Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 18. Aug 2017, 20:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 411

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: C2 - Killerinsekt (1993)
BeitragVerfasst: 3. Apr 2013, 18:07 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2753
Geschlecht: männlich
Bild


www.youtube.com Video From : www.youtube.com



C 2 - Killerinsect
(Infested)
mit Rosalind Allen, Ami Dolenz, Seth Green, Virginya Keehne, Ray Oriel, Alfonso Ribeiro, Peter Scolari, Dina Dayrit, Michael Medeiros, Barry Lynch, Clint Howard, Timothy Landfield, Judy Jean Berns, J.D. Stone
Regie: Tony Randel
Drehbuch: Brent V. Friedman
Kamera: Steve Grass
Musik: Daniel Licht / Christopher L. Stone
FSK 16
USA / 1993

Eine Gruppe von Marihuanapflanzern setzt sich mit einem selbstgepanschten Insektizid gegen eine Zeckenplage zur Wehr. Doch anstatt zu sterben, mutieren die Blutsauger zu riesigen Killerinsekten. Das erste Opfer der Monsterzecken ist ein Hund, doch schon bald ist niemand mehr in der Umgegend gegen die Attacken der Ungetüme gefeit. Eine Gruppe von Jugendlichen ist im Handumdrehen eingekreist und muß alle Fantasie aufbringen, um sich zur Wehr setzen zu können.


Im Bereich des Insektenhorrors ist dieses Werk aus dem Jahr 1993 so ziemlich das Unterhaltsamste, was man sich nur vorstellen kann. Sicher, "C 2 - Killerinsect" erzählt keine sonderlich berauschende Geschichte, doch das Geschehen ist unglaublich gut und interessant in Szene gesetzt worden. Zwar braucht der Film eine geraume Weile bis er so richtig Fahrt aufnimmt, dafür wird man aber vor allem in der zweiten Filmhälfte mit einem extrem tempogeladenen Szenario konfrontiert, das sich allemal sehen lassen kann. Tony Randel (Hellraiser 2) hat seinem Werk vor allem durch die gewählten Schauplätze eine äusserst gelungene Atmosphäre verliehen, die auch sehr gut in einen Slasher gepasst hätten. Anstatt eines wahnsinnigen Mörders werden dem Zuschauer hier allerding überdimensional große Zecken präsentiert, die ihren Opfern gnadenlos das Blut aussaugen. Entpuppen sich die Vampir-Insekten schon in der Realität als Überträger von Krankheiten als sehr gefährlich, so geht in vorliegender geschichte eine noch viel größere Gefahr von ihnen aus.

Diese Erfahrung muss auch eine Gruppe Jugendlicher machen, die in der Angeschiedenheit der Wälder eine Art Abenteuerurlaub machen, der einen sozialen Hintergrund hat. Nachdem zuerst der Hund eines der Jugendlichen den Zecken zum Opfer fällt, dauert es nicht mehr lange, bis auch die menschlichen Wesen deren Attacken ausgesetzt sind. Nach einem etwas belanglosen Beginn, bei dem man hauptsächlich mit zwischenmenschlichen Problemen der diversen Jugenlichen bedient wird, entwickelt sich immer mehr eine faszinierende Story. Das Geschehen strahlt eine ungeheure Faszination aus und die ständigen Angriffe der Killerinsekten sind immer wieder als absolute Highlights anzusehen. Dabei verdichtet sich die Grundstimmung immer mehr und rückt immer bedrohlicher werdende Momente in den Vordergrund.

Das Erstaunlichste aber ist der Aspekt, das dieses Werk für eine 16er Freigabe über einen sehr ansehnlichen Härtegrad verfügt. Streckenweise geht es nämlich recht derbe und extrem blutig zur Sache, so das man sich ganz unweigerlich die Frage stellt, ob die FSK hier mal einen guten Tag hatte. Viele andere Filme sind schon aufgrund viel weniger Härte nur geschnitten in Deutschland erschienen, was einmal mehr ein Paradebeispiel für die offensichtliche Willkür der genannten Institution darstellt. Wie dem aber auch sei, es ist immer wieder schön zu sehen, das auch manchmal Filme bei der FSK anscheinend Filme durchrutschen, was für den geneigten Fan sicher sehr positiv ist. Und so kann man hier die blutigen Ereignisse so richtig genießen und sich einem herrlichen Spektakel hingeben, das zudem äusserst temporeich daherkommt. Der etwas langatmige Beginn der Geschichte spielt keine Rolle mehr und ist sehr schnell vergessen, denn die letzten beiden Drittel des Werkes haben es nun wirklich in sich.

Wenn man bedenkt das sich insbesondere im Bereich des Insektenhorrors so manche Gurke herumtreibt, ist "C 2 - Killerinsect" als sehr angenehme Abwechslung anzusehen. Selbst heute, nach nunmehr 18 Jahren ist dieser Film immer wieder sehenswert und überzeugt auch noch immer durch die gute Tricktechnik. Viele blutige Passagen und auch einige echte Ekelszenen sorgen für einen insgesamt überdurchschnittlich guten Filmgenuss, der in jeder gut sortierten Sammlung einen festen Platz haben sollte.


Fazit:


Nach einem etwas behäbigen Beginn zieht das Tempo der Geschichte ganz erheblich an und das gesamte Szenario verliert die anfängliche Beschaulichkeit. Durchzogen von einer ganzzeitig erstklassigen Atmosphäre entfaltet sich ein streckenweise bluttriefendes Szenario, das allerbete Horrorunterhaltung bietet. "C 2 - Killerinsect" ist definitiv ein hervorstechender Beitrag des Subgenres, den man sich immer wieder gut anschauen kann und dabei jedes Mal seinem einzigartigen Charme erliegt.


8/10

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker