Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 7. Dez 2016, 13:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 297

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Legion der Vampire (2008)
BeitragVerfasst: 9. Aug 2013, 18:54 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2733
Geschlecht: männlich
Bild




Legion der Vampire
(Blood on the Highway)
mit Deva George, Nate Rubin, Robin Gierhart, Tony Medlin, Laura Stone, Chris Gardner, Nicholas Brendon, Tom Towles, Jeff Ayala, Saundra Gardner, James Hoke, Nicole Holt, John Phelan, Eric Rhoades
Regie: Barak Epstein / Blair Rowan
Drehbuch: Chris Gardner / Blair Rowan
Kamera: Clay Liford
Musik: Paul Nichols
Keine Jugendfreigabe
USA / 2008

Nach einer Autopanne landen Bone, Sam und Carrie, auf der Suche nach dem Highway, in einer kleinen einsamen texanischen Stadt. Nicht ahnend, dass hier die Einkaufstempelkette Consumart die Einwohner in Vampire verwandelt hat. Auf ihrer Flucht stolpern sie über die einzigen überlebenden Menschen. Aber die Vampire wollen nicht auf das Frischfleisch verzichten und so beginnt der Kampf gegen die Legion der Blutsauger


Freunde der Vampir-Thematik in Horrorfilmen werden sich bei diesem Indipendent-Movie sicherlich die Augen reiben, denn mit den Blutsaugern, die man üblicherweise erwartet, haben die in dieser skurrilen Geschichte mordenden Bestien herzlich wenig zu tun. Hier wird sogar für mehr Blut demonstriert, was schon einmal ganz klar zeigt, in welche Richtung dieser Film tendiert. So sollte man also keineswegs einen Vampirfilm im herkömmlichen Sinne erwarten, sondern vielmehr eine blutige und sehr trashige Low Budget-Horror-Komödie, die einem phasenweise die Tränen in die Augen treibt. Doch trotzdem kann der Film auch in atmosphärischer Hinsicht recht gut überzeugen, wobei natürlich nicht die Bedrohlichkeit eines ernsten Vampirfilms aufkommt, doch dadurch, das eigentlich die gesamte Geschichte bei Nacht spielt, kann schon einmal kurzzeitig ein echtes Vampir-Feeling aufkaommen, das sich allerdings durch die ständig auftretenden Gags nie so richtig entfalten kann.

Praktisch minütlich wird der Zuschauer mit den skurrilsten Situationen konfrontiert, in die die drei Freunde Bone, Sam und Carrie geraten, die Lachmuskeln werden extrem beansprucht, so das hier wirklich kein Auge trockenbleibt. Gemischt mit einer Menge Blut und einigen netten Splatter-und Goreeinlagen ergibt sich im Endeffekt ein Trash-Werk, das über einen äusserst hohen Unterhaltungswert verfügt. Nun verhält es sich zwar so, das man teilweise etwas länger auf die härteren Einlagen warten muss und der Film in manchen Teilen eventuell etwas zu dialoglastig ist, jedoch sind die vorhandenen Dialoge so dermaßen grotesk und witzig, was die fehlende Härte in manchen Phasen fast vergessen macht.

Vor allem die Darsteller sind es, die diesem Film ihren ganz persönlichen Stempel aufdrücken, wird manch Einer jetzt behaupten, das die darstellerischen Leistungen extrem schlecht sind, so bin ich viel eher der Meinung, das sie perfekt in das hier gezeigte Szenario hineinpassen. Man kann das hier gezeigte Schauspiel nicht mit normalen Maßstäben messen, sondern sollte zu keiner Zeit ausser acht lassen, das es sich um eine Trash-Komödie handelt und zwar um eine sehr gute. Dementsprechend sind natürlich auch die Charaktere des Films ausgelegt, wie auch die unter ihnen geführten Dialoge. Wenn man dies während des Films immer im Hinterkopf hat, dann kann man das dargebotene Schauspiel sogar als brillant bezeichnen, denn es passt ganz einfach vortrefflich in das vollkommen durchgeknallte Szenario.

So werden auch die städigen sexuellen Anspielungen, die sich durch die gesamte Geschichte ziehen, sowohl verbal als auch visuell hervorragend hervorgehoben und sorgen für so manch witigen Moment in dieser blutigen Story. Hinzu kommt noch ein kleiner Schuss Sozialkritik an der heutigen Konsum-Gesellschaft, der auch mit einem leichten Augenzwinkern zu betrachten ist. Alles zusammengenommen kann man also "Legion der Vampire" als sehr gelungenen Genre-Beitrag ansehen, der teilweise herrlich erfrischend wirkt und dem Zuschauer jede Menge Spaß und Abwechslung beschert. Letzteres bezieht sich insbesondere auf die verschiedenen Tötungsarten, die man hier zu Gesicht bekommt, denn in dieser Beziehung bekommt man teilweise wirklich Abwechslungsreiches geboten. Mich hat dieser Movie jedenfalls bestens unterhalten und jede Menge Spaß gemacht und ich kann mir sehr gut vorstellen, das dies auch bei vielen anderen Leuten der Fall sein wird.


Fazit:


Barak Epstein und Blair Rowan haben mit "Legion der Vampire" eine herrlich trashige Horror-Komödie geschaffen, die man natürlich zu keiner Zeit auch nur annähernd ernst nehmen darf. Eine gelungen Mischung aus skurrilem Humor und einem annehmbaren Härteanteil sorgen für einen excellenten und äusserst witzigen Film-Spaß, den man in dieser Form nicht jeden Tag geboten bekommt. Freunde der witzig-trashigen Horrorkost kommen an diesem Werk nicht vorbei und werden allerbestens bedient, so das man den Film bedenkenlos weiterempfehlen kann.


8/10

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker