Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 4. Dez 2016, 09:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1417

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Die Tollwütigen (1970)
BeitragVerfasst: 15. Jan 2013, 16:53 
Offline
trashig-exploitativer Chef
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1697
Wohnort: Drive-In Kino
Geschlecht: männlich
Bild

Originaltitel : I Drink Your Blood

Alternativtitel : Blood Suckers | Me bebo tu sangre | Satansbande, Die

Herstellungsland : USA

Erscheinungsjahr : 1970

Regie : David E. Durston

Darsteller : Bhaskar Roy Chowdhury,Jadin Wong,Rhonda Fultz,George Patterson,Riley Mills,John Damon,Lynn Lowry u.a.

Laufzeit : 79:57 Minuten

Freigabe : juristisch geprüft


US Poster des Drive-In Double Feature mit I eat your Skin

Bild



Story :

Valley Hills, eine friedliche und kleine Stadt mit einer Population von grade mal 40 Einwohnern.
Doch diese Population wird sich um 8 neue Mitglieder in der Gemeinde erhöhen - ob diese neuen Einwohner in den Ort passen oder gar erwünscht sind ist dabei eine andere Frage.
Denn bei diesen handelt es sich um eine Gruppe Hippies die dem Satanskult verfallen sind und dessen Anführer der skrupellose Horace ist.
Bei einer rituellen Zeremonie in den anliegenden Wäldern werden die nicht grade friedlichen Ökolatschenträger auf Sylvia aufmerksam, die sich hinter den Bäumen versteckt hat und sie bei ihrem blasphemischen Treiben beobachtet.

Bild


Doch uneingeweihte sind nicht grade willkommene Gäste und Horace gibt den anderen den Befehl ihr eine Lektion zu erteilen.
Sylvia wird von den Hippies misshandelt und vergewaltigt, letztendlich aber am Leben und laufen gelassen.
Der Großvater des Mädchens ist entsetzt und will herausfinden wer ihr das angetan hat und zuerst kommt der Verdacht auf das es einer der lüsternen Bauarbeiter gewesen sein muss die am Damm vor Ort arbeiten.
In der Zwischenzeit besetzt die Hippietruppe ein leeres Haus in der Stadt um es sich ein wenig bequem zu machen.
Es spricht sich schnell rum in Valley Hills das es einen Zuwachs in der Gemeide gab und nachdem Sylvia den Schock der Misshandlung einigermassen verkraftet hat erzählt sie ihrem Großvater das die Gräueltat auf das Konto satanischen Friedensaktivisten geht.

Opa Banner ist außer sich vor Wut und würde er seinem Nachnamen alle Ehre machen würde er Grün anlaufen, seine Kleidung würde explodieren und er würde diesen Dreckskerlen den Garaus machen.
Doch leider ist Veterinär alt und gebrechlich und als er die Neuankömmlinge in ihrem neuen Domizil zur Rede stellen will wird er von Horace zusammengeschlagen.
Als wäre das nicht schon genug wird ihm aber auch noch eine Dosis LSD eingeflößt und seine Rachepläne werden somit zunichte gemacht.

Als Pete, Sylvia's Bruder, seinen Großvater im LSD Rausch sieht ist er ausser sich vor Wut und beschließt das er die Sache nun in die Hand nimmt.
Und nachdem er einen tollwütigen Hund mit einem Schuss von seinem Martyrium erlöst hat, hat er auch schon eine zündende Idee.
Kurzerhand zapft er das Blut des Tiers ab und spritz dies am nächsten Morgen in einem unbeobachteten Moment in die Meatpies in der örtlichen Bäckerei.

Bild


Diese Meatpies finden in den Hippies den Endkonsumenten und nichtsahnend werden diese von ihnen verspeist.
Auch dieser Plan ist bedingt zum Scheitern verurteilt; anstatt die Blumenkinder zu töten macht das Blut sie nur noch aggressiver als sie von Natur aus schon waren und verwandelt sie in tollwütige,rasende Bestien.

Als wäre dies nicht schon Genug Unheil das über der Kleinstadt hereinkommt ist dieser Virus auch noch höchstgradig ansteckend und wird duch Blut und Speichel übertragen.
Es wird Zeit für die Bewohner von Valley Hills sich des Problems anzunehmen bevor die ganze Stadt in rasende Bestien mit Schaum vor dem Mund verwandelt wird.


Bild



Bewertung :

Bei einer Schar von rasenden Bestien die einer Tollwut unterliegen und eine Kleinstadt terrorisieren, werden die meisten unweigerlich an George A. Romero's CRAZIES denken.
Fakt ist das Regisseur David E. Durston schon 3 Jahre bevor Romero mit CRAZIES einen Klassiker des Genres schuff seine Version von tollwütigen und mordshungrigen Menschen realisierte.
Der Unterschied ist aber das die Tollwut hier auch durch die selbige als Ursprungsquelle in Form von kontaminiertem Essen ausgelöst wird, während Romero in seinem Film ja auf den biologischen Kampfstoff "Trixie" setzte der durch einen Unfall freigesetzt wird.

Für seine Version hat Durston hier die damals aufkeimende Satanistenbewegung genutzt und dem ganzen Hydrophobia, im Volksmund auch Tollwut genannt , beigemischt.
Die Idee mit der Tollwut kam ihm als er eine Dokumentation sah, die zeigte wie ein Rudel tollwütiger Wölfe eine Schule in Afghanistan angriffen, die gebissenen Schulkinder mit Hydrophobia infiziert wurden und zu um sich beißenden und gefährlichen "Bestien" mutierten die letztendlich in Käfigen gehalten werden mußten.

Bei Horrorfans wird CRAZIES wahrscheinlich den höheren Stellenwert haben, doch man muss eingestehen das auch Romero's Film trotz wohl höherem Budget einige Schwächen aufweist.
Was beide Film aber gemein haben ist die Schauspielerin Lynn Lowry, die später ja auch noch in PARASITENMÖRDER, KATZENMENSCHEN und MACH EIN KREUZ UND FAHR ZUR HÖLLE zu sehen war.
In DIE TOLLWÜTIGEN spielt sie die Taubstumme der Hippiegruppe, ist in den Credits aber unerwähnt da sie damals für die TV Serie HOW TO SURVIVE A MARRIAGE gecastet wurde und sie die Befürchtung hatte das ein Film wie I DRINK YOUR BLOOD sich nicht wirklich Karrierefördernd in ihrer Filmografie liest.
Kurzum wurde ihr Name einfach in den Credits nicht erwähnt.
Als sie für I DRINK YOUR BLOOD gecastet wurde hatte Durston seine Darsteller alle schon zusammen, war aber von ihrer Präsenz so angetan das er für sie schnell die Rolle der Taubstummen Carrie in Drehbuch schrieb.

Die agierenden Darsteller sind wirklich toll und es macht großen Spaß ihnen zuzusehen.
Bhaskar Roy Chowdhury als Sektenanführer Horace spielt grandios und man nimmt ihm den sadistischen Teufelsanbeter jederzeit ab - auch trotz oder grade wegen seines marginalem Overacting.
Ich bin mir ziemich sicher das sein Part hier sogar Sam Raimi in der Art seiner Darstellung des Sektenführers in DU SOLLST NICHT TÖTEN,...AUßER inspirierte und beeinflußte und auch Raimi's Aussehen in diesem Film ähnelt sehr dem von Bhaskar.
George Patterson in der Rolle des Rollo setzt dem ganzen durch sein verrücktes Overacting die Krone auf.
Es ist eine Wahre Augenweide ihm zuzuschauen wie er immer mehr der Tollwut verfällt und er im letzten Drittel nur noch als sabbernder Verrückter durch die Gegend läuft; wirklich sehr schade das Patterson ausser als Zero in GOD TOLD ME TO (1976) in keinem anderem Kinofilm mehr sein schauspielerisches Können unter Beweis stellen konnte.
Auch die anderen Sektenanhänger sind klasse und eine im Film als Drecksbande dargestellte Gruppe muss/sollte zwangsläufig dem Overacting die Oberhand gewähren lassen.
Die Darsteller die im Film nicht von Tollwut befallen sind agieren genau Gegenteilig und man nimmt ihnen ihre Darstellung ohne weiteres ab; allen voran Riley Mills in der Rolle des Pete Banner.

Bild


Die musikalische Untermalung des Films reicht von Psychedelic Rock Klängen mit Funk Einschlag bis hin zu wirren und fast schon technoiden Gefiepse und fügt sich somit bestens in das hippieske Umfeld ein.
Die Splatter Effekte im Film sind vorwiegend so konzipiert das man das Resultat sieht und man hat sich wohl von den Gewaltdarstellungen aus den Filmen von H.G. Lewis inspirieren lassen.
Auch das im Film verwendet Kunstblut sieht von der Farbe und Konsistenz sehr nach danach aus als hätte der Godfahter of Gore mit seinen Werken bei Durston einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.
Eine der wohl deftigsten Szenen im Film beinhaltet eine Axt und ein Bein und Erinnerungen an den Klassiker BLOOD FEAST stellen sich zwangsläufig ein.

Meiner Meinung nach kommt den Film über keine Langeweile auf und die Charakter-und Storyentwicklung zu Beginn von DIE TOLLWÜTIGEN ist stets vorantreibend um uns im Finale dann letztendlich den Wahnsinn in all seinen Facetten zu offenbaren.
Mir sind keine Logiklöcher im Film aufgefallen die nicht zu verschmerzen wären, auch wenn es sicherlich einige kleinere Defizite gibt.Dies ist aber alles im wirklich erträglichem Rahmen und mindert den Spaß am Film nicht.

Was noch von Interesse sein dürfte ist das der ursprüngliche Titel des Films PHOBIA war und dieser dann zugunsten der Drive-In Double Features von Produzent Jerry Gross in I DRINK YOUR BLOOD umgeändert wurde.
Dies hatte zur Folge das die Beteiligten des Fils am Premiereabend erstmal verwirrt in den Kinos standen und sich fragten warum man den ihren Film PHOBIA nun doch nicht zu sehen bekommt.
DIE TOLLWÜTIGEN war übrigens auch der erste Film in den USA dem von der MPAA ein Rated X verpasst wurde alleine Aufgrund seiner Gewaltdarstellungen - das berühmt-berüchtigte X Rating war zuvor ein Privileg welches nur Pornofilmen gewährt wurde.
Im Anschluss dessen wurde der Film dann auch nochmal mit Gewaltzensurschnitten total verstümmelt um ein Rated R zu erlangen.

Man hat hier übrigens auch das Vergnügen auf zwei spätere "Filmstars" zu treffen!
In der Szenen in der die Hippies in ihr neues Domizil einziehen säubern sie das Haus von Ratten.
Und zwei dieser Ratten wurden in den Jahren 1971 und 1972 als Hauptdarsteller in den Klassikern WILLARD und BEN eingesetzt und erlangten dadurch Ruhm.

Dank des Labels CMV haben auch die deutschen Fans die Chance in den Genuss der ungeschnittenen version des Films in grandioser Bildqualität zu kommen.
Die DVD ist randvoll mit tollen Extras und als Bonusfilm gibt es sogar I EAT YOUR SKIN welcher in den Drive-Ins in den 70gern mit DIE TOLLWÜTIGEN als Double Feature lief.
Die Veröffentlichung in der "Trash Collection" von CMV kann ich persönlich aber nur bedingt nachvollziehen denn so trashig und hahnebüchen wie erwartet/befürchtet ist der Film nämlich garnicht!
Toller Drive-In Retro Spaß für Fans der guten,alten Zeit als Filme noch komplett analog waren und ohne CGI Überdosis auskamen.

Fans dieser Art Filme sollten hier auch beherzt zugreifen und diesem Kleinod des frühen 70ger Horrorfilms eine Chance geben ohne sich Gedanken zu machen mit Hydrophobia infiziert zu werden!

8 von 10 Blutkuchen

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild
"Are you gonna bark all day little doggie, or are you gonna bite?"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Tollwütigen
BeitragVerfasst: 15. Jan 2013, 18:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 71
Geschlecht: nicht angegeben
Ich mag den Film auch sehr. Ein Streifen aus einer Zeit, als man das Publikum sicherlich noch ziemlich gut schocken konnte. Eine Zeit, in der es noch einige Jahre dauerte bis zur Zombie-Welle. Hier gibt es so einiges, was damals derb gewesen sein muss. Hippies mit schlechten Manieren, die einen alten Mann LSD verabreichen, Messen, Splatter und durch Tollwut letztendlich völlig ausser Kontrolle geratene Menschenmassen. Ich bin auch der Meinung, dass der Film durchweg gut und eingängig ist. In Erinnerung geblieben sind mir auch die auffälligen Soundeffekte, solche aus den Sternstunden des Synthisizers (wer solche Filme wie "Das Northville Massaker" 1974 oder "Amputiert - Der Henker der Apokalypse" 1975 kennt, weiss was in etwa was ihn akustisch erwartet). Geiler Streifen!

9/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Tollwütigen (1970)
BeitragVerfasst: 23. Sep 2013, 22:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 13
Geschlecht: nicht angegeben
Der Film ist echt knorke und macht Spaß.
Hab mir da mal die dvd von cmv aus der Retro-Edition gekauft und nicht bereut.
Der Bonusfilm auf der DVD is auch lustich.

Ich würde Die Tollwütigen auch so 8-9 Punkte geben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Tollwütigen (1970)
BeitragVerfasst: 16. Dez 2013, 22:19 
Offline
Archivmeister
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1716
Geschlecht: männlich
Der Film war nicht schlecht, wobei die Story ein wenig an den Haaren herbeigezogen ist, aber ich glaube, dass muss so sein :D "Leider" gehen die Tollwütigen viel zu zielstrebig vor und murksen sich nicht selbst ab. Das hätte dem Ganzen noch einen gewissen Realismus auf kosten der Story gegeben. War aber insgesamt nicht schlecht und bekommt deshalb auch ungerade 07/10 Punkten.

_________________
Und Blaine, der Mono fuhr weiter Richtung Südosten unter dem Dämonenmond. "Warum taufte die Frau ihren Sohn Siebeneinhalb?" - "Weil sie seinen Namen aus einem Hut gezogen hat!"


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker