Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 4. Dez 2016, 09:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 406

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Begierde (1982)
BeitragVerfasst: 8. Sep 2013, 17:32 
Offline
Vampir-Adel

Registriert: 12.2012
Beiträge: 261
Wohnort: Steiermark
Geschlecht: männlich
BEGIERDE

(GB / USA 1982)

[OT: THE HUNGER]


Catherine Deneuve - MIRIAM
Susan Sarandon - SARAH
David Bowie - JOHN

Regie: TONY SCOTT
Laufzeit ca. 93 min
FSK ab 18 Jahren


Bild

New York im Jahre A.D.1983
Miriam ist eine Vampirin, die schon über 2000 Jahre existiert und an ihrer Seite John, den sie vor ca. 200 Jahren zu einem Vampir machte und zudem ihr Lebensgefährte und Liebhaber ist. Beide verführen zwei Disco-Punks zum Sex, nur um ihnen dabei bzw. hinterher das Blut auszusaugen. So gehen Miriam und John schon seit langem vor, um auf immer und ewig zusammen zu sein. Miriam hatte es einst John gesagt. Aber John ist nicht Miriam, denn er muß vor dem Spiegel feststellen das er anfängt zu altern.

Sarah, eine Genetikforscherin forscht und untersucht mit ihren Kollegen in der Park West Clinic das Phänomen der Progerie, einer seltenen Krankheit bei der Betroffene sehr schnell altern und vergreisen. Sarah ist ein Lebensverlängerungsexperiment an einem Rhesusaffen gelungen das für Aufsehen sorgt. John sucht diese Klinik auf, da er nicht altern will und erhofft sich Hilfe von Sarah. Diese hält ihn aber für einen Spinner und läßt ihn warten bzw. somit abblitzen. Während John nun wartet und wartet, altert er immer weiter. Zum Schluß, wo er die Klinik wieder verläßt sieht er Sarah und sie muß erkennen das er nicht gelogen hat, aber John hat nun kein Interesse mehr und verschwindet.

Miriam bettet John zur vermeintlich letzten Ruhe

Bild

John altert und altert erschreckend immer mehr und mehr und bittet Miriam um Erlösung durch den Tod. Miriam kann es aber nicht, denn all ihre ehemaligen Partner vorher hatten das gleiche Schicksal. Den völlig vergreisten John trägt sie zum Dachboden hinauf und legt ihn in einen Holzsarg. Dort stehen schon einige andere und sie macht unter Tränen den Deckel zu. Miriam kann ihren Partnern keine Erlösung geben und sie müßen im Sarg weiterhin ihr Dasein fristen.

Da Miriam aber nie alleine sein kann und will sucht sie sich einen neuen Lebensgefährten und den findet sie in Sarah. Diese sucht Miriam auf, um sich reumütig nach John zu erkundigen. Miriam setzt nun alles daran Sarah zu einem der Ihren zu machen.....!

Bild

Obwohl die Geschichte ansich relativ einfach daher kommt schuf Regisseur Tony Scott definitiv einen der schönsten und stilvollsten Vampirfilme!
Das lag wohl wohl auch daran, das Mr. Scott aus der Werbebranche kam und somit genau wußte wie er was zu filmen hatte. Das kommt diesem Streifen hier sehr zu gute. Der Film ist mit visuell sehr ästhetisch ansprechenden Bildern ausgestattet worden und lassen diesbezüglich keine Wünsche offen. Der Film war damals auch ein kleiner Skandal, wegen der lesbischen Sexszene zwischen Madame Deneuve und Miss Sarandon. Diese ist aber so ästhetisch und kunstvoll in Szene gesetzt worden, das es weder anstössig noch nach sonstwas aussieht. Aus heutiger Sicht wird man vermutlich darüber lächeln, aber ich finde es immer noch sehr reizvoll gemacht und kann sich nach wievor echt sehen lassen. Und während sich die beiden vergnügen hört man ein schönes klassisches Musikstück, nämlich LAKMÉ von Delibes. Der eine oder andere hat es bestimmt schon mal gehört. Überhaupt harmoniert die Musik exzellent mit den Bildern und Szenerien, wie sie passender nicht hätten sein können.

Meisterhaft sind auch die Spezialeffekte und Masken, die von Dick Smith (u.a. Scanners) kreiert wurden, denn zu sehen wie John/Bowie immer älter wird war damals zumindest eine kleine Sensation, gerade weil es David Bowie war der ja nun nicht gerade wenige Fans hatte/hat. Mr. Bowie ist ja ein eher androgyner Typ und passt hier ganz gut hinein!

MIRIAM, elegant und stilvoll Bild

Auch die Darstellerinnen sind toll ausgewählt worden.
CATHERINE DENEUVE ist Miriam. Frankreichs Dame in so einem Film ist klasse anzusehen und sie hat auch klasse, wie sie hier bewies. So tritt sie auch in verschiedenen Kleidungen und Frisuren auf, die ihr absolut stehen. Dann strahlt sie eine gewisse Kühle aus und wirkt eher abgeklärt, was aber aufgrund ihres langen Lebens nicht verwunderlich ist und sie hat Stil. Madame Deneuve finde ich großartig.
Bild Miriam und Sarah

SUSAN SARANDON als Sarah ist hier im Grunde genommen das Gegenstück zu Miriam. Sie ist eher wissbegierig, aufgeweckt und hat so diese fast schon typische unbescholtene Art und Ausstrahlung eines amerikanischen Mädchens.

Übrigens, wer hier aufpasst bekommt einen ganz kurzen Auftritt von WILLEM DAFOE zu sehen der an einer Telefonzelle Sarah unzüglich anspricht.

Fazit:
Einer der visuell eindrucksvollsten und schönsten Vampirfilme, der in der Zeit des sogenannten New Wave der 80er Jahre entstand und bei dem Kamera, Bilder und Musik so eingesetzt werden das es schon wieder Kunst ist und es nach wievor ein sehr starkes und tolles Sehvergnügen ist!

Für mich klare 10 / 10 Vampiren :Up:
GrafKarnstein
:draculacape:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker