Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 5. Dez 2016, 15:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 456

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Run and Kill (1993)
BeitragVerfasst: 7. Mär 2013, 11:39 
Offline
trashig-exploitativer Chef
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1697
Wohnort: Drive-In Kino
Geschlecht: männlich
Bild

Originaltitel : Woo Sue Gei Mat Dong Ngon

Herstellungsland : Hongkong

Erscheinungsjahr : 1993

Regie : Billy Tang

Darsteller : Kent Cheng,Esther Kwan,Danny Lee,Lily Lee, Simon Yam u.a.

Laufzeit : 87:24 Minunten

Freigabe : ungeprüft


Story :

Cheng, der aufgrund seiner Körperfülle von allen "Fatty" genannt wird findet das sein Leben in geregelten Zügen verläuft und ist eigentlich rundum zufrieden.
Er hat eine Frau und eine kleine Tochter die er beide über alles liebt und als Inhaber eines Ladens läuft es auch finanziell gut bei ihm.

Bild


Doch dies ändert sich schlagartig als Fatty am Hochzeitstag seinen Laden früher schließt um früher nach Hause zu gehen und seine Frau zu überraschen.
Als er die Wohnungstür öffnet ist er aber derjenige der eine Überraschung erhält und erwischt seine Frau inflagranti beim Sex mit einem anderen Mann.

Bild


Der gehörnte Ehemann ist zu tiefst verletzt und irrt ziellos durch Hong Kong um seinen Frust und Kümmer zunächst mit essen zu betäuben.
Als er auf einen alten Schulfreund trifft überredet er Fatty mit ihm in eine Bar zu gehen und auf die alten Zeiten ein wenig zu feiern.
In Tequilla Shot nach dem andren wird runtergespült und als der alte Freund die Bar mit einer Frau verlässt um sich zu vergnügen trifft Fatty eine Frau an der Bar.
Er klagt ihr sein Leid und das seine Frau ihn betrügt, woraufhin sie Fatty anbietet ihm für eine kleine Provision an jemanden vermittelt der sich des Problems annehmen wird.
Bei dieser Person handelt es sich um einen Gangster aus einer örtlichen Triade, der Fatty aber an der Bar nicht mehr auffinden kann.
Sturtzbetrunken und in einer Seitengasse liegend findet der Gangster ihn letztendlich und hier nimmt das Unheil seinen Lauf.
Denn Cheng gibt ihm im Vollrausch den Auftrag seine Frau töten zu lassen.


"Ich will sie tot......ich will sie tot.....ich will sie totbetrunken!"

Bild




Als der korpulente Mann am nächsten Morgen mit brummenden Schädel wieder nach Hause kommt befindet sich der Liebhaber dreisterweise immer noch in dessen Wohnung.
Doch kaum als er die Tür hinter sich geschlossen hat, wird diese auch schon wieder eingetretten.
2 mit Messern bewaffnete Männer stürmen die Wohnung und ermorden Fatty's Frau und ihren Liebhaber auf bestialische Weise.

Da der nun verwitwete Mann der einzige Zeuge ist, will die Polizei die er selbst gerufen hat ihm den Mord anhängen.
Aufgrund mangelnder Beweise müssen die Cops ihn wieder laufen lassen, doch ein Team wird zusammengestellt um ihn zu beschatten.

Doch für Fatty soll alles noch schlimmer kommen, denn nun wollen die Gangster die sich um die untreue Ehefrau "gekümmert" haben das restliche Geld für den Auftragsmord.
Als er nicht zahlt wird von der Triade zu drastischen Mitteln gegriffen und kurzum einfach sein kompletter Laden abgebrannt.

Fatty's Nachbar Wah, der Mitglied einer anderen Triade ist, will ihm Helfen und die verfeindete Gang bei einem Treffen in einem Kino in einen Hinterhalt locken.
Doch dieses Unterfangen geht mächtig schief und Fatty und Wah werden als Geisel genommen.
Wah wird auf's brutalste von ihnen gefoltert und in letzter Sekunde kann Wah's Bruder Ching, der im Krieg als Söldner für die Rot Front tätig war, die beiden befreien.
Es steht nicht gut um den schwerstverletzten Wah und auf der Flucht erliegt er seinen Verletzungen.

Ching ist außer sich vor Wut über das Ableben seines kleinen Bruders und er gibt Fatty die Schuld für den Tod seines Bruders.
Der Ex-Söldner schwört Rache und will nun im Gegenzug Fatty und seine komplette Familie töten.


Bild



Bewertung :

RUN AND KILL ist ein wohl etwas unbekannterer CAT III Film, der sich aber hinter anderen Beiträgen des Genres nicht zu verstecken braucht, auch wenn er nicht annähernd so krank und hart ist wie andere Vertretter.
Regisseur Billy Tang, der die Categorie III ja auch mit Filmen wie RED TO KILL, DR. LAMB und BROTHER OF DARKNESS bereichert hat, ist es aber trotzdem gelungen einen dicht inszenierten und harten Film zu drehen der zu gleichen Anteilen Action, Thriller und Drama ist.
Wirklich bemerkenswert ist das wirklich gute Script des Films, welches viel Wert auf Charakter-und Storyentwicklung legt.
Wie auch in anderen Filmen dieser Gattung, beinhaltet auch RUN UND KILL einige komödiantische Elemente, die ja von vielen wie z.B. bei THE UNTOLD STORY kritisiert wurden.
Hierbei verhält es sich aber anders, den dieser auf den Zuschauer teilweise befremdlich wirkende Humor ist bei RUN AND KILL nur in den ersten 25 Minuten vorhanden; man glaubt fast man hätte es hier mit einer Tragikomödie zu tun.
Nach dieser anfänglichen "Aufwärmphase" bleibt von dem Humor aber nicht mehr viel übrig und in RUN AND KILL gibt es dann doch so einige Szenen bei dem einem das anfängliche Lachen im Halse stecken bleibt und man hat es mit einem waschechten Action-Thriller zu tun.

Bild


Bemerkenswert ist hier zweifelsohne das Script und die Storyentwicklung die zu keiner Zeit wirklich vorhersehbar ist; die Story befindet sich stetig im Wandel und wenn man meint man wüßte was als nächstes passiert kommt es dann doch anders als man annahm.
Grade in den letzten 30 Minuten wird auch die Spannungsschraube nochmal kräftig angezogen und steigert sich unaufhörlich ins Finale.
Ein wesentlicher Bestandteil für diesen Spannungsbogen sind zwei der Darsteller; Kent Cheng als Fatty und Simon Yam als Ching.
Diese beiden Darsteller sind wichtig und tragend für den Film und machen es erst möglich RUN AND KILL zu dem zu machen was er geworden ist.

Simon Yam (NAKED KILLER, DR. LAMB, AMERICAN YAKUZA, IP MAN 1 & 2) gibt hier mal wieder den Psychopathen, diesmal in Form eines Ex-Söldners, der bei dem kleinsten Anzeichen von Stress unter Nasenbluten leidet.
Gegebenenfalls hätte man auf dieses Nasenbluten verzichten können, da dadurch immer impliziert wird wann Ching kurz vor dem Ausflippen und Amoklaufen steht.
Wäre dies nicht der Fall, hätte dies RUN AND KILL eventuell nochmal eine zusätzliche Portion Suspense gegeben.

Bild


Mit Kent Cheng(IP MAN 2, DR. LAMB, MORBIDIA) in der Rolle des Fatty hat man hier eine exzellente Wahl für die Rolle des Hauptdarstellers getroffen!
Sein Charakter im Film macht eine enorme Entwicklung durch und man nimmt ihm dies den ganzen Film über immer vollends ab.
Zu Beginn noch ein tragischer und betrogener Mann der sich wie der größte Loser fühlt, wächst Fatty immer mehr über sich selbst hinaus um zum Schluß hin in ähnlicher skrupellosigkeit wie die Gangster zu handeln.
Dabei spielt aber auch ein Ereigniss welches sich in den letzten 20 Minuten zuträgt eine wesentliche Rolle; es wird hier aber nicht verraten was es ist da ich euch nicht zuviel vorweg nehmen möchte.

Bild


Auch eine gute Wahl hat man getroffen die Rolle des Inspektors mit Danny Lee (UNTOLD STORY 1-3, DR. LAMB, HARD BOILED 2, THE KILLER) zu besetzen; diese ist ja quasi für Lee schon eine Paraderolle die er bei RUN AND KILL nicht zum ersten und letzten mal spielen sollte.
Wer Danny Lee kennt, weiß das man auf ihn immer zählen kann wenn es um eine gute Darstellung geht und dies trifft auch bei RUN AND KILL wieder zu, auch wenn sein Part eher eine Gastrolle ist.

An den im Film verwendeten Effekten gibt es auch nichts zu bemängeln; diese sind eher dezent eingesetzt worden, können aber in ihrer blutig-drastischen Umsetzung überzeugen.
So paaren sich hier harte Detailaufnahmen mit einigen handfesten Auseinandersetzungen und fulminanten Shoot-Outs, bei denen mit dem roten Lebenssaft nicht zimperlich umgegangen wird.

Der Score bei RUN AND KILL ist zurückhaltend konzipiert, wird aber mitunter auch schonmal hektisch und laut um bevorstehende Action Szenen einzuleiten.

Die Art wie hier mit der Kamera gearbeitet wurde überzeugt auf ganzer Linie und so bekommt der Zuschauer routiniert gute Arbeit zu sehen die technisch auf hohem Niveau ist.
In einigen Szenen ist dies sehr bemerkenswert und versprüht eine klaustrophobische Stimmung, was sich vor allem bemerkbar macht wenn Kent Cheng's extrem verschwitztes Anlitzt in Großaufnahme über den Bildschirm flimmert.

Unterm Strich wir hier ein CAT III Thriller geboten der auf ganzer Linie überzeugen und unterhalten kann.
Auch wenn der Film erstmal knapp 25 Minuten braucht um seinen Stil zu etablieren und seinen Grundtenor zu finden stellt das Endprodukt keine Enttäuschung dar.
Wer bei CAT III Flicks also nicht immer auf die sickesten Schocker überhaupt aus ist, sollte sich auch RUN AND KILL unbedingt einmal anschauen.
Ich selbst bin auch nach der zweiten Sichtung des Films immer noch begeistert von RUN AND KILL und konnte keinen Qualitätsverlust feststellen!


8 von 10 Tequilla Shots

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild
"Are you gonna bark all day little doggie, or are you gonna bite?"


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker