Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 7. Dez 2016, 15:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 201

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Halloween - Resurrection (2002)
BeitragVerfasst: 6. Jan 2013, 23:12 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2733
Geschlecht: männlich
Bild






Halloween : Resurrection
(Halloween : Resurrection)
mit Bianca Kajlich, Busta Rhymes, Thomas Ian Nicholas, Ryan Merriman, Daisy McCrackin, Katee Sackhoff, Luke Kirby, Billy Kay, Sean Patrick Thomas, Tyra Banks, Jamie Lee Curtis, Brad Loree
Regie: Rick Rosenthal
Drehbuch: Debra Hill / John Carpenter
Kamera: David Geddes
Musik: Danny Lux
FSK 18
USA / 2002

Während Laurie Strode noch im Sanatorium weilt, weil sie glaubt, vor Jahren ihren geistesgestörten Bruder und Mörder Michael Myers umgebracht zu haben, gehen im verlassenen und verfallenen Haus des Killers neue, merkwürdige Dinge vor. 6 junge Studenten lassen sich für das Projekt "Dangertainment" anwerben, um für eine Internet-Aktion spezielle Schockeffekte zu inszenieren. Als ihnen jedoch bewusst wird, dass sie genau in dem Haus mit dem Tode spielen, in dem mit Michael Myers einst der blanke Horror regierte, wird ihnen merklich unwohl. Erst das Versprechen eines College-Stipendiums, das jeder der jungen Leute nach erfolgreicher Durchführung des gefährlichen Projektes erhalten soll, überzeugt die Crew zu bleiben. Also werden Kameras installiert und die makabersten Inszenierungen eingeübt. Was die Gruppe jedoch nicht weiß: Es ist Halloween und Michael Myers ist heimgekehrt, um mitzuspielen! Und sein Spiel ist echt!


Wenn man diesen Teil als eigenständigen Film ansieht, dann ist es eigentlich ein recht annehmbarer Teenie - Slasher, aber als Teil der Halloween - Reihe kann ich mich nur sehr schwer mit ihm anfreunden. Da ist mir das ganze doch irgendwie zu sehr auf das MTV - Zeitalter und auch auf die entsprechende Zielgruppe zugeschnitten. Für mich persönlich, als alten eingefleischten Fan der Halloween - Reihe wirkt der Film da eher etwas befremdlich. Allein schon die Grundidee, das die Jugendlichen sich hier im alten Myershaus aufhalten und dabei ständig gefilmt werden, zeigt sehr starke Anlehnungen an das Big Brother-Zeitalter, in dem wir uns heutzutage befinden.

Der Story Plot gibt hier eh nicht sehr viel her als eine ziemlich dünne Rahmenhandlung. In Sachen Spannung kommt der Film einigermaßen stabil daher, obwohl es auch hier kleinere Einbrüche zu verzeichnen gibt. Die Atmosphäre soll zwar sehr dicht und bedrohlich wirken, tut es aber eigentlich nicht. Es wirkt alles etwas zu sehr gekünstelt und aufgesetzt, jedenfalls entsteht dieser Eindruck bei mir. Von der typischen Halloween-Atmosphäre, die vor allem in den ersten beiden Teilen der Reihe ausgezeichnet zum Ausdruck kommt, ist hier leider gar nichts mehr zu spüren. Durch die Tatsache, das die Opfer sich hier lediglich in dem alten haus bewegen, kommt zwar eine recht klaustrophobisch wirkende Grundstimmung zustande, die aber keineswegs so gut ist, wie in einigen anderen Teilen der Reihe.

Die Darsteller sind alles bessere Teenies, die auch nicht gerade überzeugend wirken, da hat es in anderen Teilen der Reihe schon weitaus bessere und überzeugendere Darsteller gegeben. Alle wirken jederzeit austauschbar und können auch nicht gerade durch besonders gutes Schauspiel überzeugen. Zu blass und ausdruckslos wirken die hier agierenden Charaktere, so das keiner dem Film einen besonderen Stempel aufdrücken könnte. Ich will den Film jetzt aber auch nicht schlechter machen, als er wirklich ist, denn für einen netten DVD - Abend mit recht kurzweiliger Unterhaltung ist der Film allemal geeignet.

Auch der Kurzauftritt von "Scream Queen" Jamie Lee Curtis zu Beginn des Films kann hier leider nichts am im Endeffekt nicht mehr als mittelmäßigen Gesamteindruck des Filmes ändern, da die nächste Generation der Halloween Kids nicht annähernd über eine ähnliche Ausstrahlung verfügen, die gerade die ersten Filme so ganz besonders ausgezeichnet hat.


Fazit:


Dieser achte Teil der Reihe um den Kultkiller Michael Myers ist wohl zu den eher schwächeren Filmen der Reihe zu zählen, zwar ist der Film für einen kurzweiligen Filmabend durchaus geeignet, wirkt aber insgesamt gesehen doch manchmal eher wie ein Fremdkörper, den man sich vielleicht hätte sparen sollen.




6/10

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker