Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 10. Dez 2016, 23:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 369

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Stories of Lost Souls ... Those who are lost and found (2006
BeitragVerfasst: 2. Jan 2013, 19:21 
Offline
Archivmeister
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1717
Geschlecht: männlich
Bild


O-Titel: Stories of Lost Souls
Herstellungsland: USA/ARG/AUS/GB
Erscheinungsjahr: 2006
Darsteller: u. a. William Ash, Nicholas Audsley, Paul Bettany, Tilly Blackwood, Cate Blanchett, Charlie Condou, Delilah Cotto, Lynette Curran, Sophie Dahl, Louise Delamere, Ned Eisenberg, Nabil Elouhabi, Jeff Goldblum, Keira Knightley, Hugh Jackman, James Gandolfini
Regie: Deborra-Lee Furness, William Garcia, Colin Spector, Toa Stappard, Andrew Upton
FSK: 12

Vorbemerkung: Es handelt sich bei Stories of Lost Souls um einen Episodenfilm. Aufgrund der Kürze der Episoden enthält dieses Review Spoiler, ohne dass sie näher gekennzeichnet wären.

Inhalt:


Lost in Body ... "The same"
Die Kamera folgt dem Hausflur. Es sind Türen zu sehen. Eine rote Tapete. Ein Licht. Ein kleiner Mann, gerade etwas größer als die Türklinkenhöhe, betritt seine Wohnung. Er kümmert sich um seine Fische. Einen Fisch packt er in ein extra Glas und stellt ihn auf den Flur vor die ihm schräg gegenüberliegende Wohnung. Ein Warnton erklingt, den man für eine Klingel hält. Eine normal große Frau in einem Kleid geht den Flur entlang. Sie nimmt den Fisch vor ihrer Tür mit in ihre Wohnung. Der kleine Mann kann die Frau von seiner Wohnung aus durch einen Geheimgang beobachten. Wieder auf dem Flur geht eine ebenfalls kleine Frau an ihm vorbei und betritt die Wohnung direkt gegenüber. Die große Frau scheint für den kleinen Mann unerreichbar.
Als er wieder in seiner Wohnung ist, fällt der Fisch zu Boden. Der kleine Mann legt sich zu ihm und fängt an zu träumen. Er träumt von der großen Frau, die am Meer steht, aber als er zu ihr gehen möchte, merkt er, dass er gar keine Beine hat, sondern sich anstelle derer eine Fischflosse befindet, was die Frau unerreichbar macht. Ein anderer Mann, der wie sein Nachbar aussieht, kommt unterdessen und schnappt sie ihm vor der Nase weg. Als der kleine Mann wieder wach ist, fasst er einen Plan: Er erstickt seinen großen Nachbarn und schneidet ihm die Beine ab. Diese setzt er unter seine eigenen und geht mit normaler Größe an die Tür der großen Frau. Als diese ihm öffnet, überreicht er ihr eine Blume, doch er verliert das Gleichgewicht und fällt auf den Flur. Sie geht runter zu ihm und zieht ihr langes Kleid ein Stück nach oben. Man kann erkennen, dass sie auf beiden Seiten Beinprothesen trägt.

Lost in deceit... "Euston Road"
Ein Auto fährt die Straße entlang. Ein altes Auto. Eventuell befinden wir uns in den 40ern bis 50ern. Nein, wir sind in der heutigen Zeit. Ein Mann geht ins Hotel. Als dieser das Hotel betritt, sieht er einen anderen Mann an seinem Laptop sitzen. Der erste Mann macht ihm ein Angebot: Er legt zwei Würfel auf den Laptop. Er sagt, dass er um Kapital gebracht worden ist. Der Mann mit dem Laptop darf alles haben, was der Neuankömmling auf den Tisch gelegt hat. Darunter ist unter anderem der Schlüssel eines Wagens. Er darf 7 Fragen stellen, die mit "Ja" oder "Nein" beantwortet werden müssen. Keine Nachfragen. Für jedes "Nein", darf der Neuankömmling ein Glas Champagner trinken. Bekommt der Mann mit dem Laptop ein "Ja", so ist alles auf dem Tisch sein. Der Laptop-Mann stellt alle verrückten Theorien auf, doch leider muss der Neuankömmling alle Fragen mit "Nein" beantworten. Er verschwindet nach der 7. Frage auf der Toilette. Der Laptop-Mann ergreift die Chance, und schnappt sich den Schlüssel für das Auto, um nachzusehen, um was für einen Wagen es sich handelt. Es ist vor dem Hotel jedoch kein Auto zu sehen. Er geht daraufhin dem Neuankömmling auf die Toilette hinterher, doch auch der Neuankömmling ist verschwunden. Der Laptop-Mann kehrt in die Lobby zurück, und muss leider feststellen, dass auch sein Laptop verschwunden ist. Und der Neuankömmling ist über alle Berge.

Lost in identity... "Sold out"
Ein Vorstellungssaal in irgendeiner Innenstadt. Ein Mann kommt an, stellt einen Stuhl hin und setzt sich drauf und wartet. Die Vorstellung ist ausverkauft. Er trinkt einen Kaffee aus seiner Thermoskanne. Ein jüngerer Mann mit Kopfhörern kommt vorbei. Er tanzt um den ersten Mann herum und macht Fotos mit seiner Kamera. Anschließend setzt er sich neben den ersten Mann. Eine Frau mit einem Koffer geht zur Vorstellung. Sie wirft eine Münze in die auf dem Boden liegende Jacke des 2. Mannes, stellt den Koffer vor dem Saal ab und setzt sich auf diesen. Die drei drehen Videos oder spielen Schach. Von der einen Seite her nähert sich ein Mann in einem Mantel, von der anderen Seite eine alte Dame mit Hund im Schlepptau. Und beide gehen in Richtung Vorstellung. "Standing only" verkündet das Schild. Der Mantel-Mann stellt sich in die Reihe mit den anderen. Die alte Dame stellt sich neben ihn und streckt ihm die Zunge raus und dreht den dem Schild angehefteten Zettel um: 8 places available. Die Freundin des Mantel-Manns taucht auf. Die alte Dame fängt einen Streit an und zieht verärgert ab, als die Freundin des Mantel-Manns ihren Platz eingenommen hat. Als eine weitere Frau auftaucht, hetzt sie sogar ihren Hund auf sie. Die Vorstellung beginnt und alle sind begeistert. Zum Abschluss soll ein Foto gemacht werden. Ein Schwarzer kommt aus dem Stage-Ausgang. Er macht ein Foto. Dann geht er von Dannen und ein Hund folgt ihm.

Lost in dreams... "Supermarket"
Monday: Illeana Douglas, ein ehemaliger Star, wird von einem Fan wieder erkannt. Allerdings ist sie hier nicht als Einkäuferin sondern sie pakt für die Kunden ihre Ware in die Tüten. Tuesday: Preisüberprüfung im Supermarkt. Illeana macht die Ansagen über die Lautsprecher. Wednesday: Daryll Hannah macht Pause. Illeana die Ansagen. Daryll wird mehrmals zum Chef zitiert. Thursday: Illeana macht eine Aufführung in Gang 2, weil ihr Chef nicht da ist. Jeff Goldblum kauft ein, und wird mit integriert, was die 3 Zuschauer begeistert. Friday: Sie machen von Beginn an eine Aufführung in Gang 2. Die 3 Zuschauer sind ergriffen. Bei einer muskalischen Darbietung machen alle mit.

Lost in love... "New year's eve"
Matt und Davon fahren mit ihrem Taxifahrer Paul, den sie kurzerhand mitbringen, zu einer Party ihres Bekannten Michael. Schlecht angezogen und underdressed wirkt Paul dort nicht ganz passend. Michael ist mit Davon bekannt. Matt lernt Hannah kennen, die nur von ihrer Freundin Caroline erzählt, weshalb Matt ihren Namen vergisst. Davon geht hingegen zum Buffet und trifft dort auf Lea, die ihm aus der Hand lesen will und telepathische Kräfte mit ihm ausprobieren möchte. Michael ist über die Begegnung verärgert, denn Lea ist erst 15, obwohl sie sich für 17 ausgegeben hatte. Davon wird deshalb um 20 vor 12 raus geschmissen. Matt, der Hannah nochmals draußen getroffen hat und sich angeregt mit ihr unterhält, will bleiben, und auch Paul, der inzwischen betrunken ist, verlässt die Party nicht.

Lost in mind... "Bangers"
Julie-Anne geht zu ihrer Mutter, die zwar in einem Haus aber in recht einfachen Verhältnissen lebt. Sie soll Würstchen zum Abendessen machen. Ihre Mutter wirkt heruntergekommen. Die Katze wird vernachlässigt. Julie-Anne erzählt unterdessen etwas über Sozialkompetenz, und wie diese sich bei Beförderungen und Degradierungen auswirkt. Die Würstchen kommen in den Ofen. Der Kochtopf kocht. Die Katze wird von ihr beleidigt. Sie beginnt sich an einer Ketchup-Flasche aus dem Kühlschrank zu reiben. Dann macht sie Kartoffelbrei. Anschließend wirft sie alles inklusive der Würstchen mit Ketchup auf den Boden. Das Essen ist fertig.

Lost in a daze... "A whole new day"
Eine Wohnung, leer. Vincent liegt auf dem Boden und erwacht von seinem gestrigen Absturz. Ein Anruf von Carol, seiner Frau. Sie hat ihren Sohn auf dem Arm. Sie will wissen, wo er steckt. Sie wirkt überfordert. Er hingegen in einer leeren Wohnung. Und geht erst einmal kotzen. Er will auf jeden Fall in der Wohnung bleiben. Das Kind auf Carols Arm lässt sich nicht beruhigen. Es schreit. Vincet ist allein. Das Handy hat er noch. Mary wird angerufen, die Schwester von Carol. Vincent weiß nicht, wo seine Frau ist. Er durchsucht seinen Mantel und findet Zigaretten aber kein funktionierendes Feuerzeug.
Das Telefon bei Carol klingelt. Mary ruft an. Carol ist zu Hause. Vincent ist auch zu Hause.
Vincent ruft bei Jimmy, seinem besten Freund an. Er lässt sich von ihm die Geschichte der letzten Nacht erzählen. Die Kinder hat Carol mitgenommen. Er bestellt Jimmy zu sich. Er soll Bier mitbringen.
Eine Wohnungsinteressentin kommt zu Vincent in die leere Wohnung. Sie heißt Angela. Nach anfänglicher Unsicherheit rauchen beide eine Zigarette. Vincents Wohnung hat nur eine Mauer als Aussicht, aber diese Aussicht will Angela haben. Freien Blick auf die Umgebung. Jimmy kommt an. Bier hat er dabei. Carol öffnet die Tür und Vincent hört beide streiten. Das Bier fällt zu Boden. Vincent öffnet die Haustür und nimmt sich ein Bier.
Er erklärt Angela, dass Vincent ihr Nachbar sei, und dass er jetzt mal nach Hause gehe.

Wertung:

Wie ich bereits am Anfang schrieb, ist dieser Film als Episodenfilm zu verstehen. Die einzelnen Episoden haben im Grunde genommen nichts miteinander gemein, außer, dass es immer um eine bestimmte Seele geht. Episodenfilme sind nicht jedermanns Geschmack, und gerade hier sind sehr ungewöhnliche Episoden am Werk.

Die erste Episode ist die Beste, da die Botschaft so eindeutig ist. Während der gesamten Story wird dort nicht ein Wort gesprochen, und obwohl die Schauspieler eher unbekannt sind, so kann man sich sehr gut in den kleinen Mann hinein versetzen. Es ist auch mit die grausamste Episode des Films, aber der Film ist ja schließlich ab 12 Jahren freigegeben.

Die zweite Episode hingegen war für mich schon schwieriger zu verstehen, da hier zwar ein Laptop ergaunert wird, aber ein wenig unklar bleibt, ob er das wirklich Wert ist, denn in der heutigen Zeit gibt es Laptops schon für wenig Geld, und der Aufwand bzw. das Risiko, was aufgewendet wird, um diesen zu bekommen, ist schon enorm. Die Geschichte an sich ist aber sehr gut gemacht, da nicht sofort ersichtlich ist, worauf das Ganze hinauslaufen soll. Auch hier sind eher unbekanntere Schauspieler am Werk.

In der dritte Episode spielt Hugh Jackman den Mantel-Mann. Die Botschaft hinter der vordergründigen Geschichte lässt sich hier vielleicht etwas leichter herauslesen, wobei ich nicht ganz verstanden habe, was es mit den "8 places available" auf sich hat, da ja nur 6 Personen ohne Hund dort draußen gestanden hatten.

Die vierte Episode leuchtet mir auch nur bedingt ein, und auch hier ist einer der Stars des Films zu bewundern: Jeff Goldblum als Jeff Goldblum. Seine Rolle ist total nebensächlich, da es hier eher um die um jeden Preis zu erreichende Berühmtheit geht, und das, obwohl Illeana ja schon mal berühmt war. Leider ist hier die Auflösung der Geschichte nicht so ganz gelungen. Man könnte glauben, dass es mit der Berühmtheit nicht so richtig geklappt hat, da Illeana mit ihren Zuschauern am Ende ja dieses Lied singt. Aber merkwürdig ist das trotzdem.

Die fünfte Episode beschreibt den "new years eve", und auch hier ist nicht so ganz klar, was eigentlich gesagt werden soll. Keira Knightley spielt hier die doch erst 15jährige Lea, die von Davon angegraben wurde und wegen derer er von der Party verwiesen worden war, wohingegen die anderen beiden sich wohl fühlen. Die Umsetzung von dem, was man sagen möchte, ist ein wenig missglückt. Es hätte deutlicher herausgearbeitet werden können, dass nicht immer der Erfolgreiche bei den Frauen als Sieger "vom Platz" geht, wenn das dargestellt werden sollte. Mysteriös.

Als Sechstes gibt Cate Blanchett ein Gastspiel als Tochter Julie-Ann. Eine kurze Episode, die zumindest sozial eher die untere Schicht zeigt. Auch hier ist die Aussage nicht ganz klar. Sie könnte lauten: "Kommandiere mich nicht rum, sondern mach deinen Scheiß selbst". Cate Blanchett hat in ihrer Rolle nicht viel zu tun, als über Sozialkriterien zu reden und Essen zu kochen.

Die letzte Episode war für mich wieder einfacher aufzunehmen, da James Gandolfini einen Mann spielt, von dem man glauben könnte, dass er entweder tot oder verrückt geworden sei, obwohl er sich nur in der Nachbarwohnung befindet. Eine richtig gut verfilmte Episode.

Insgesamt lässt sich sehr schlecht ein Review zu diesem Film schreiben, da die einzelnen Episoden teilweise sehr kurz und ohne Text sind. Man muss diesen Film einfach gesehen haben, um zu verstehen, was ich mit meinen Aussagen meine. In der OFDB hat der Film trotz Star-Besetzung nicht sonderlich gut abgeschnitten. Nicht jede Episode ist gut, da er aber teilweise total strange ist, und ich so was richtig gut leiden kann (man denke nur an die erste Episode mit den Beinen), bekommt der Film von mir 8+/10. Diese Wertung kann mit Sicherheit nicht jeder teilen, und es mag sogar Leute geben, die nur eine 01/10 vergeben würden. Es ist halt nicht jedermanns Geschmack, aber genauso was ist was für mich.

_________________
Und Blaine, der Mono fuhr weiter Richtung Südosten unter dem Dämonenmond. "Warum taufte die Frau ihren Sohn Siebeneinhalb?" - "Weil sie seinen Namen aus einem Hut gezogen hat!"


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker