Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 9. Dez 2016, 16:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 537

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: American Fighter (1985)
BeitragVerfasst: 21. Aug 2013, 20:54 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2733
Geschlecht: männlich
Bild




American Fighter
(American Ninja)
mit Michael Dudikoff , Steve James, Judie Aronson, Guich Koock, John Fujioka, Don Stewart, John LaMotta, Tadashi Yamashita, Tony Carreon, Roi Vinzon, Manolet Escudero, Gregg Rogero
Regie: Sam Firstenberg
Drehbuch: Paul De Mielche / Avi Kleinberger
Kamera: Hanania Baer
Musik: Michael Linn
FSK 16
USA / 1985

Joe Armstrong ist ein ruhiger GI, hinter dem ein großes Geheimnis steckt: perfekt beherrscht er die Kampfkunst der japanischen Ninjas - der geheimnisvollen Schattenkrieger, in deren Händen alles zu einer gefährlichen Waffe wird. Wer ihm die todbringenden Techniken und Taktiken der Ninja lehrte, ist Joe aufgrund einer Gedächtnistrübung nicht bekannt. Ein Rätsel aber, das sich löst, als Joe durch sein entschlossenes Eingreifen ein betrügerisches Waffengeschäft zwischen seinem Vorgesetzten Colonel Hickock und dem Mafia-Boss Ortega zunichte macht. Denn bei diesem Überfall begegnet Joe erstmals einem schwarzen Ninja, für den Töten zum Geschäft wurde. Ein schmutziges Geschäft, dem Joe mit allen Möglichkeiten der Ninja-Kampfkunst entgegentritt...


Bei "American Fighter" handelt es sich einmal mehr um einen typischen 80er Jahre Actionfilm, der gleichzeitig den Durchbruch fpr den damals noch ziemlich unbekannten Michael Dudikoff bedeutete. Zwar hatte der gute Mann schon diverse kleinere Rollen in TV-Serien und Spielfilmen, doch mit diesem Film änderte sich sein Bekanntheitsgrad schlagartig. Die Rolle des amerikanischen Ninja war ihm wie auf den Leib geschneidert und seine sehenswerten Kampfkünste taten ihr Übriges, damit dieser Film bis in die heutige Zeit eine sehr große Fan-Base sein Eigen nennt. Es mag gut möglich sein, das die enthaltenen Kämpfe aus heutiger Sicht etwas angestaubt-und hölzern erscheinen, ist man doch mittlerweile ganz andere Kampf-Choreografien gewohnt, dennoch handelt es sich um einen jederzeit sehenswerten B-Actioner, der auch im Laufe der Jahre nichts von seinem Reiz verloren hat.

Inhaltlich sollte man wie eigentlich immer bei solchen Filmen keine großen Erwartungen hegen, handelt es sich doch um eine handelsübliche Rahmenhandlung, in der das Hauptaugenmerk ganz eindeutig auf die vorhandene Action gelegt ist. Dudikoff weiß dabei durchaus, in der Rolle des schweigsamen Soldaten zu überzeugen, den zudem eine geheimnisvolle Vergangenheit umgibt. Natürlich wird seine Person extrem heroisch aufgebaut, er scheint absolut unbesiegbar und besteht auch die ausweglosesten Situation mit einer nahezu spielerischen Leichtigkeit. Einerseits dient so etwas immer wieder für negative Kritik, denn dieser überzogene Helden-Epos ist halt nicht jedermanns Sache. Andererseits ist es doch aber genau dieser Aspekt, der solchen Werken eine Klischeehaftigkeit verleiht, die man letztendlich sogar erwartet. Wollte denn nicht jeder schon einmal der unbesiegbare Einzelkämpfer sein, der selbst einem zahlenmäßig weit überlegenen Gegner die Stirn bietet?

Ob solche Szenarien dabei glaubhaft-und authentisch wirken ist im Prinzip vollkommen irrelevant, da diese Filme einzig und allein nach ihrem Unterhaltungswert bewertet werden sollten. Und bei diesem Punkt bekommt der geneigte Action-Fan genau das geboten was er sich erwartet, wilde Schießereien, tolle Verfolgungsjagden und jede Menge sehenswerte Nahkämpfe sorgen für äußerste Kurzweil. Ganz nebenbei wird in einem Nebenerzählstrang auch noch eine kleine Romanze bearbeitet, die sich zwischen dem Haupt-Charakter und der Tochter seines Vorgesetzten entwickelt. Dabei wurde jedoch darauf geachtet, das diese kleine Episode zwar durchaus passend, aber keinesfalls kitschig erscheint. "American Fighter" bedient wirklich alle Klischees, die man sich nur vorstellen kann, bezieht aber gerade aus dieser Tatsache seinen ganz eigenen Charme. Nicht umsonst hat der Film noch 4 Ableger nach sich gezogen, von denen man jedoch Teil 3-5 durchaus vernachlässigen kann.

Letztendlich wird man in vorliegendem Fall mit einem immer wieder sehenswerten B-Actioner konfrontiert, dessen Focus ganz eindeutig auf den reinen Unterhaltungswert gelegt ist. Solides Schauspiel, eine nette Rahmenhandlung und für die damalige Zeit tolle Action-Passagen sorgen für ganzzeitige Kurzweil und man kann ohne schlechtes Gewissen eine unbedingte Empfehlung an Freunde des Actionfilms aussprechen.


Fazit:


"American Fighter" zählt meiner Meinung nach zu den besten Actionfilmen der 80er Jahre und bietet auch heute noch immer wieder gute Unterhaltung. Auch der folgende zweite Teil ist absolut sehenswert, danach hätte man die Reihe aber auch einstellen können, ist doch bei den Teilen 3-5 ein ziemlicher Qualitätsverlust festzustellen.


7/10

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: American Fighter (1985)
BeitragVerfasst: 22. Aug 2013, 17:27 
Offline
Archivmeister
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1716
Geschlecht: männlich
KAnn Master da in vollem Umfang zustimmen. Hab ich damals sogar noch auf Video aufgenommen gehabt und Dudzende Male gesehen. Ist ja inzwischen ab 16 frei und müsste ich mir eigentlich auch mal wieder ansehen. Auch der Kommentar, dass nach dem 2. Teil die Reihe abflaute, ist richtig, denn irgendwie war die Luft raus.

Hier gibt es von mir auch 7 Punkte, wobei diese doch weit aus der Vergangenheit stammen und erst wieder neu verifiziert werden müssten.

_________________
Und Blaine, der Mono fuhr weiter Richtung Südosten unter dem Dämonenmond. "Warum taufte die Frau ihren Sohn Siebeneinhalb?" - "Weil sie seinen Namen aus einem Hut gezogen hat!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: American Fighter (1985)
BeitragVerfasst: 13. Okt 2013, 12:04 
Offline

Registriert: 10.2013
Beiträge: 9
Geschlecht: nicht angegeben
Ein Klassiker des Action Genres. Ich kann mich noch daran erinnern das ich eine Limit Ausgabe hatte mit einem Poster von Michael Dudikoff als Ninja. Einer meiner Helden aus meiner Kindheit. Aber 7/10 Punkten sind meiner Meinung nach etwas viel. Auch wenn ich die Filme liebe ist Dudikoff der mit schlechteste Darsteller in B-Actionern gewesen. Und ich finde sogar ab Teil 2 wurde es ein wenig zu bunt. Kommt mir immer wieder so vor das die Jungs zu viele Godfrey Ho Filme gesehen haben. Trotzdem sind Teil 1 und 2 die besten aus der Reihe. Teil 3 geht gerade noch so und Teil 4 ist ein Machwerk für die Lachmuskeln.

Sehr schönes Preview. Ich gebe dem Film wegen des Kult Faktors immer noch 5/10 Punkten. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Edit: Ganz vergessen ich glaube Teil 5 habe ich mir dann gar nicht mehr angeschaut. Da die Kugel ausweichenden Ninjas in Teil 4 dann doch genug waren fuer mich. :D


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker