Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 8. Dez 2016, 12:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 262

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: So finster die Nacht (2008)
BeitragVerfasst: 1. Feb 2013, 19:43 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2733
Geschlecht: männlich
Bild







So finster die Nacht
(Lat den rätte komma in)
mit Kare Hedebrant, Lina Leandersson, Per Ragnar, Henrik Dahl, Karin Bergquist, Peter Carlberg, Ika Nord, Mikael Rahm, Karl-Robert Lindgren, Anders T. Peedu, Pale Olofsson, Cayetano Ruiz, Patrik Rydmark, Johan Sömnes, Mikael Erhardsson
Regie: Tomas Alfredson
Drehbuch: John Ajvde Lindqvist
Kamera: Hoyte Van Hoytema
Musik: Johan Söderqvist
FSK 16
Frankreich / Schweden / 2008

Der zwölfjährige Oskar lebt in einer grauen Betonsiedlung Stockholms. Der schmale Junge wird von Mitschülern ständig drangsaliert. Wehren kommt nicht in Frage, obwohl sich der Frust aufstaut. Da trifft er nach Sonnenuntergang auf dem Spielplatz die gleichaltrige Eli, die neu ins Viertel gezogen ist. Langsam freundet er sich mit dem seltsamen Mädchen an. Schließlich entdeckt Oskar, dass sie ein Vampir ist. Sie lehrt ihn, sich zu verteidigen und zurückzuschlagen. Bald herrschen im Viertel Angst und Schrecken.


Nach den allgemeinen Lobeshymnen, die dieser Film schon eingeheimst hat, war ich natürlich sehr gespannt, ob er meine Erwartungen, die dadurch natürlich sehr hoch waren, erfüllen kann. Und er hat sie mehr als erfüllt, denn dieser Film ist einfach nur fantastisch. Es handelt sich hier wohl um einen der aussergewöhnlichsten Beiträge, in denen die Vampir-Thematik behandelt wird. Hinzu kommt noch die Tatsache, das zwei 12-jährige Kinder im Focus dieser tollen Geschichte stehen.

Dieser auf dem gleichnamigen Roman von John Ajvde Lindqvist basierende Film ist eine sehr gelungene Mischung, die aus Drama, einer jugendlichen Romanze und der Vampir-Thematik besteht, die hier ganz einfach absolut perfekt umgesetzt und in Szene gesetzt wurde. Eine der ganz großen Stärken von "So finster die Nacht" sind sicherlich die sehr schlichten und dadurch sehr realistisch wirkenden Bilder. Es gibt hier keine alten und düster wirkenden Schlösser, wie in den alten Vampir-Klassikern, auch nicht die hypermodernen Waffen, mit denen in neueren, extrem actiongeladenen Vertretern des Genres (Blade, Underworld) gekämpft wird, hier bekommt der Zuschauer das Gefühl vermittelt, das sich die Geschichte wirklich in der unmittelbaren Nachbarschaft abspielen könnte.

Eine nüchterne Winterlandschaft und übliche Wohnsilos verleihen dem Ganzen hier einen absolut autenthischen Eindruck, der auf den ersten Blick vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig ist, aber auf jeden Fall einen sehr nachhaltigen Eindruck beim Betrachter hinterlässt. Mir persönlich hat das sehr gut gefallen, den gerade dieser realistische Eindruck, den der Film hinterlässt, macht ihn zu etwas ganz Besonderem.

Eine andere Stärke sind ganz eindeutig die durch die Bank tollen und überzeugenden Darsteller, bei denen allerdings die beiden Hauptcharaktere Oscar ( Kare Hedebrant) und Eli (Lina Leandersson) noch ganz besonders hervorstechen. Es ist manchmal schon erstaunlich, zu welchen darstellerischen Glanzleistungen Kinder in der Lage sind, was man hier vor allem am Beispiel von Lina Leandersson sehen kann. Ihr Schauspiel wirkt teilweise so routiniert und ausdrucksstark, das man innerlich nur applaudieren kann. Auch ihre vorhandene Mimik wirkt für ihr jugendliches Alter schon sehr ausgereift und bringt einem ihre jeweiligen Gefühlsregungen sehr realistisch und überzeugend näher.

Perfekt passt dazu die Leistung von Kare Hedebrant, der den etwas unsicheren und manchmal typisch hölzern wirkenden Heranwachsenden nahezu perfekt spielt. Und gerade das Zusammenspiel dieser beiden verschiedenen Charaktere ist es, was hier meiner Meinung nach den ganz besonderen Reiz ausmacht, denn die Gegensätze könnten nicht größer sein. Doch da Gegensätze sich ja bekanntlich anziehen, entwickelt sich auch bei den beiden eine aufblühende Romanze, die zu keiner Zeit kitschig oder überzeichnet wirkt, sondern lediglich aussergewöhnlich wie der gesamte Film.

Auch die Dramaturgie der Geschichte ist extrem gelungen, vor allem das ständige abwechseln der verschiedenen Genres sorgt hier dafür, das zu keiner Zeit so etwas wie Langeweile aufkommt. Hat man phasenweise das Gefühl, das man es es mit einem normalen Jugend-Drama zu tun hat, so findet man sich mit einemmal in einem Horrorfilm wieder, der durch eine sehr dichte und bedrohliche Stimmung zu überzeugen weiss. Dieser ständige wechsel sorgt dafür, das die Aufmerksamkeit des Betrachters immer aufrechterhalten bleibt.

"So finster die Nacht" ist ein anspruchsvolles und ungewöhnliches Filmvergnügen, was in seiner Geschichte begründet ist. Durch die realistisch wirkende Umsetzung der Story, die Schlichtheit der Bilder und durch die hervorragenden Schauspieler bleibt der Film auch nachhaltig im Gedächtnis haften und beschert einen nahezu perfekten Filmgenuss, den sich keiner entgehen lassen sollte.


Die DVD:

Vertrieb: Ascot Elite
Sprache / Ton: Deutsch / Schwedisch DD 5.1
Untertitel: Deutsch
Bild: 2.35:1 (16:9)
Laufzeit: 110 Minuten
Extras: Trailer, Trailershow


9/10

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: So finster die Nacht
BeitragVerfasst: 3. Feb 2013, 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 147
Geschlecht: männlich
Die Kritik unterschreibe ich blind. Der Film ist ein wahres Juwel und vermischt einige Genres. Dabei renoviert er mal eben das Vampirgenre neu und zwar auf einem intelligenten Niveau. Wie die Leute auf "Twilight" stehen können, wo es doch so tolle und feinfühlige Vertreter des Genres gibt, wird sich mir nie erschließen. Da "Let the right one in" aber sehr fordernd ist, werden schlichtere Gemüter sicherlich überfordert sein und mit der "Langeweile"-Fahne wehen.

Ein atmosphärischer Hochgenuss, dunkel, beklemmend, aber auch wunderschön und herzerwärmend.

_________________
Bild


There are two kinds of people in the world, my friend: Those with a rope around the neck, and the people who have the job of doing the cutting.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker