Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 11. Dez 2016, 14:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3966

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Scharf, schärfer, Hammer!
BeitragVerfasst: 18. Mai 2014, 18:11 
Offline
trashig-exploitativer Chef
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1697
Wohnort: Drive-In Kino
Geschlecht: männlich
Pfui, Montage :hammer:

Ich bin da mit David Hess einer Meinung, der auch keine Montage mag :D

Bild

_________________
Bild
"Are you gonna bark all day little doggie, or are you gonna bite?"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scharf, schärfer, Hammer!
BeitragVerfasst: 19. Mai 2014, 15:14 
Offline

Registriert: 02.2014
Beiträge: 146
Geschlecht: nicht angegeben
Die Jungs von Wicked haben einen Bildvergleich zwischen der DVD und der Blu-ray von FLUCH DER MUMIE gemacht. Der Unterschied ist deutlich!! Reicht er bei euch für das Upgrade?

Wicked-Vision - Bildvergleich: Der Fluch der Mumie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scharf, schärfer, Hammer!
BeitragVerfasst: 27. Mai 2014, 08:59 
Offline

Registriert: 02.2014
Beiträge: 146
Geschlecht: nicht angegeben
Wer es noch nicht mitbekommen hat:

Das Mediabook von DER FLUCH DER MUMIE ist bei uns ausverkauft. Das betrifft aber nur uns. Bei anderen Händlern ist diese Edition noch zu haben.

Bild

Die Softbox ist natürlich weiterhin erhältlich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scharf, schärfer, Hammer!
BeitragVerfasst: 3. Jul 2014, 16:59 
Offline

Registriert: 02.2014
Beiträge: 146
Geschlecht: nicht angegeben
„Was war schon ein Werwolf, der ein paar Prostituierte getötet hat, der ein paar Leichen ausgrub, verglichen mit diesem Bündnis der Raubtiere, die einander mit täglich zunehmender Wildheit an die Kehlen gehen! (...) Zukünftige Generationen werden Millionen töten. Es wird immer weitergehen, die Zahlen werden steigen und die neuen Verfahren dies beschleunigen! Ein Hoch auf die Rasse der Werwölfe!“

Das Zitat eines Zitates. Aus dem Booklettext von Uwe Sommerlad zu DER FLUCH VON SINIESTRO, welches ein Zitat des Autors Guy Endore widergibt, der mit seiner Aussage eine erschreckende Weitsicht bewies.


Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scharf, schärfer, Hammer!
BeitragVerfasst: 27. Jul 2014, 16:52 
Offline

Registriert: 02.2014
Beiträge: 146
Geschlecht: nicht angegeben
So, nachdem wir euch noch eine Woche auf kleiner Flamme weich gegart haben (zugeben, dass Wetter trug seinen Teil dazu bei), gibt es nun endlich die langerwartete Ankündigung für DER FLUCH VON SINIESTRO.

Einige habe ja den Flyer, der bei DER FLUCH DER MUMIE beilag, nicht nur einfach weggeschmissen, sondern auch mal angeschaut und wissen daher, dass es diesmal wieder 2 Cover bei dem Mediabook geben wird. So schauen sie aus:

Bild

Doch wen interessieren schon Äußerlichkeiten. Nur die inneren Werte zählen! Hier also der Inhalt der Disc:

Bestell-Nr MB Cover A: 37012
Bestell-Nr MB Cover B: 37013
Bestell-Nr Softbox: 37014

EAN-Code MB Cover A: 404 1036 37012 1
EAN-Code MB Cover B: 404 1036 37013 8
EAN-Code Softbox: 404 1036 37014 5

FSK: 16

Bildformat: High Definition Widescreen (16:9 1,85:1) 1920x1080p
Tonformat: Deutsch DTS HD-MA 2.0 Mono / Englisch DTS HD-MA 2.0 Mono
Untertitel: Deutsch (ausblendbar)
Länge: 92 min.

Bonus:
Extras: Audiokommentar mit Dr. Rolf Giesen und Volker Lange / Making Of „The Curse of the Werewolf“ / Lycanthropy Featurette / Von Hammer geschaffene Requisiten / Deutscher Kinotrailer / Englischer Kinotrailer / Werberatschlag / Comic / Deutsche Titel- und Endsequenz / Bildergalerien

Exklusiv im Mediabook: 36(!!!)-seitiges Booklet geschrieben von Dr. Rolf Giesen, Uwe Sommerlad sowie Uwe Huber & Guiskard Oberparleiter.

Wie man am Umfang sieht, haben sich unsere Autoren mal wieder selbst übertroffen.

PS. Ein riesengroßer Dank geht an Michael von Koch Media (mit denen wir diesen Titel zusammen veröffentlichen), der mit viel Schweiß (und hin und wieder dem Einsatz seiner Kollegen Smith & Wesson) dafür gesorgt hat, dass Universal uns ein Master im korrekten Format zuschickt. Denn offiziell gibt es die HD-Version nur im Ratio 1:2,00.

In den kommenden Tagen poste ich einen Bildvergleich zwischen der 1:2,00 und der 1:1,85 Version, damit ihr seht, wie „toll“ die Ursprungsversion aussah.

Jetzt noch das zweitwichtigste: Der Titel erscheint am 29. August 2014 und man wird ihn voraussichtlich ab Anfang August vorbestellen können.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scharf, schärfer, Hammer!
BeitragVerfasst: 1. Aug 2014, 12:42 
Offline

Registriert: 02.2014
Beiträge: 146
Geschlecht: nicht angegeben
OK, das ging schnell:

Bild

Das Cover A des FLUCH VON SINIESTRO Mediabooks ist bei UNS ausverkauft. Bei den meisten Händlern ist es aber noch zu kriegen. Allerdings kann es nicht mehr nachgeordert werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scharf, schärfer, Hammer!
BeitragVerfasst: 3. Aug 2014, 19:45 
Offline

Registriert: 02.2014
Beiträge: 146
Geschlecht: nicht angegeben
Spätestens mit der Veröffentlichung einiger Titel aus der 2. Galerie des Grauens auf Blu-ray wurde bestätigt, dass Universal Pictures HD Master fast ausschließlich indem primär in Amerika verwendeten Bildformat 1:2,00 erstellt. Das ist für viele europäische Produktionen, die in der Regel im Bildformat 1:1,66 oder 1:1,78 gedreht wurden, ein herber Schlag. Geht doch relativ viel Bildinfo oben und unten verloren. Bei unserem kommenden Hammer-Titel Der Fluch von Siniestro war dies ebenfalls der Fall. Zum Glück liess Koch Media, mit denen wir diese Edition zusammen rausbringen, nicht locker und konnte Universal ein HD-Master entlocken, welches das gleiche Bildformat aufwies, wie die bisherige DVD-Auflage.

Nachfolgend mal 3 Beispiele anhand derer ihr die Unterschiede zwischen der DVD, dem ursprünglichen HD-Master und dem jetzigen HD-Master erkennen könnt:

Bild Bild Bild


Bild Bild Bild


Bild Bild Bild


In den kommenden Tagen wird es weitere Screenshots aus der kommenden VÖ geben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scharf, schärfer, Hammer!
BeitragVerfasst: 8. Aug 2014, 09:18 
Offline

Registriert: 02.2014
Beiträge: 146
Geschlecht: nicht angegeben
So, nun hat es auch Cover B erwischt. Damit sind alle Mediabooks von Der Fluch von Siniestro bei uns ausverkauft.

Bild

Wie üblich betrifft das unseren Lagerbestand und NICHT (bzw. teilweise nicht) das Angebot der Mail-Order-Shops.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scharf, schärfer, Hammer!
BeitragVerfasst: 10. Aug 2014, 11:55 
Offline

Registriert: 02.2014
Beiträge: 146
Geschlecht: nicht angegeben
„Tatsächlich waren die Einsprüche des BBFC dazu geeignet, das komplette Projekt fallen zu lassen, … Die listeten selbst Details wie Blutspuren auf („Wir wollen nicht viel Blut in dem Film sehen“), erhoben Einspruch gegen eine Szene, in der jemand niedergestochen wird und protestierten gegen die Idee, dass der Marquis seine Dienerschaft sadistisch quält.“

(Auszug aus dem Booklet-Text von Uwe Sommerlad)

Der heute eher bieder daherkommende FLUCH VON SINIESTRO hatte in der Zeit seiner Entstehung jede Menge Probleme mit den Zensoren – nicht nur in England.

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Scharf, schärfer, Hammer!
BeitragVerfasst: 1. Sep 2014, 16:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 463
Wohnort: Freudenstadt
Geschlecht: männlich
Wer an das britische Hammer Studio denkt, der verbindet damit Filme über Vampire, Monster und Mumien, aber das ist noch nicht alles, was das Studio im Horrorbereich hervorbrachte. Denn neben den ganzen großen Namen, gibt es auch noch ein etwas unbekannteres Monster im Repertoire der englischen Horrormeister: Den Werwolf. Ein Wesen, halb Mensch, halb Tier, welches bei Vollmond umgeht und unter den Menschen Angst und Schrecken verbreitet. Dank Anolis nun auch in wunderschönem HD, aber kann der Film auch mehr als 50 Jahre nach seiner Premiere noch überzeugen?

Eines Abends begibt sich ein armer Bettler zu der Burg des jungen Marquis Siniestro. Dort angekommen, wird er zunächst von diesem auf unmenschliche Art und Weise verspottet und anschließend eingesperrt. Über die Jahre verwandelt sich der Bettler immer mehr in ein unmenschliches Biest und als eines Tages die junge, stumme Kerkerdienerin den Zorn des Marquis auf sich zieht, wird auch sie in den Kerker zu der Bestie gesperrt. Vergewaltigt von eben jenem , nimmt sie Rache am Marquis und verlässt darauf hin die Burg. Einige Zeit später wird sie vom Arzt Alfredo gefunden und gerettet. Doch die grauenvolle Begegnung mit dem Bettler hat ihre Spuren hinterlassen, denn die junge Frau ist schwanger und gebärt am 25 Dezember den jungen Leon. Die Mutter stirbt und irgendetwas scheint mit dem Jungen nicht zu stimmen. Bald schon häufen sich merkwürdige Vorkommnisse und als die ersten Schafe tot aufgefunden werden, beginnt das Grauen bei der Bevölkerung zu steigen. Ein Monster geht um und niemand ist mehr sicher!!

Die Geschichte von Der Fluch von Siniestro oder Curse of the Werewolf, wie der Film im Original heißt, nimmt sich zunächst sehr, sehr viel Zeit um in Fahrt zu kommen. Erst nach gut der Hälfte bekommt man den eigentlichen Hauptdarsteller Oliver Reed zu Gesicht. Doch das ist gar nicht so schlimm, denn die Vorgeschichte zeigt sich als sehr interessant und außergewöhnlich. Man bekommt es mit einem äußerst fiesen Marquis zu tun, der die Menschen quält, nur damit er selber Spaß hat. Auch die Jugend von Leon weiß zu gefallen und zeigt die Probleme, welche seine „Gabe“ mit sich bringen. Hammer typisch ist das ganze wunderschön stimmig gestaltet worden und zieht einen in eine märchenhafte Szenerie, die auch in der zweiten Hälfte erhalten bleibt.

Wenn man sich einmal das wirklich gelungene Booklet der aktuellen Anolis Veröffentlichung durchliest, wird sehr schnell klar, wie problematisch der Dreh und die Entstehung des Filmes waren. Nicht zuletzt auf Grund der BBFC, der britischen Kontrollstelle für Filme, welche Hammer ohnehin nicht gut gesonnen war. Aber hier wurde wirklich fast jede Idee beanstandet und das vielleicht auch mit Recht, denn was ursprünglich geplant war, würde wohl auch in der heutigen Zeit noch für Aufsehen und Protest sorgen. Die Vergewaltigung, welche in der finalen Fassung lediglich angedeutet wird, sollte ursprünglich nicht nur komplett gezeigt, sondern auch noch mit einem voyeuristischen Hintergrund präsentiert werden. Auch einige weitere kontroversen Szenen haben es leider nicht in den finalen Film geschafft. Dennoch leidet der Film eigentlich nur unter einer Schwäche und das ist die recht langsame Erzählstruktur.

Besonders in der zweiten Hälfte, in welcher man sich wünschen würde, den Werwolf mehrfach bei seinem unheilvollen Treiben begleiten zu dürfen, wird bis auf ein paar wenige Ausnahmen, mehr Wert auf die Liebesgeschichte zwischen Leon und Christina gelegt, anstatt auf das Monster selbst. Das ist schade und dürfte mit ein Grund sein, warum der Film nie den Stellenwert von Dracula, Frankenstein und Co. erreichen konnte. Das Ende hingegen weiß auf ganzer Linie zu gefallen, immerhin bekommt man hier eine fast Frankenstein anmutende Verfolgungsjagd, mit Fackeln und einem wütenden Mob zu sehen. Eben ganz Hammer typisch, allerdings dennoch immer wieder unterhaltsam.

Die Musik und die Effekte sind dennoch wundervoll umgesetzt worden und bieten Grund zum staunen. Besonders der Mord an dem Schäfer, als Leon das Monster in sich entfesselt, sorgt regelrecht für einen kalten Schauer auf dem Rücken der Zuschauer. Wenn dann das Ende gekommen ist und man zum ersten und einzigen Mal im gesamten Film, die wunderschöne Werwolf Maske sehen darf, da weiß man, worauf man in den vorherigen 80 Minuten so sehr gefreut hat.

Fazit: Der Fluch von Siniestro ist ein recht Charakter betonter Hammerfilm geworden, der weniger Wert auf Blut und Tod legt, als viel mehr auf die Menschen, welche in dieser Welt leben müssen. Auf Grund der langsamen Erzählstruktur sicherlich nicht jedermanns Sache, sollte man dem Film aber, allein wegen des tollen Endes eine Chance geben.

Zur Veröffentlichung: Die neue Bluray aus dem Hause Anolis, kann auf ein nagelneues HD Master von Universal zurück greifen. Zudem hat Anolis dafür gesorgt, dass das korrekte Bildformat von 1:78 eingehalten wurde, da Universal seine Filme fast ausschließlich in 2:00 mastert, wodurch einiges an Bildinformation verloren geht. Der Film erstrahlt nun aber in einem wunderschön scharfen und mit nur wenigen Problemen behafteten HD-Bild. Lediglich bei einigen Tagesaufnahmen ist eine leichte Körnung des Bildes zu erkennen. Doch bei einem mehr als 50 Jahre altem Film, darf dies schon mal vorkommen. Der Ton hingegen ist wunderbar abgemischt und weiß sowohl im Original, als auch in der deutschen Synchronisation zu begeistern.

Neben der Amaray, spendiert Anolis dem Film zudem noch zwei wunderschöne Mediabook Auflagen, welche bereits vor Veröffentlichung beim Label Out of print waren, sodass diese wohl sehr bald zu wahren Sammlerobjekten avancieren dürften. Neben einem sehr informativem Audiokommentar von Dr. Rolf Giesen, für welches sich ein zweite Sichtung direkt im Anschluss auf alle Fälle lohnt, befinden sich auf der Bluray noch viele weitere interessante Extras. In dem 46-minütigen Making Of, erfährt man einiges zur Entstehung des Films, darüber hinaus gibt es noch eine 3-minütige Lycantropy. Zudem findet sich auf der Scheibe eine 23-minütiger Bericht über die von Hammer erschaffenen Requisiten. Filmspezifische Extras, wie Trailer, sowohl der deutsche, als auch der englische, ein Werberatschlag, Bildergalerien, ein Comic und die deutsche Titel- und Endsequenz sind ebenso auf der Bluray zu finden.

Abgerundet wird dieses Paket dann nur noch, durch das erneut wunderbar geschrieben Booklet, welches mit außerordentlich vielen Hintergrundinformationen aufwarten kann. Wie bereits in der Review geschrieben, wird hier über die sehr interessante Zensurgeschichte hinter dem Film eingegangen, zudem erfährt man, dass die ursprüngliche Idee in der Geschichte „Der Werwolf von Paris“ von Guy Endore begründet liegt, welche noch viel expliziter und brutaler daher kam. Es lohnt sich also wirklich, wenn man nach dem Ende einmal das Booklet zur Hand nimmt und sich die sehr interessanten Texte der Schreiber zur Gemüte führt. Hut ab Anolis, für die bereits 4 grandiose Hammerveröffentlichung am Stück. Man darf gespannt sein, was als nächstes auf uns zu kommt.

_________________
Bild

Cyberpunk Kaiju Experimentalworld

Cyberpunk Kaiju Experimentalworld bei Facebook: Fan werden ;)


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker