Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 21. Okt 2017, 21:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1647

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Shockalypse Kurzfilm Compilation (2013)
BeitragVerfasst: 10. Apr 2013, 15:41 
Offline
trashig-exploitativer Chef
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1698
Wohnort: Drive-In Kino
Geschlecht: männlich
Einleitung :

Es gibt sie ja nicht erst seit Gestern - die deutschen Indiependent und Amateurproduktionen und schon Ende der 80ger und in den 90gern haben junge Filmemacher in den heimischen Gefilden Wald und Flur unsicher gemacht.
Das diese filmischen Beiträge auf Dauer keinen überzeugen konnten und Recht dröge wurden liegt wohl auf der Hand und es machte den Anschein als würde sich die Szene in einer regressiven Stagnation befinden - als Tiefpunkt dieser Phase kann man wohl durchaus ZOMBIE 90, THE BUTCHER oder auch INSEL DER DÄMONEN ansehen.
Sicherlich gab es auch Ausnahmefälle und z.B. Jörg Buttgereit zeigte uns das man auch mit geringem Budget einiges bewerkstelligen kann.
Auf der anderen Seite gibt es auch noch Leute wie die Neverhorst Company oder die Freax aus Offenbach, die sich groß "Trash" auf die Fahne schrieben, erst garnicht versuchten pseudo-seriöse Filme zu drehen und mit ihrem herrlich durchgeknalltem Trash überzeugen und unterhalten konnten.

Seit einigen Jahren hat sich aber doch einiges getan in der deutschen Indie Szene!
Regisseure wie Andreas Marschall haben uns bewiesen das man auch mit begrenztem Budget grandiose Filme die über Atmosphäre verfügen drehen kann.
Klar gibt es sie immer noch - die Magier des deutschen Hinterwaldes - und einen Ruf als solchen hat sich ohne Zweifel Jochen Taubert etabliert.
Auf der einen Seite haben wir also immer noch die Filmemacher die in belanglosem cineastischem Phrasendreschen versumpfen und auf der anderen Seite eine neue Generation von Filmemachern die qualitativ wesentlich höhere Ansprüche stellen.
Anstatt erfolglos zu plagiatieren wird mehr Wert auf das wesentliche gelegt - keine hölzernen Darsteller die ohne jegliche Ambitionen ihre Texte runterlesen!
Man hat den Fokus wieder auf die Bildsprache gerichtet und zugunsten dieser den überflüssigen Dialogen abgeschworen um dem deutschen Indie Film wieder frische Impulse zu verleihen.

Genau zu dieser Gattung Filmemacher gehören auch die Leute hinter den Teams und Crews von Boredom-Production, extreme-scRIPt-crew und Bogatzki Movie Production, denen DEAD GOOD FILMS LIKE aus den UK mit der SHOCKALYPSE DVD Compilation erfreulicherweise eine Plattform geboten hat um ihre Filme international bekannter und zugänglicher machen zu können.
Bei allen 3 Filme - LIMBLESS, EINGESPERRT und BAD TRIP - fällt auf das viel Wert auf den Look und das Editing gelegt wurde und dadurch schaffen es alle 3 Produktionen sich vom infantilen Gonzo-Hinterwald-Splatter zu distanzieren!
Aber lasst mich jetzt mit den Worten von Max Renn abschließen und endlich über die Filme sprechen!
In diesem Sinne :

"Long Live the New Flesh!"


Bild


Da ich zu LIMBLESS ja schon ein ausführliches Review geschrieben habe, verweise ich auf dieses welches HIER! nachzulesen ist!


Bild



Eingesperrt


Originaltitel : Eingesperrt

Herstellungsland : Deutschland

Erscheinungsjahr : 2013

Regie : Kai E. Bogatzki

Darsteller : Daniele Rizzo,Alexia von Wismar,Dieter Rupp,Stefan Kuhnigk,Marcel Fels

Laufzeit : 7:50 Minuten

Freigabe : ungeprüft


Story :

Björn erwacht in seiner Wohnung auf dem Küchenboden liegend.
Am Kopf hat er eine blutig-klaffende Wunde und weiß nicht wie er in diese Situation hineingeraten ist.
Verletzt und unter Aufwand all seiner Kräfte schleppt er sich zu Wohnungstür.
Die Tür in die Freiheit ist verschlossen und er hat den Schlüssel nicht - er ist eingesperrt!
Er sieht seinen Freund und Nachbar Kai das Treppenhaus hinuntergehen und ruft nach ihm - doch er reagiert nicht.
Hat Kai ihn nicht gehört oder wollte Kai ihn nicht hören?
Björn versucht seine Freundin Lydia anzurufen doch er erreicht sie nicht.
Seine einzige und eventuell letzte Chance ist die SMS die er Lydia nun schreibt.
Wird diese rechtzeitig in der WOhnung eintreffen und den benötigten Arzt rufen können?


Bewertung :

EINGESPERRT von Indie Regisseur Kai E. Bogatzki ist ein erfrischender und sehr gelungener Indie-Kurzfilm der den Zuschauer direkt in die Story hinein wirft - ohne jegliche Vorkenntnisse ist man hier genauso planlos wie der Hauptdarsteller selbst und hat keinerlei schimmer was geschehen ist.
Auf den ersten Blick macht es den Anschein, als wäre es nun die Priorität mit Björn zusammen herauszufinden wie er in diese missliche Lage geraten ist - eventuell hat ja ein Killer oder Psychopath versucht ihn umzubringen.
Schon nach kurzer Zeit entwickelt sich das ganze aber zu einem klaustorphobischem Solo-Kammerspiel in dem es ums reine Überleben geht.
Hier ist der Feind keine Person, sondern der Freiheitsentzug und die Zeit - es gilt irgendwie aus dem "Gefängnis" zu fliehen bevor man seinen Verletzungen erliegt und jede Sekunde ist kostbar.
Das ganze Szenario schlägt aber nochmal einen vollkommen anderen Ton an zum Schluß und wartet mit einem tollen Storytwist - ein Storytwist den man so nicht erwartet hätte.
Dadurch bekommt EINGESPERRT zum Schluß einen schönen mystisch-übernatürlichen Touch verliehen der das Endprodukt sehr interessant macht!
EINGESPERRT macht in der kurzen Laufzeit von knapp 8 Minuten eine progressive Gratwanderung durch die zu begeistern weiß und bietet eine Storyentwicklung die auf ganzer Linie überzeugt.
Das ganze fängt mit der Frage "Was ist passiert? Wer hat dies getan?" an, steigert sich in ein klaustrophobisches Kammerspiel und endet völlig unerwartet.

Hauptdarsteller Daniele Rizzo kann man für seine Leistungen vor der Kamera nur loben - absolut überzeugend vermittelt er das Gefühl von Angst und Verzweiflung ohne dabei aber panisch zu wirken.
Auch die anderen 2 Darsteller - die Lydia und den Polizisten verkörpern - agieren sehr gut vor der Kamera und sind von unbeholfen-hölzern weit entfernt.

Der komplette Look des Films ist gelungen und unterstreicht die sich etablierende Atmosphäre mit ihren Kamerafahrten und Verfremdungseffekten.
Grade diese Verfremdungen sind versiert gemacht und geben dem Zuschauer das Gefühl von leichtem Schwindel welchen Björn grade durchlebt.
Auch Qualitativ ist das gezeigte sehr anerkennenswert und weit entfernt von infantilem Wald-und Wiesensplatter - EINGESPERRT ist definitiv auf TV Film Niveau und könnte ohne weiteres auf Arte in der Sendung "Kurzschluss" laufen.

Musikalisch wird hier mit minimalen und dezenten Kompositionen gearbeitet welche der unheimlich-klaustrophobischen Atmosphäre den nötigen Kick geben.
Der Song "Never die alone" von der Band "Secondhand Child" der im Film zu hören ist fällt in den Nu-Metal Bereich, passt thematisch sehr gut zum Film und besonders am Ende macht dieser Track textlich sehr viel Sinn - weshalb dies aber so ist solltet ihr selbst sehen da ich nicht zuviel Spoilern werde.

Ein einziger Kritikpunkt den ich anzumerken habe ist hier die Laufzeit - dies ist aber nicht das Problem von EINGESPERRT sonder mein persönliches Problem mit Kurzfilmen : Immer wenn ich grade richtig in dem Film drin bin ist er leider auch schon zu Ende.
Somit kann man dies dem Film selbst nicht übel anrechnen sondern ich sollte mich selbst dafür kritisieren. :)

Leider kenne ich die vorherigen Filme HALLOWEEN : EVIL NEVER DIES und UNTER DER OBERFLÄCHE von Kai nicht, weshalb ich nicht beurteilen kann in welcher Hinsicht es verglichen mit diesen bei EINGESPERRT einen technischen Fortschritt gibt.
Mein Interesse an seine beiden vorangegangenen Filmen ist jetzt aber definitiv geweckt worden!

8,5 von 10 Kopfwunden

Bild




Bad Trip


Originaltitel : Bad Trip

Herstellungsland : Deutschland

Erscheinungsjahr : 2013

Regie : Pascal Dieckmeyer

Darsteller : Pas van Deyck,Fabien Dieckmeyer

Laufzeit : 6:20 Minuten

Freigabe : ungeprüft


Story :

In unserem Nachbarland den Niederlanden gibt es ja eine Menge Substanzen die hier bei uns illegal sind - zu dem gehören auch psilocybinhaltige Pilze.
Da Melle - eine Gemeinde zwischen dem Wiehengebirge und dem Teutoburgerwald - von den Niederlanden nicht weit entfernt ist bietet sich für Fans dieser Psylos ein Trip ins Nachbarland regelrecht an.
Das denkt sich auch CapMan, der am Strassenrand den gleichgesinnten Mr. Chucks aufgabelt und ihn kurzerhand mitnimmt.
Das solche bewusstseinserweiternden Selbstversuche mit Halluzinogenen aber auch in einem selbstzerstörerischem, von Gewalt geschwängertem Fiasko enden können wird uns hier aufgezeigt.
Nach dem Rauchen der Pilze im Auto läuft bei den beiden nämlich so einiges aus dem Lot und endet in einem blutigen Rausch - ein wahrer Bad Trip!


Bild


Bewertung :

Wie schon die anderen 2 Kurzfilme auf der SHOCKALYPSE DVD Compilation kann auch BAD TRIP überzeugen und ist auch technisch auf hohem Niveau.
Die Art wie bei BAD TRIP im Editing mit Verfremdungseffekten gearbeitet wurde lässt das ganze zu einem schlechten Trip im wahrsten Sinne des Wortes werden - als hätte man einen LSD- oder Pilzrausch auf Film gebannt.
Eventuell werden einige Leute kritisieren das der Film dialogarm ist und eine dünne Story hat - solch eine Kritik halte ich aber für unberechtigt.
Ich bin mir sicher das man es sich hier zur Aufgabe gemacht hat einen blutig-halluzinogenen Rausch in all seinen Facetten auf Film zu bannen und dieses Unterfangen ist vollkommen geglückt.
Dadurch das man es hier mit einem experimentellen Horrortrip zu tun hat rückt die Handlung in den Hintergrund und eine Semi-Narrativität tritt ein - dies ist BAD TRIP durchaus dienlich, da man sich so voll auf das Visuelle konzentrieren kann; das einzige was hier zählt sind die Bilder und der Rauschzustand in den der Zuschauer versetzt wird.

Der Looks von BAD TRIP ist sehr gut geworden und als Location hat man auf einen Wald zurückgegriffen - aber keine Angst, es handelt sich nicht um den in der Einleitung kritisierten pre-pubertären Waldsplatter!

In BAD TRIP hat man eindrucksvolle Impressionen der Location in tristen Grautönen eingefangen die leicht nebelverhangen sind - man kann durchaus sagen das LIMBLESS und BAD TRIP diese Attribute teilen.
Untermalt wird das ganze von einer subtilen Musik die diese graue Tristesse noch verstärkt und bei der sich eine unheimliche Grundstimmung einstellt.

Durch den Einsatz der 2 Songs der Bands "Circle of Punishment" und "Day to Resist" - die lauten und rauen Metalcore/Post Hardcore spielen - wird diese unheimliche Stimmung für kurze Momente gebrochen um den Adrenalinspiegel in die Höhe schnellen zu lassen; eine sehr förderliche und konsequent-logische Entscheidung .

An den auf hier gesetzten Effekten gibt es absolut nichts auszusetzten - hier bekommt man psychodelisch-beunruhigende Bilder vor den Kopf geknallt die durch den Schnitt erst richtig zur Geltung kommen.
Frames die im vernebeltem Look mit verschwommenen Mehrfacheinstellungen zu einer trippigen Collage ineinander verschwimmen sind hier permanent an der Tagesordnung und wissen zu überzeugen und begeistern!

Da BAD TRIP dialogarm ist, kann man in Bezug dessen auf die darstellerischen Leistungen nichts sagen - was man aber bedenkenlos anmerken kann ist das man Pas van Deyck seine Rolle hier vollends abnimmt; die Angst die ihm bei der Flucht durch das Unterholz ins Gesicht geschrieben steht wirkt realistisch und man kauft ihm seine Performance jederzeit ab.

Wer hier aufgrund meiner Wortwahl "blutig-halluzinogener Rausch" denkt man bekommt bei BAD TRIP eine exzessive Splatterorgie liegt falsch - der Film hat es aber auch garnicht nötig sich dieser Klischees zu bedienen und setzt lieber auf innovative Eigenständigkeit.

Auch hier von mir wieder der Kritikpunkt den ich bei EINGESPERRT und LIMBLESS schon eingebracht habe - die zu kurze Laufzeit.
Wie aber oben schon angemerkt ist dies mein ganz persönliches Problem und Empfinden!
Und aus einem anderem Blickpunkt heraus betrachtet ist auch fraglich ob man so einen Bilderrausch wie er hier geboten wird über 90 Minuten überstehen könnte ohne danach einen Drogenentzug antretten zu müssen.

Fans von experimentellen Indie-Horrorfilmen mit leichter Tendenz zum "Mindfuck Movie" dürfte BAD TRIP zweifelslos gefallen - Leute die lieber hirnlose Hardgore Movies schauen, empfehle ich dann eventuell doch lieber etwas anderes einzulegen.
Wer aber offen für neues und andersartiges ist, dem sei BAD TRIP empfohlen und dem wünsche ich - und weiß das er sie haben wird - berauschend-blutige 6 Minuten.

8,5 von 10 Kahlköpfen


Zur DVD :

Die SHOCKALYPSE DVD von DEAD GOOD FILMS LIKE aus den UK beinhaltet die 3 oben besprochenen Kurzfilme die alle in deutscher Sprache sind.
Zusätzlich sind sie alle auch mit englischen Untertiteln versehen, wobei es sich um feste UTs handelt - diese wirkt sich aber nicht negativ auf den Sehgenuss aus.
Als Bonus gibt es noch knapp 13 Minuten Outtakes, Behind-the-Scenes, alternatives Ende,Trailer und ein Musikvideo von "Secondhand Child" auf der DVD.
Bei der DVD selbst handelt es sich um eine bedruckte, auf DVD-R gebrannte VÖ, also nicht wundern oder denken dies sie ein Bootleg- es handelt sich um die offizielle VÖ aus den UK!






www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Bild

_________________
Bild
"Are you gonna bark all day little doggie, or are you gonna bite?"


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker