Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 6. Dez 2016, 01:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 545

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Frankenstein (1931)
BeitragVerfasst: 12. Dez 2012, 22:53 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2733
Geschlecht: männlich
Bild



www.youtube.com Video From : www.youtube.com



Frankenstein
(Frankenstein)
mit Colin Clive, Mae Clarke, John Boles, Boris Karloff, Edward Van Sloan, Frederick Kerr, Dwight Frye, Lionel Belmore, Marilyn Harris, Arletta Duncan, Francis Ford, Michael Mark
Regie: James Whale
Drehbuch: John L. Balderston / Mary Shelley
Kamera: Arthur Edeson / Paul Ivano
Musik: Bernhard Kaun
FSK 16
USA / 1931

Wissenschaftler Herbert von Frankenstein stiehlt mit Assistent Fritz Leichen, um aus toter Materie Leben zu schaffen. Mittels elektrischer Ladungen erweckt er ein Geschöpf enormer Größe und Hässlichkeit zum Leben, das, weil Fritz ein Gehirn vertauscht hat, ein anormales Hirn besitzt. Das Monster flieht aus Frankensteins Turm. Als ein Mädchen ertrunken in einem See aufgefunden wird, verfolgen die Dorfbewohner das Monster bis zu der Mühle, in die es seinen Schöpfer geschleppt hat, und zünden die Mühle an...


Das ist wohl der Klassiker des Horrorfilms überhaupt. Und anders wie bei Dracula gibt es hier wohl auch keine 2 Meinungen, welches der beste Darsteller ist. Boris Karloff ist das einzig wahre Monster von Dr. Frankenstein. Seine Darstellung des Monsters ist einfach nur als absolut brillant zu bezeichnen. Das aus Leichenteilen zusammengesetzte Monster und der Name des Darstellers sind hier untrennbar miteinander verbunden. Nicht wenige Menschen sehen in diesem Film den besten Horrorfilm aller Zeiten, was aber sicher im Auge des Betrachters liegt. Man sollte dabei auch nicht die Tatsache aus den Augen verlieren, das dieses filmische Meisterwerk mittlerweile über 80 Jahre auf dem Buckel hat und somit auch nur schwerlich mit den Horrorfilmen der heutigen zeit verglichen werden kann.

Auch dieser Klassiker besticht durch seine einzigartige Atmosphäre, die eigentlich alle Horrorfilme dieser Zeit auszeichnet. Die Atmo ist so wunderbar dicht, da könnten sich so einige Filme der heutigen Zeit eine Scheibe von abschneiden. Natürlich wirkt der Film in der heutzutage nicht mehr unbedingt gruselig oder angsteinflössend, aber damals sah das sicherlich ganz anders aus. Filme dieser Art waren etwas vollkommen Neues für die Leute, konnte man doch mit Monstern oder Horror im Allgemeinen noch nicht sehr viel anfangen. Jedenfalls übt der Film auch heute noch eine unglaubliche Faszination auf den Zuschauer aus und hat im Laufe der Jahrzehnte nichts von seinem Reiz verloren, denn es macht immer wieder Spaß, sich dieses Meisterwerk anzusehen.

Das populärste Filmmonster aller Zeiten hatte auch etliche Neuverfilmungen, aber ich bin der Meinung, das keine auch nur annähernd an das Original herankommt. Die spätere Darstellung von De Niro in Mary Shelleys Frankenstein kann man als sehr gelungen ansehen, aber trotz allem ist sie kein Vergleich mit dem brillanten Boris Karloff. Diesem ist es nämlich auch zu verdanken, das nicht die eigentliche Hauptfigur (Dr. Frankenstein), sondern vielmehr seine grotesk anmutende Schöpfung in den Focus des Geschehens rückt. Die ist übrigens in allen weiteren Universal-Verfilmungen sehr stark zu spüren, die sich mit dem Monster von Frankenstein beschäftigen. Geändert hat sich dieser Aspekt erst, als die berühmten britischen Hammer-Studios 1958 eine Neuauflage herausbrachten, in der Peter Cushing in der Rolle des Dr. Frankenstein zu sehen ist und Christopher Lee in der Rolle des Monsters eine eher untergeordnete Rolle spielt.

Wie dem aber auch sei, diese erste Ton-Verfilmung des berühmten Romanes von Mary Shelley hat einen ganz besonderen Platz in der Historie des Horrorfilms und zählt mit Recht zu den ganz großen Klassikern des Genres. Aus heutiger Sicht vielleicht nicht mehr unbedingt extrem gruselig, schafft es der Film aber immer wieder, einen in seinen Bann zu ziehen. Der unvergessene Boris Karloff ist hier in seiner absoluten Paraderolle zu sehen und sorgt immer wieder dafür, das einem bei seinem Anblick eine leichte Gänsehaut über den Rücken läuft.


10/10

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frankenstein (1931)
BeitragVerfasst: 13. Dez 2012, 21:26 
Offline

Registriert: 12.2012
Beiträge: 138
Geschlecht: männlich
Genialer Film, wie generell ALLE UNIVERSAL MONSTER Filme

Irgendwie ein "Bösewicht"(?) wo man auch Mitleid hat oder?

_________________
Veggie...now
http://www.peta2.de/web/schrittfuerschritt.1102.html


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker