Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 4. Dez 2016, 19:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1363

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Erza : Fear of a faceless God (2009)
BeitragVerfasst: 18. Okt 2013, 16:40 
Offline
trashig-exploitativer Chef
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1697
Wohnort: Drive-In Kino
Geschlecht: männlich
Bild


Originaltitel : Erza: Fear of a Faceless God

Herstellungsland : USA

Erscheinungsjahr : 2009

Regie : Hugo Fenandez

Darsteller : Annet Mahendru,Richard Dominguez,Adam Henry Garcia,Jennifer Hebert,Mike Irizarry,Andrea Kayda u.a

Laufzeit : 81:10 Minuten (NTSC)

Freigabe : Unrated (US DVD von "Medicine Show Cinema")


Bild



Story :

David Cortes lebt mit seiner Frau und Tochter auf Long Island, New York wo seit den 1960gern ein Serienkiller sein Unwesen getrieben hat.
In einem Versteckt findet David Videos und Bildmaterial voll von schrecklicher Grausamkeit, die das Mysterium das sich um seinen Vater rankt untermauern.
Es besteht die Möglichkeit das sein Erzeuger der berühmt-berüchtigte Serienkiller ist, der für das Verschwinden, die Vergewaltigung und die Ermordung unzähliger Frauen verantwortlich ist.

Bild


Um diesen Vermutungen auf den Grund zu gehen, muss er nach Ungarn reisen um mit Lisa zu sprechen.
Lisa - die auf den Spitznamen Erza hört - ist eine junger, attraktiver Gothic-Vamp der zu Lebzeiten eine Affäre und ganz besondere Verbindung mit Davids Vater hatte und sie scheint die einzige Person zu sein die ihm die benötigten Information geben kann.
Wegen ihrem soziopathischem Verhalten vegetiert die vampirähnliche Femme Fatale in einer geschlossenen Anstalt in den Gemäuern einer Burg vor sich hin.

Bild


Dr. Verenicoff , der Leiter der Anstalt, erlaubt es David unter seiner Beobachtung einige Interviews mit Erza zu führen um eventuell seine erhofften Informationen zu bekommen.
Erza gewährt David einen tiefen Einblick in ihre Seele und er rutscht immer tiefer ein ein Netz aus Wahrheit, Manipulation, Sadismus, Folter, Mord und autoerotischer Selbstverstümmelung.



Bild


Bewertung :


Wer oder was ist Erza?


Primär ist Erza ein weiblicher Vorname albanischer Herkunft, der aber auch im muslimischem Raum öfters Verwendung findet.
Schaut man sich das Cover der US DVD von "Medicine Show Cinema" an - welches übrigens die einzige mediale Veröffentlichung des Films weltweit ist - macht es auf den ersten Blick den Eindruck als würde es sich um eine Musik DVD einer Band handeln.
Dies verwundert nicht, denn in unserem Fall ist Erza eine Gothic-Metal Band, die namensgebend für Hugo Fernandez Film ist.
Fernandez selbst ist Gründer der Band und neben dem Gesang spielt der Latino auch Gitarre und Piano.
Das erste Album von Erza trug den Titel "Fear of a faceless God" und so war es eigentlich eine logische Schlußfolgerung das auch das Regiedebüt von Fernandez den selben Titel inne haben sollte.

Bild


Der Kurzkommentar eines Users bei Amazon zu ERZA - der sagt "Verglichen mit ERZA ist SALO - DIE 120 TAGE VON SODOM zahm" - weckt natürlich sehr hohe Erwartungen ein mehr als kontroverses Stück Film zu Gesicht zu bekommen.
Dieser Kommentar ist definitiv übertrieben und sollte ignoriert werden, was aber nicht heißt das ERZA eine filmische Enttäuschung ist.

Bild


Schon bei den Opening Credits merkt man das Hugo Fernandez ein Fan des Horror-Genres ist und dieses auch akribisch studiert hat.
In diesen Credits werden von Fernandez fast 100 Jahre Horrorfilmgeschichte per Jumpcuts und Splitscreen in knapp 4 Minuten gepackt - Szenen aus Klassikern wie PHANTOM DER OPER, BLOOD FEAST, EIN ANDALUSISCHER HUND, NIGHT OF THE LIVING DEAD, NOSFERATU oder auch DAS KABINETT DES DR. CALIGARI geben sich hier die Klinke in die Hand und sorgen für einen stimmigen Einstieg in den Film.

Bild



Nach dieser transgressiven Sequenz mit leicht berauschender Wirkung die von der musikalischen Untermalung der Band "Erza" unterstrichen wird offenbart sich dem Zuschauer ein wirklich gelungener Indie-Film.
Fernandez hat einen eigenständigen Film geschaffen, der sich verschiedener Stilelemente bedient.
Primär kann ERZA dem Serienkiller / True Crime Genre zugerechnet werden und basiert sogar auf wahren Ereignissen.
Die Aussage "Based on True Events" wird im Horror-Genre ja gerne genutzt und in den meisten Fällen handelt es sich schlichtweg um eine Lüge, die lediglich dazu dient um das Interesse der Fans zu wecken.
Im diesem Fall handelt es sich aber wirklich um wahre Begebenheiten!
Der als "Gilgo Killer" oder auch "Gilgo Beach Killer" bekannte Mörder hat in einem Zeitraum von 15 Jahren zwischen 10 und 14 Menschen ermordet und seine Identität ist selbst heute nicht nachzuweisen.
Als ERZA eine Veröffentlichung erfuhr, hatte er übrigens einen schweren Start und viele Leute verurteilten den Film im Vorfeld.
Zu diesem Zeitpunkt versetzte nämlich der "Craigslist Killer" die Bewohner von Long Island durch seine Morde in Angst und Schrecken, was ERZA einen leicht kontorversen Beigeschmack verleiht.

Bild


Beim Lesen hört sich dies nun zunächst an, als würde ERZA eine Serienkillerbiographie darstellen, doch dies trifft nicht zu.
Fernandez wurde von der ungeklärte Mordserie inspiriert und hat dem Serienkiller Psychogramm noch Elemente des klassischen Horrorfilms, der subtilen Gruselschocker und des Torture Porns beigemischt und serviert hier eine zweifelsohne gelungene Melange.

Gedreht wurde der ganze Film mit einer Digi HD Kamera , was wohl die Nicht-Fans von Amateurfilmen erst mal skeptisch stimmen dürfte - doch hier kann entwarnt werden.
Keine Minute sieht man ERZA sein Filmmaterial oder das niedrige Budget an - optisch wirkt das ganze in seinen grobkörnigen, kalten Bildern eher an die Horrorfilme der späten 70ger und frühen 80ger.

Bild


Wer hier einen blutrünstigen Genre-Film erwartet, der möglichst viele Morde aneinander reiht, dürfte eine Enttäuschung erfahren - auch wenn es doch einige blutig-brutale Detailaufnahme zu bewundern gibt.
Szenen wie Masturbation zu Snuffvideos in Verbindung mit Selbstverstümmelung oder der Einsatz von Zangen an Fußnägeln stehen hier selbstredend für die im Film vorkommenden Brutalitäten.
Diese sind aber zu keiner Zeit selbstzweckhaft und dienen lediglich dazu die Thematik des Films zu unterstreichen und in einen interessanten Kontext zu stellen.

Bild


Primär wird der Fokus hier auf die Geschichte gerichtet, die wirklich überzeugen kann.
Dabei muss aber gesagt werden, das einige Zuschauer mit der Narrativität von ERZA eventuell Probleme haben könnten.
Den Film einfach mal nebenher zu schauen und ihm nicht seine volle Aufmerksamkeit zu widmen funktioniert nicht - es sollte sich schon auf das Geschehen eingelassen werden, welches das Potenzial hat den Betrachter in seinen Bann zu ziehen.
Zudem sollte man sich drauf einstellen, das es hier einige Zeit dauert bis die Story in die Gänge kommt - ungeduldige Zuschauer werden hier auf die Probe gestellt und gegebenenfalls scheitern sie auch an ERZA.
Die kalte, trostlose Optik des Films etabliert sich schon ziemlich früh und wird mit fortschreitender Laufzeit immer intensiver.

Auf technischer Ebene gibt es bei ERZA sehr wenig zu kritisieren, lediglich eine etwas bessere Ausleuchtung der Locations wäre in einigen Szenen wünschenswert gewesen.
Die Kinematographie ist hier mehr als lobenswert - schnelle Jumpcuts stehen hier im Kontrast mit schier endlosen Kamerafahrten über Korridore, die an die technische Akribie eines Dario Argento erinnern.

Bild


Dies verleiht ERZA eine klaustrophobisch-beängstigende Atmosphäre die bei den meisten großen Anklang finden dürfte und auch ein unbehagenes Gefühl auslöst.
Ein experimenteller Touch ist hier auch nicht zu leugnen, der Erinnerungen and die Midnight Movies der 70ger weckt und dem Visuellen durch den Einsatz von Filtern noch den letzten Schliff gibt und perfekt abrundet.
Visuelle Zitate sind bei ERZA auch nicht selten und die Affinität zum klassischem Horrorfilm ist
nicht zu leugnen - merklich ist dies z.B. in einer Szene die eine direkte Neuinterpretation der "Wandschatten" Szene aus Murnaus NOSFERATU ist.
Akustisch wird ganze Szenario durch Gothic-Metal, Metalcore und schauerhaften, makabren Instrumentalklängen komplettiert, die den Film zu einem audiovisuellem Erlebnis machen.
Während des Films werden auch immer wieder Texttafeln mit Zitaten von echten Killern wie "Ed Gein", "Henry Lee Lucas", "Albert Fish", "Richard Angelo" oder "Peter Kürten" eingeblendet, welche die Essenz von ERZA sehr begünstigt.

Bild


Zusätzlich vermute ich stark, das der Charakter der Lisa (aka Erza) an die Gräfin Bathory angelehnt ist.
Eine Bestättigung für meine Vermutung dürfte die Tatsache sein das der ungarische Name der Gräfin "Erzsabet Bathory" lautet und es ist ja auch nachgewiesen das die meisten Opfer von Serienmorden auf das Konto der Blutgräfin gehen.
Auch die Szene im Film in der Lisa aka Erza sich ihr Gesicht mit Blut wäscht und ihre Andeutungen das sie dadurch eine Verjüngung erfährt, dürfte meine Theorie unterstreichen.

Auch beindruckend ist die Tatsache, das der Film im wesentlichen von grade mal 3 Darstellern - David, Erza und Dr. Verenicoff - getragen wird.
Zwar sieht man zwischendurch immer wieder Szenen des Killers und der Opfer, aber diese sind sekundärer Natur.
Alle Akteure in ERZA machen ihren Job sehr überzeugend und nicht im geringsten macht sich das Gefühl breit, das hier talentfreie Diletanten am Werk sind.

Bild


Wie schon bei den Darstellern, wurden auch die Locations auf ein Minimum reduziert und die ganze Zeit über ist das Szenario in der heruntergekommen Anstallt in Ungarn angesiedelt - wenn man von den Szenen in Papas Folterschuppen und denen im Park mal absieht.
Dieser Aspekt stellt zum Glück kein Manko dar, da bei der Auswahl der Sets eine glückliche Hand vorhanden war.
Grade die Anstalt - welche wie das Schloß eine Vampirfürsten anmutet - versprüht einen Gothic-Horror Flair der an die Filme von Mario Bava oder auch die Hammer Produktionen erinnert.

Bild

Bild


Wer einen Faible für andersartige, experimentelle, bedrohliche und leicht verstörende Indie-Filme hat, kommt hier voll auf seine Kosten und ERZA dürfte einen besonderen Stellenwert einnehmen.
Hugo Fernandez ERZA reiht sich neben Eric Stanze (ICE FROM THE SUN), Curt McDowell (THUNDERCRACK!), John R. Hand (FRANKENSTEINS BLOODY NIGHTMARE), John Albo (FLEXING WITH MONTY) und Nathan Wrann (BURNING INSIDE) nahtlos in die Liste der bildgewaltigen, beindruckenden Kleinode des Indie-Films ein.

Bild


Ich muss aber leider noch anmerken, das die weltweit einzige DVD Veröffentlichung von "Medicine Show Cinema" leider OOP ist und nicht grade leicht zu erwerben.
Das letzte Angebot, das ich sah war bei Amazon bei unseren Nachbarn in Frankreich und hatte den stolzen Preis von 50€.

9 von 10 gezogenen Fußnägeln

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Bild

_________________
Bild
"Are you gonna bark all day little doggie, or are you gonna bite?"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erza : Fear of a faceless God (2009)
BeitragVerfasst: 18. Okt 2013, 17:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 107
Geschlecht: nicht angegeben
Alter, Respekt. Verdammt gut und informativ geschriebens Review, das wirklich Lust auf den Film macht.

_________________
Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurrück


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erza : Fear of a faceless God (2009)
BeitragVerfasst: 26. Okt 2013, 14:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 715
Geschlecht: nicht angegeben
Dan hat sich mal wieder bemüht seinem Ruf als filmisches Trüffelschwein gerecht zu werden und uns diesen Bastard serviert. Ein Happen der vielen, den meisten sicher im Hals
stecken bleiben dürfte und dessen Ingredienzen ihre toxische Wirkung im Betrachter entfalten, physisch und psychisch. Erza passt in keine Schublade, aber dennoch geht mir
seit der Sichtung das Etikett "experimenteller Sicko" nicht mehr aus dem Kopf. Sicko brauche ich nicht zu erklären, und wer diese Collage selbst gesehen hat dürfte zumindest
Verständnis haben wenn ich mich sehr stark an gewisse Experimentalfilme erinnert fühle.

Wie richtig bemerkt wurde erfordert dieser Film 100%ige Konzentration um ja kein Detail zu verpassen, zu rasant wechseln die Szenen und Einblendungen - und jede einzelne
dient dem Verständnis der Handlung, auch die Zitate menschlicher Ungeheuer deren krankhafte Abartigkeit sich einem erst nach mehrmaligem Lesen erschliesst. Die Ausleuchtung
finde ich persönlich auf meinem 41"-Screen passend, allzu genau mag man ja teilweise gar nicht sehen was einem da gezeigt wird. "Echtes" Licht kommt so gut wie nicht vor, selbst
bei der Anfangssequenz im Park wirkt das natürliche Licht bedrohlich und unheilvoll, und auch bei den wenigen Szenen bei normalem Tageslicht herrscht im Kopf des Betrachters
Dunkelheit vor angesichts der Handlung.

Die Szene die Erza für mich auf den Punkt bringt ist die in der sich der Mörder versehentlich(?) umbringt. Man kennt das ja von z. B. David Carradine der sich beim onanieren zu
Tode stranguliert hat - hier handelt es sich um verbluten...Mir ist nicht ganz klar ob er dabei ein Video sieht oder das Geschehen live verfolgt, aber das tut auch nichts zur Sache. Erza
selbst ist zu sehen, während sie ihr Opfer erst misshandelt um es dann ohne Umschweife zu töten. Die Bilder wechseln zwischen dem sterbenden Mörder und seiner Komplizin die zu
"fliegen" beginnt, untermalt von zunächst fast sphärischen Klängen die wie fast alles in diesem Film jäh ins Gegenteil wechseln. Eine surreale, abartige und auch faszinierend schöne
Szene in der man sich wie ein Voyeur fühlt.


Vergleichbar wäre "snuff 102", vor allem in Bezug auf Atmo und Beleuchtung, allerdings steckt Erza den locker in die Tasche. Hat man die Geduld und vor allem das seelische
Gleichgewicht sich darauf einzulassen wird man mit einem filmischen Werk belohnt das in jeder Hinsicht "anders" ist und neue Erfahrungen bietet, jenseits der normalen (Seh-)
Gewohnheiten. An sich für mich 9/10, wäre da nicht dieses Ende! Es trifft einen absolut unvorbereitet und ist deshalb um so heftiger, ein Donnerschlag der mir die Luft erst mal
genommen hat. Deshalb 10/10 Femme Fatales

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erza : Fear of a faceless God (2009)
BeitragVerfasst: 27. Okt 2013, 13:56 
Offline
trashig-exploitativer Chef
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1697
Wohnort: Drive-In Kino
Geschlecht: männlich
Sehr schön geschrieben Clyde und meine Rezension wurde von dir noch perfekt ergänzt und abgerundet! :Up:

Das Ende des Films ist nämlich wirklich etwas was man so nicht erwartet und biete eine willkommene Überraschung.
Vielleicht stand ich beim schreiben des Reviews auch noch zu sehr unter dem Einfluss von "Erza", das ich es schlichtweg vergessen habe.

Deine Betitelung "experimenteller Sicko" trifft genau ins Schwarze und ist mehr als passend für den Film!

Die Anfangsszene im Park hast du sehr gut beschrieben und auch bei dieser Außenszenen hat "Erza" einen düsteren, tristen Look - dies meinte ich auch mit meiner Aussage "Keine Minute sieht man ERZA sein Filmmaterial oder das niedrige Budget an".
Visuell ist das ganze wirklich erhaben und weit weg vom billigen Semi-Pro Look, der ja sonst oft präsent ist - meist wird in diesem Fall ja versucht die visuellen Unzulänglichkeiten durch möglichst heftige Goreeskapaden wieder auszubügeln.

Wenn ich den Film jetzt noch mal Revue passieren lasse, kann ich auch auf 9 oder 9,5/10 hochgehen.
Wie du Clyde gestern nach Sichtung schon angemerkt hattest, muss man das dargebotenen auch erstmal sacken lassen!

_________________
Bild
"Are you gonna bark all day little doggie, or are you gonna bite?"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erza : Fear of a faceless God (2009)
BeitragVerfasst: 30. Okt 2013, 11:30 
Offline

Registriert: 10.2013
Beiträge: 5
Geschlecht: nicht angegeben
Schade, das die DVD so rar zu sein scheint!
Das ist ein Film der mir bestimmt gefallen würde.
Hast du die DVD DanGore?
Willst du mir die nicht verkaufen? :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erza : Fear of a faceless God (2009)
BeitragVerfasst: 30. Okt 2013, 11:34 
Offline
trashig-exploitativer Chef
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1697
Wohnort: Drive-In Kino
Geschlecht: männlich
Painproducer666 hat geschrieben:
Hast du die DVD DanGore?



Ja, habe ich.


Painproducer666 hat geschrieben:
Willst du mir die nicht verkaufen? :)


Die Antwort lautet : Nein! *falsche Antwort Buzzersound hier einfügen* :D

_________________
Bild
"Are you gonna bark all day little doggie, or are you gonna bite?"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erza : Fear of a faceless God (2009)
BeitragVerfasst: 30. Okt 2013, 11:37 
Offline

Registriert: 10.2013
Beiträge: 5
Geschlecht: nicht angegeben
DanGore hat geschrieben:


Painproducer666 hat geschrieben:
Willst du mir die nicht verkaufen? :)


Die Antwort lautet : Nein! *falsche Antwort Buzzersound hier einfügen* :D


Schade.....
Falls du deine Meinung ändern solltest, sag bescheid ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erza : Fear of a faceless God (2009)
BeitragVerfasst: 30. Okt 2013, 11:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 463
Wohnort: Freudenstadt
Geschlecht: männlich
Painproducer666 hat geschrieben:
DanGore hat geschrieben:


Painproducer666 hat geschrieben:
Willst du mir die nicht verkaufen? :)


Die Antwort lautet : Nein! *falsche Antwort Buzzersound hier einfügen* :D


Schade.....
Falls du deine Meinung ändern solltest, sag bescheid ;)


Davor krieg ich den mein Guter :P Das weiß der Dan schon :nippel:

_________________
Bild

Cyberpunk Kaiju Experimentalworld

Cyberpunk Kaiju Experimentalworld bei Facebook: Fan werden ;)


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erza : Fear of a faceless God (2009)
BeitragVerfasst: 30. Okt 2013, 11:55 
Offline
trashig-exploitativer Chef
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1697
Wohnort: Drive-In Kino
Geschlecht: männlich
Der wird doch eh GAR NICHT weggegeben! :)
Ich habe schon entschlossen, das ich alle meine DVDs die OOP sind mit ins Grab nehmen werde wenn ich mal nicht mehr bin :D

_________________
Bild
"Are you gonna bark all day little doggie, or are you gonna bite?"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erza : Fear of a faceless God (2009)
BeitragVerfasst: 30. Okt 2013, 16:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 715
Geschlecht: nicht angegeben
DanGore hat geschrieben:
Der wird doch eh GAR NICHT weggegeben! :)
Ich habe schon entschlossen, das ich alle meine DVDs die OOP sind mit ins Grab nehmen werde wenn ich mal nicht mehr bin :D



Träum schön weiter, nicht mal die Pyramiden waren sicher genug - und so mancher ist wegen Bagatellen gemeuchelt worden die Deine
Sammlung definitiv übertrifft :lol22:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker