Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 10. Dez 2016, 23:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 503

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: CQ (2001)
BeitragVerfasst: 17. Feb 2013, 18:21 
Offline
trashig-exploitativer Chef
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1697
Wohnort: Drive-In Kino
Geschlecht: männlich
Bild


Originaltitel : CQ

Herstellungsland : Frankreich,Italien,Luxemburg,USA

Erscheinungsjahr : 2001

Regie : Roman Coppola

Darsteller : Jeremy Davies,Angela Lindvall,Gérard Depardieu,Giancarlo Giannini,Jason Schwartzman,Billy Zane,John Phillip Law,Dean Stockwell u.a.

Laufzeit : 87:50 Minuten

Freigabe : Rated R / 14A (USA)


Story :


Paris, 1969 :
Der junge, amerikanische Cutter Paul, arbeitet unter der Fuchtel des exzentrischen Regisseurs Andrezej an dem Science-Fiction-Actionfilm "Codename Dragonfly".
Gleichzeitig ist Paul aber auch an einem eigenem Film am arbeiten, der eine Dokumentation über sein Leben & seine Arbeit werden soll und akribisch fängt Paul jeden Aspekt seines Lebens mit der Kamera ein.

Bild


In dem Film "Codename Dragonfly" geht es um die gleichnamige Geheimagentin die vom Staat beauftragt wurde den Revolutionsführer Mr. E das Handwerk zu legen.
Der Revoluzzer hat eine Gruppe um sich geschart und sich mit diesen Leuten eine Basis auf der dunklen Seite des Mondes erbaut in der sie sich verstecken.
In den Händen dieser Widerstandsbewegung befindet sich außerdem eine neue Geheimwaffe in Form einer Pistole, mit der sie die Weltherrschaft an sich reißen wollen.
Dragonfly's Mission ist es die Mondbasis zu infiltrieren und die Pistole in ihren Besitz zu bringen.


Der Produzent Enzo ist mit Andrezej's Version und Vision des Films alles andere als zufrieden; er findet der Film ist zu subtil und bietet dem Zuschauer nicht genug Action und unterstellt dem Regisseur auch das er sich in seine Hauptdarstellerin verliebt hat und deshalb unter Distanzverlust leidet.
Als Andrezej nicht einlenkt wird er kurzum von Enzo gefeurt und durch den nicht minder exzentrischen und ausgeflippten Regisseur Felix DeMarco auf dem Regiestuhl ersetzt.

Bild


Doch auch DeMarco's Glück währt nicht von langer Dauer und auf dem Weg zu einer Party erleidet er einen Autounfall.
Zum Glück trägt er nur einen Beinbruch davon, gibt aber trotzdem bekannt das er sich aufgrund des Unfalls und seiner Verlobung seine Arbeit als Regisseur quittiert.
Dies ist Paul's Chance und auf den Vorschlag seines Co-Produzenten Fabrizio willigt Enzo ein, das Paul nun als Regisseur bei "Codename Dragonfly" das Ruder übernehmen darf.
Doch diese Beförderung ist auch mit einer Auflage verbunden und Enzo verlangt von Paul das er den Film mehr Action und Sexyness hinzufügt und zudem auch noch den Schluß ändert.

Bild


Durch seine Arbeit an seinem eigenen Dokumentarfilm, der Arbeit an "Codename Dragonfly" und der großen Anziehungskraft zur Hauptdarstellerin Valentine entfremden sich Paul und seine Freundin Marlene immer mehr voneinander.
Dies gipfelt letztendlich darin, das Marlene sich in in einer Nacht-und Nebelaktion aus dem Staub macht und von ihm trennt.

Bild


Immer tiefer verfällt Paul in die Obsession mit Valentine und zunehmends fällt es ihm schwerer die Realität und den Film, welche sich homogen miteinander vermengen, auseinander halten zu können.
Als wäre die nicht schon Last genug auf den Schultern des jungen Regisseurs sabotiert auch noch ein vemummter Unbekannter den Film.


Bild




Bewertung :

Mit CQ (was als Kürzel für "Seek You" steht) hat Roman Coppola, Sproß von Regielegende Francis Ford Coppola, im Jahr 2001 sein Regiedebüt eingereicht.
Roman stammt aus dem Umfeld des ehemaligen Musikclip Regisseurs Spike Jonze, welcher die Zuschauer mit seinem BEING JOHN MALKOVICH ja gleichermassen begeistert und verwirrt hatte.
Regie-Debütant Coppola hat mit CQ eine wahrhaft eindrucksvolle und bildgewaltige Liebeserklärung und Hommage an das französische und italienische Trivial-und Popkino der 60ger und 70ger Jahre geschaffen welche durch ein ausgefeiltes Script und Detailverliebheit überzeugt.

Beim dem Versuch den Film einem Genre zuzuordnen tut man sich etwas schwer, da CQ Science-Fiction, Fantasy und Drama angereichert mit einem Schuß Love Story zugleich ist.
Zugleich ist CQ aber auch eine Liebeserklärung an den Independentfilm,den Autorenfilm und den Film im allgemeinem.
Deutlich sieht man welche Filme hier als Vorbilder dienten, was Roman natürlich auch zu keiner Zeit in irgendeiner Weise leugnen wollte.
Kultfilme wie BARBARELLA, PLANET DER VAMPIRE, GEFAHR : DIABOLIK und die EUROPSY Filme wie die KOMMISAR X Reihe standen hier Pate und werden von Coppola rezitiert ohne das es dabei exploitativ, plakativ oder aufgesetzt wirkt.
Aus GEFAHR : DIABOLIK wurden dann auch einige szenen, wie die Duschszene mit Marissa Mell oder die berühmte Szenen mit dem Bett und den Dollarscheinen, fast 1:1 übernommen.

Bild
Bild



CQ's kompletter visueller Style ist an die oben genannten Filme angelehnt und es ist hier wirklich mehr als gelungen die Sequenzen in Paris und auch die des "Codename Dragonfly" Films authentisch zu gestallten ohne auch nur die kleinste Spur Anachronismus aufkommen zu lassen.
Dies fängt bei den Sets an, geht über die Requisiten wie Autos, Pistolen bis hin zu der Kleidung und den Frisuren; hier sitzt alles perfekt wie mit 3 Wetter Taft!
CQ zitiert somit eine ganze Ära und ihre cineastischen Besonderheiten und ist ein berauschendes Fest für die Sinne; dies dürfte vorallem die Fans dieser filmischen Epoche begeistern die sich an den Formen und Farben der Vorbilder und Inspirationsquellen von CQ ergötzen können.

BildBild


Ein gerngesehenes Phänomen ist ja auch der "Film-im-Film" und dieser Aspekt wird bei CQ gleich doppelt zelebriert.
Hier findet man nämlich nicht nur "Codename Dragonfly" als "Film-im-Film", sondern gleichzeitig auch Paul's Doku mit dem Titel "69/70" ist vertretten.
Dieser Aspekt kann somit auch wieder als Liebeserklärung an das Medium Film im allgemeinem gesehen werden; ein Film über den Film und das Filmemachen selbst.
Das spiegelt sich auch in Szenen wieder in denen gezeigt wird mit welchen Mitteln Paul für "Codename Dragonfly" arbeitet, was auch wiederum eine Tributzollung an Filmemacher wie Mario Bava ist.
Denn dieser verstand es ja wie kaum ein Zweiter geschickt Hilfmittel und Miniatur-Sets einzusetzen und alleine durch Kameraeinstellungen eine realwirkende Illusion herzustellen!

Bild

Bild



Viel Wert wurde hier auch auf einen authentisch klingenden und wirkenden Soundtrack gelegt der von der fränzosischen Band "Mellow" stammt.
Dieser Score fängt den Zeitgeist der Epoche in der CQ spielt bestens ein und man bekommt einen tollen Mix aus Easy Listening Lounge Musik, 60ger Agenten-Filmmusik und psychedelic Surfrock geboten, der den Gehörgang zu verwöhnen weiß.

Bild


Am Drebuch, welches auch von Roman Coppola stammt, ist nichts auszusetzen und auch wenn es im Film einige lose Enden gibt beeinträchtigt dies CQ in keinsterweise negativ.
Die meisten dieser losen Enden werden aber zum Ende hin geschickt wieder miteinander Verknüpft und zu keiner Zeit fühlt man sich während des Films vom Regisseur planlos zurückgelassen.

Die Kameraarbeit in CQ ist über jeden Zweifel erhaben und präsentiert tolle Fahrten und Einstellungen die auch wieder eine Hommage an das Popkino ist und Kameramann Robert D. Yeoman (DEAD HEAT, DRUGSTORE COWBOY, DOGMA, THE ROYAL TENENBAUMS) hat hier seine ganzes Können eingesetzt um ein berauschendes Erlebniss einzufangen.

Bild

Bild


Zu Begeistern weiß bei CQ auch der sorgfältig und bestens ausgewählte Cast der einige bekannte und illustre Namen zu bieten hat!
In der Hauptrolle haben sehen wir hier Jeremy Davies (u.a. in DOGVILLE, DER SOLDAT JAMES RYAN, 29 PALMS, RAVENOUS und der Serie LOST) als Paul, der eine überzeugende Verköperung des extrovertierten,sensiblen und ruhigen Regisseurs liefert.
In der weiblichen Hauptrolle als Valentine/Dragonfly kann die hübsche Angela Lindvall (KISS KISS BANG BANG, SOMEWHERE) auftrumpfen und überzeugen, die im Jahr 2012 erneut für Roman Coppola's zweiten Film (A GLIMPSE INSIDE THE MIND OF CHARLES SWAN III) vor der Kamera agierte.
Über Gérard Depardieu bedarf es hier eigentlich keiner großen Worte mehr und auch wenn seine On Screen Zeit in CQ doch eher rar ist.
Die Rolle des Andrezej ist dem sympatischen Exzentriker Depardieu hier wie auf den voluminösen Leib geschrieben und es wirkt als würde er einfach nur sich selbst spielen.
Jason Schwartzman (aus RUSHMORE, SCOTT PILGRIM VS. THE WORLD, SPUN und der TV Serie BORED TO DEATH) als Felix DeMarco neigt hier ein wenig zum Overacting, was aber nicht störend ist da dies seine Rolle vorsieht und auch den Charakteren entspricht die er sonst des öfteren in anderen Filmen dargestellt hat.
Nebenbei erwähnenswert ist auch das Jason Schwartzman der Cousin von Roman und Sofia Coppola ist.
Neben diesen Darstellern kommt auch Billy Zane sehr gut weg als Revoluzzer Mr.E im "Film-im-Film" Feature "Codename Dragonfly"; auch an seinen Leistungen kann man keinerlei Kritik lautwerden lassen.
Der italienische Charaktermime Giancarlo Giannini (EIN QUANTUM TROST, CASINO ROYALE, DARKNESS, HANNIBAL),hier als Produzent Enzo zu sehen, spielt seinen Part auch bestens und beanstandungslos.
Seine Rolle im Film ist übrigens an die Italo-Produzenten Carlo Ponti und Dino de Laurentis angelehnt.
Dean Stockwell's (aus BLUE VELVET, BEVERLY HILLS COP 2, LANGOLIERS, PARIS TEXAS und der TV Serie ZURÜCK AUS DER VERGANGENHEIT) Präsenz im Film beschränkt sich leider auf einige, wenige Filmminuten was ein wenig enttäuschend ist.
Aber auch er überzeugt wie gewohnt auf ganzer Linie mit seiner routinierten,charmanten Art.
Als Sahnehäubchen auf dem Kuchen der Darsteller darf hier natürlich John Phillip Law nicht unerwähnt bleiben, der im Film als Regierungsvorsitzender zu sehen ist.
Eine größere Liebeserklärung bezüglich der Darsteller kann man eigentlich garnicht zelebrieren, da Law ja schon in BARBARELLA und auch Mario Bava's GEFAHR : DIABOLIK zu sehen war!

Bild


Sehr schade und gänzlich unverständlich ist das dieser Film, der ja nun auch schon 12 Jahre auf dem Buckel hat, bisher nur in den USA auf DVD veröffentlicht wurde!
Zumal mit MGM auch ein sehr großes Studio hinter diesem Film steht und CQ zweifelslos weltweit seine Fans finden würde.
Grade Nostalgiker und Liebhaber des Trivialfilms sollte dieses berauschende Kleinod nicht vorenthalten bleiben!

Bild


Die US DVD, welche ja weltweit die einzige Möglichkeit darstellt den Film zu sehen, ist bedenkenlos weiter zu empfehlen.
Diese hält eine Menge an Bonus bereit und hat neben mehreren Featurettes und einem Audiokommentar auch noch den Film "Codename Dragonfly" in Paul's und Andrezej's Version zu bieten.
Dazu gesellen sich dann auch noch mehrere Behind-the-Scenes Dokus (eine von Sofia Coppola), Trailer sowie ein kurzer Livemitschnitt der Band "Mellow" in Tokyo.

Bild


9 von 10 exzentrischen Regisseuren

Für alle deren Interesse ich nun geweckt habe, gibt es hier noch den Trailer zum Film CQ und dem den Trailer zu "Film-im-Film" Feature "Codename Dragonfly"

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild
"Are you gonna bark all day little doggie, or are you gonna bite?"


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker