Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 4. Dez 2016, 17:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1096

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Ironclad (2011)
BeitragVerfasst: 22. Jan 2013, 11:41 
Offline
Vampir-Adel

Registriert: 12.2012
Beiträge: 261
Wohnort: Steiermark
Geschlecht: männlich
Zur Einführung:

England im Jahre A.D. 1215
In diesem historischen Jahr am 15 Juni mußte KÖNIG JOHN die berühmte MAGNA CHARTA LIBERTATUM [Große Urkunde der Freiheiten] unterzeichnen, zu denen er durch Adel und Klerus gezwungen worden war. Die Rechte eines Königs wurden eingeschränkt! Dieses war notwendig, da JOHN es gelinde gesagt zu arg trieb mit seinen Untertanen und sie auch schamlos ausbeutete [Steuern ect.]. Gegen diesen Despotismus der Krone lehnten sich Barone, Herzoge, Kirche, Grafschaften und z.t. das Volk ect. auf.

Diese Willkür eines Königs sollte durch die MAGNA CHARTA ein Ende haben. In ihr wurden 63 Artikel abgefasst, die u.a. ein Garantie-Gesetz für Recht und Unverletzlichkeit aller freien Leute Englands beinhaltete. Ferner sollten von nun an Ratsversammlungen in allen wichtigen Punkten abgehalten werden, wenn es z.B. um Steuern, Stadtrechte, Verkehrswesen ect. geht. Kurzum, mit der MAGNA CHARTA wurde der Grundstein des bis heute existierenden Parlamentarismus in England gelegt! Das Parlament in England!

Diese ganzen Rechte und auch die Einhaltung der MAGNA CHARTA selbst mußte weiterhin erkämpft werden und davon erzählt dieser Film

Bild

[style=font-size:150%"]*IRONCLAD* [GB 2011] ca..116 min [/style]

James Purefoy -als- THOMAS MARSHAL [Tempelritter]
Paul Giamatti -als- KÖNIG JOHN [sein Beiname war JOHANN OHNE LAND]
Brain Cox -als- BARON ALBANY
Kate Mara -als- LADY ISABEL
Derek Jacobi -als- CORNHILL

Regie: JONATHAN ENGLISH

König JOHN zeigt sich als ein sehr schlechter Verlierer, denn er erkennt die Magna Charta im nachhinein nicht an und will "Sein England" so wiederhaben, wie es einst war. Zu diesem Zweck holt er ausländische Truppen ins Land und wo sie auch hinkommen hinterlassen sie eine Spur der Verwüstung. BARON ALBANY versucht nun seinerseits eine Armee aufzustellen, die bereit ist gegen den König zu Felde zuziehen. Er kann erstmal nur eine kleine Truppe, u.a. den Tempelritter THOMAS MARSHAL für die Sache gewinnen. THOMAS der schon am Kreuzzug teilnahm untersteht eigentlich dem Erzbischof LANGTON [Charles Dance], aber auch der revoltiert gegen den König. ALBANY und LANGTON verbleiben wie folgt:

ALBANY, THOMAS und die anderen Ritter müßen die Burg ROCHESTER besetzen, bevor der König es tut. LANGTON will später Verstärkung nach ROCHESTER schicken, aber die Stellung bzw. die Position muß gehalten werden, um jeden Preis! ROCHESTER liegt bei KENT im Süden Englands und ist strategisch ziemlich wichtig für Nachschub usw.. KÖNIG JOHN hat dies wohl auch erkannt, aber er trifft zu spät bei der Festung ein, denn diese ist nun mit MARSHAL & co besetzt! Was nun folgt ist ein erbarmungsloser und verbitterter Kampf um ROCHESTER.

Dies ist hier wörtlich zu nehmen, denn Regisseur JONATHAN ENGLISH macht hier keine Gefangenen oder sonstige Mätzchen. Es geht hier gelinde gesagt ganz schön zur Sache, denn dieser Kampf ist brutal und blutig in Szene gesetzt worden. Eine kleine Schar trotzt hier der Übermacht des Königs und seiner ausländischen u.a. dänischen Truppen, die widerum einen wild mit weißen langen Haaren aussehenden nordischen Barbaren als Anführer haben. Aufwendig ist die Schlacht bzw. der Kampf um ROCHESTER inszeniert worden. Das geht schon mit dem Beschuss von Feuerbällen, Steinkugeln ect. mittels Steinschleudern los, dem ersten Versuch die Festung einzunehmen, wobei ein hauen & stechen losgeht, wie im folgenden auch! Also Rambo geht hier ganz schnell nach Hause und verkriecht sich.

J. PUREFOY, der schon in der Serie ROM mitgewirkt hat als Tempelritter T. MARSHAL ist einfach die geniale Besetzung dafür. Er macht nicht so viel, ist eher in sich gekehrt, redet weniger als andere, gibt sich kämpferisch und will bis zum schluss durchhalten, da er sich nunmal entschieden hat dafür einzustehen! Das alles passt zu ihm und seiner Erscheinung.
P. GIAMATTI als tyrannischer König, der mit aller Gewalt siegen will füllt diesen Part genauso gut aus, wie den im Film SHOOT'EM UP, wo er auch schon eine Art despotischen Gangsterboss abgab, wobei er dort ein wenig mehr im comichaften Sinne übertrieben hatte als nun hier! Und das ist auch ganz gut so, alles andere würde hier völlig fehl am Platze sein!
B. COX [X-MEN, TROJA] agiert fast schon gewohnt solide, wie eigentlich sonst auch. Überhaupt agieren hier alle glaubhaft.

Bei Filmen neueren Datums habe ich ja immer ein wenig die Befürchtung das Wackelkamera, viel zu schnelle Schnitte und Zooms ect. vorhanden sind, wie bei dem letzten Bond-Film, der deswegen für mich Müll war / ist, da nichts mehr erkennbar gewesen ist.
Dies bleibt hier einem glücklicherweise erspart, die Kamera ist zwar teilweise dicht beim Geschehen, auch sind CGI-Effekte mit enthalten, aber das ganze fügt sich zu einem grandiosen Historien-Film zusammen, wie man ihn selten zu sehen bekommt!
Ein weiterer großer Pluspunkt dieses Streifens ist die Filmmusik des zumindest mir noch unbekannten Komponisten LORNE BALFE. Sehr schöne symphonische Musik mit Chor / Chören ect.! Sie unterstützt hervorragend den Film. Schön, das sowas heute noch möglich ist bzw. gemacht wird und man es zu hören bekommt, denn den Soundtrack habe ich mir auch sofort zugelegt!

Wie zu lesen war bemängeln Kritiker den Blutgehalt, die 16er FSK-Freigabe und die Fiktion dieses Films.
Dem entgegene ich, das es im Mittelalter nun mal nicht gerade zimperlich zuging, schon gar nicht wenn um etwas gekämpft wurde, wie im vorliegenden geschichtlichen Falle. Zur Fiktion sei gesagt, das immer irgendwie ein wenig davon in Filmen vorhanden ist. Kino ist eben Kino, allerdings hätten die Herren Kritiker sich mal ein wenig die Mühe machen sollen sich in die Historie zu begeben, denn dann wüßten sie das in der Tat nach der Unterzeichnung der MAGNA CHARTA der König sie

1. nicht anerkannte

2. mit ausländischen Truppen versuchte seine alte Macht wieder zu gewinnen

3. die Burg ROCHESTER zu jener Zeit belagert worden ist [in welchem Zusammenhang ist aber unklar]

4. die Franzosen tatsächlich in England eintrafen, aber dort die Krone für sich nicht beanspruchten

5. HEINRICH III folgte seinem Vater JOHN, nach dessen Tod [18.10.1216] auf dem Thron

Über die 16er Freigabe wundere ich mich allerdings auch, denn es dürfte wohl somit einer der härtesten Filme sein die je ein FSK 16 bekommen haben! Da sei die Frage erlaubt: --haben die vorher gewürfelt oder was war da los???-- Es ist in der Tat unglaublich diese Altersfreigabe, wenn man als Vergleich 18er Fassungen nimmt, die zudem in vielen harmloser sind als *IRONCLAD*! Es wird getötet und verstümmelt, wie es schon lange nicht mehr in einem Historien-Film zu sehen war! Ihn aber nur darauf reduzieren zu wollen liegt mir fern, eher sollte man ihn gesamt als das betrachten was er auch im Endeffekt ist, ein Historien-Film der dieses Geschichtsereignis aufgriff, ob Fiktion oder nicht und der zeigt das, das Mittelalter kein Zuckerschlecken war und das gemeine Volk immer die gebeutelten waren, denn zu melden hatten sie ja nicht viel oder gar nichts!

Dieser Film ist für mich schon jetzt einer der besten Filme dieses Jahrtausends und die nächste DVD, die ich mir als Steelbook kaufe ist / kann / muß nur IRONCLAD sein!
10 / 10 Punkten

Robespierre


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IRONCLAD
BeitragVerfasst: 22. Jan 2013, 15:49 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2732
Geschlecht: männlich
Tolle Vorstellung eines grandiosen Filmes und im Prinzip kann ich dem Grafen in allen Punkten zustimmen. "Ironclad" hinterlässt meiner Meinung nach einen extrem realistischen Eindruck und zeichnet dabei ein äußerst raues-und kompromissloses Bild der damaligen Zeit.


9/10

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IRONCLAD
BeitragVerfasst: 22. Jan 2013, 17:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 196
Wohnort: Derka Derkastan
Geschlecht: männlich
Absolut genialer Film! Herrlich blutiges, erbarmungsloses Gemetzel mit Top-Cast. Speziell Vladimir Kulich als dänischer Hauptmann Tiberius hat mich vom Hocker gehaun, der Typ sieht mit Mitte 50 noch absolut imposant aus und wirkt zu "Der 13. Krieger" keinen Tag gealtert. Auch der Rest der Besetzung wurde hervorragend ausgesucht! Die Actionsequenzen sind genial choreograhiert und extrem blutig.

Für mich eines der Highlights 2011.

10/10 Pkt

_________________
Wer im Glashaus sitzt, sollte ich sich im Dunkeln ausziehen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ironclad (2011)
BeitragVerfasst: 20. Sep 2013, 11:58 
Offline
Vampir-Adel

Registriert: 12.2012
Beiträge: 261
Wohnort: Steiermark
Geschlecht: männlich
Gestern habe ich mir mal wieder diesen Film angesehen.

Gefällt mir immer wieder.

Ziemlich rauh und krass inszenierte Kampfszenen, die es echt in sich haben. Aber auch die ruhigen Momente schätze ich und diese passen ganz gut zur mittelalterlichen Atmosphäre.

Ein sehr sorgfältig und aufwendig gemachter Film, bei dem einfach alles stimmt.

Immer wieder sehenswert. :Up:

GrafKarnstein :kaffee:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker