Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 9. Dez 2016, 16:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 494

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Silent Assassin (2013)
BeitragVerfasst: 4. Mai 2014, 10:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 203
Wohnort: Elsterwerda
Geschlecht: männlich
Bild

Originaltitel: Commitment
Herstellung: Südkorea, 2013
Regie: Park Hong-Soo
Darsteller: Choi Seung-Hyun, Yoon Je-Moon, Jo Sung-Ha, Han Ye-Ri, Kim You-Jung
Genre: Drama, Thriller
Laufzeit: ca. 113 Min.

Bild

Der Vater von Myung-hoon wird in Südkorea erschossen. Im Norden gilt er nun als Verräter. Myung-hoon und seine jüngere Schwester kommen daraufhin in ein Lager. Damit sie wieder in Freiheit kommt, willigt er ein Spion zu werden. Als im Süden immer mehr Agenten aus Nordkorea getötet werden, wird Myung-hoon dort hingeschickt um den Mörder zu töten. Er kann seinen Auftrag erledigen, gerät jedoch mitten in einen Krieg zwischen Nordkoreanischen Agenten. Als auch ihm in den Rücken gefallen wird, gibt es für ihn nur noch einen Ausweg...

Bild

Wieder einmal schaffen es die Koreaner Drama und Thriller geschickt miteinander zu verbinden. Choi Seung-Hyun als 19 Jähriger, schüchtern wirkender Killer ist einfach nur T.O.P. (Achtung Wortwitz) besetzt. Er macht seine Arbeit sehr glaubhaft. Etwas schade finde ich das man die Schule ziemlich schnell verlässt und man nicht weiter darauf eingeht wie ein Nordkoreaner im südkoreanischen Schulsystem zurecht kommt. Da hätte man noch einen eigenen Film daraus machen können. Die ganze Story um das Mobbing von Lee Hye-In hätte man noch weiter ausbauen können. Aber dann wäre aus dem Film vielleicht ein Dreistünder geworden, und das wollen wir wohl alle nicht.
Ein wenig mehr Spannung habe ich hier aber vermisst. Das dramatische Element steht hier für mich eindeutig im Vordergrund. Die Erpressung mit seiner Schwester, die im Norden so unerreichbar weg ist oder seine Freundin, die noch entführt wird um Diamanten zurück zu bekommen. Alles dramatisch umgesetzt, Klasse.

Bild

Alles in Allen haben wir wieder einmal ein hervorragendes koreanisches Drama mit Thriller Elementen, sehr gut agierenden Schauspielern sowie jede Menge blutige Shootouts...

Das deutsche Cover mit Choi Seung-Hyun und Han Ye-Ri ist ein wenig irreführend. Man könnte denken das beide Killer sind. Dies stimmt aber nicht, sie sind lediglich Klassenkammeraden, die von ihren Mitschülern gemobbt werden und später Freunde.
Der deutsche Titel hingegen, gefällt mir hingegen sogar besser als Commitment. Da weiß man gleich was einen erwartet...

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Silent Assassin (2013)
BeitragVerfasst: 11. Mai 2014, 10:19 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2733
Geschlecht: männlich
In regelmäßigen Abständen kommen immer wieder qualitativ hochwertige Filme aus Südkorea zu uns und auch das Erstlingswerk von Regisseur Hong-soo Park macht da keine Ausnahme. Eigentlich thematisch gesehen im Bereich des Agenten-Thrillers angesiedelt beinhaltet die Geschichte allerdings Anleihen mehrerer Genres, so das sich im Endeffekt eine größtenteils gelungene Kombination aus Action, Thriller, Drama und Romantik ergibt, in der tiefe Emotionen ebenso ihren Platz haben wie Passagen die mit eher unterkühlten Bildern in den Vordergrund treten. In seiner Gesamtheit weiß "Silent Assassin" dabei durchgehend zu überzeugen und schafft den Spagat zwischen anfänglichem Highschool-Drama und darauf folgendem Agenten-Thriller fast schon spielerisch. Durch das jugendliche Aussehen der Hauptfigur erscheinen insbesondere die Schulszenen sehr glaubwürdig, allerdings nimmt dieser Teil der Story schon fast ein wenig zuviel der Spielanteile ein, so das die eigentliche Thematik des Filmes stellenweise etwas zu sehr in den Hintergrund gerät.

Der Kern des Ganzen bezieht sich nämlich einmal mehr auf die Konflikt-Situation zwischen Nord-und Südkorea und Hong-soo Park hat sich wirklich alle Mühe gegeben die üblichen Klischees anzuwenden, wobei Nordkorea einmal mehr als der böse kommunistische Staat aufgebaut wird. Lediglich die Hauptfigur passt nicht so ganz in das kalte-und emotionslose Bild, das dem Zuschauer hier präsentiert wird, denn der junge Myung-hoon ist trotz seiner eiskalt ausgeführten Taten ein junger Mann voller Emotionen der nur in die Rolle des Spions geschlüpft ist, um seine Schwester aus der Internierungshaft in seiner nordkoreanischen Heimat zu befreien. Und so wechselt das Geschahen dann auch immer wieder zwischen knallharter Agenten-Kost und gefühlvollen Passagen, in denen sich sogar eine kleine unterschwellige Romanze anzubahnen scheint. Das eigentliche Problem des Filmes ist dabei nur, das in den wenigsten Momenten so etwas wie ein echter Spannungsbogen zu erkennen ist, denn sämtliche Abläufe gestalten sich doch äußerst vorhersehbar.

Sicherlich wird dadurch das Gesamtbild ein wenig getrübt, doch insgesamt gesehen handelt es sich dennoch um eine größtenteils sehr stimmige Inszenierung, die ganz eindeutig vom erstklassigen Schauspiel ihres Hauptdarstellers zehren kann. Durch seine durchgehende Omnipräsenz verblassen jedoch die restlichen Figuren fast schon zu Statisten und kommen nie so ganz richtig zur Entfaltung. Gerade zum Ende hin erfahren die Ereignisse dann auch die obligatorischen dramatischen Züge, die allerdings schon ein wenig zu dick aufgetragen daher kommen. Zudem enthält das Szenario dabei keinerlei echte Überraschungsmomente, so das man in dieser Beziehung von Beginn an keine höheren Erwartungen hegen sollte. Auch wenn sich das alles jetzt im ersten Moment eher negativ anhört kann "Silent Assassin" in der Gesamtdarstellung durchaus überzeugen und bietet einen interessanten Mix aus verschiedenen Genres, die relativ gut miteinander kombiniert wurden. Ein bisschen mehr Spannung und etwas weniger Vorhersehbarkeit der Abläufe wären dennoch wünschenswert gewesen, denn dann wäre an dieser Stelle ein wirklich überragender Film heraus gekommen.

Aber auch in vorliegender Form handelt es sich immer noch um ein überdurchschnittlich gutes Regie-Debüt, das mit kleineren Mängeln behaftet dennoch äußerst empfehlenswert erscheint. Eventuell ist es der Unerfahrenheit des Regisseurs geschuldet das ein nicht noch besserer Gesamteindruck eines Filmes entstehen kann, in dem viele Dinge vortrefflich gelungen sind, aber einige Momente auch zu sehr mit Klischees beladen sind. Besonders gut hat mir persönlich Hauptdarsteller Seung Hyun Choi gefallen, der trotz seiner eiskalt ausgeführten Taten einen hohen Sympathiefaktor beim Zuschauer genießt und zum Ende hin fast selbstverständlich zum tragischen Helden aufgebaut wird. Alles zusammen genommen bekommt man also einmal mehr ein qualitativ hochwertiges Filmchen aus Südkorea präsentiert, an dem die Freunde des asiatischen Kinos definitiv ihre Freude haben dürften.


Fazit:


Hong-soo Park hat mit "Silent Assassin" einen insgesamt sehr guten Beitrag abgeliefert, der lediglich einige kleinere Mankos aufweist. Eine zu leicht zu durchschauende Geschichte und größtenteils fehlende Spannung verhindern einen besseren Gesamteindruck, der meiner persönlichen Meinung nach auf jeden Fall möglich gewesen wäre.


7/10


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker