Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 3. Dez 2016, 22:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 493

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Nurse 3-D - (2013)
BeitragVerfasst: 6. Nov 2014, 21:18 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2732
Geschlecht: männlich
Bild




Nurse 3-D
(Nurse 3-D)
mit Judd Nelson, Kathleen Turner, Katrina Bowden, Paz de la Huerta, Boris Kodjoe, Corbin Bleu, Michael Eklund, Melanie Scrofano, Michael Therriault, Niecy Nash, Martin Donovan, Adam Herschman, Lauro Chartrand, Kerr Hewitt
Regie: Douglas Aarniokoski
Drehbuch: Douglas Aarniokoski / David Loughery
Kamera: Boris Mojsovski
Musik: Anton Sanko
keine Jugendfreigabe
USA / 2013

Danni beginnt ihren neuen Job als Krankenschwester und freundet sich sofort mit der aufopferungsvollen Kollegin Abby an. Danni ahnt nichts von Abbys dunklem Geheimnis: denn Nachts geht diese auf Männerjagd, und das in Lack und Leder. Ihre Opfer sind untreue Ehemänner, die sie mit ihrem verführerischen Aussehen in die Falle lockt und tötet. Auch Danni gerät in Abbys Beuteschema und die anfängliche Sympathie ihrer Kollegin wird mehr und mehr zur Besessenheit. Als Danni sie zurückweist, zieht das fatale Folgen für sie und ihren Freund mit sich …


Zugegebenermaßen zählt vorliegender Film nicht unbedingt zu denjenigen die aufgrund einer innovativen Geschichte auf sich aufmerksam machen, denn rein inhaltlich bietet "Nurse" eine schon des Öfteren verfilmte Thematik. Es ist vielmehr die extrem gute Mischung aus Erotik-Thriller, schwarzem Humor und einigen deftigen Splatter-Effekten, die im Werk von Douglas Aarniokoski die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich zieht. Schon das Cover der deutschen DVD deutet ein wenig an das man die gut 80 Minuten nicht gänzlich ernst nehmen sollte und so ist auch nicht wirklich davon überrascht, das hier auch phasenweise eine trashige Note durchschimmert. Das kommt dem Ganzen aber ungemein zu Gute, denn trotz aller vorhandenen Härte, etlichen blutigen Szenen und einem gut aufgebautem Spannungsbogen beinhaltet das Geschehen jede Menge schwarzen Humor und wartet mit diversen sarkastischen-und sogar zynischen Momenten auf. Zuerst einmal fällt das Augenmerk des (männlichen) Zuschauers insbesondere auf die beiden Hauptdarstellerinnen, denn mit Paz de la Huerta und Katrina Bowden werden hier wirklich zwei Damen der Schöpfung aufgefahren, die man ohne zu übertreiben als äußerst heiß bezeichnen kann. Insbesondere Huerta in der Rolle der psychopathischen Killerin geizt zu keiner Zeit mit ihren Reizen und regt somit auch ohne Weiteres die Fantasie des männlichen Geschlechts an. Phasenweise eher spärlich bekleidet und ansonsten immer in einem sexy Outfit geht sie dabei auf Opferfang und kann sich dabei über reichlich Beute keinesfalls beschweren.

Jede Menge bissiger Wortwitz, teils skurrile Situationskomik und an vielen Stellen bewusst übertriebenes Schauspiel sind weitere Stärken dieses Filmes, wobei sich ebenfalls Paz de la Huerta besonders hervor tut, denn ihre Interpretation der Serienkillerin ist absolut grandios. Einerseits erscheint die gute Frau an vielen Stellen fast seltsam teilnahmslos um dann auf der anderen Seite mit einer Menge Theatralik und Overacting aufzuwarten, was einem stellenweise fast die Tränen in die Augen treibt. Nur für ihre Opfer und die von ihr begehrte Kollegin Danni ist das Ganze keinesfalls lustig, denn Abby ist zudem äußerst intelligent und weiß ganz genau wie man einen extrem perfiden Plan schmiedet. So versteht sie es immer wieder fast spielerisch die Verdachtsmomente für die etlichen Morde von sich selbst abzulenken und die arme Danni in den Fokus der Ermittlungen zu stellen. Erst in den letzten Minuten wendet sich dann das Blatt vollkommen und das eher offene Ende lässt genügend Hoffnung aufkommen, das Douglas Aarniokoski seiner Geschichte eventuell noch eine Fortsetzung angedeihen lässt. Das wäre auf jeden Fall wünschenswert, denn "Nurse" zählt ganz eindeutig zu der Art von Filmen, die jederzeit kurzweilig und unterhaltsam gestaltet sind. Trotz der eher ernsten Grund-Thematik kommt nämlich auch der Spaß nicht zu kurz und der oft unverhohlen eingestreute Sarkasmus tut sein Übriges, damit man einfach nur seine helle Freude an diesem kleinen und äußerst fiesen Thriller haben muss.

Dennoch scheint die Geschichte durchaus die Meinungen zu spalten, denn nicht jedem scheint diese großartige Mischung auch wirklich zuzusagen. Natürlich ist es wie immer Geschmackssache, aber Freunde sarkastischer Splatter-Kost sollten definitiv eine Sichtung wagen. Meiner persönlichen Meinung nach hat Aarniokoski hier Vieles richtig gemacht und eine gelungene Kombination gefunden, um sowohl die Freunde des Erotik-Thrillers, der skurrilen Komödie, sowie auch den geneigten Splatter-Fan grandios zu bedienen. Ganz bestimmt bietet "Nurse" keine allzu anspruchsvolle Filmkost und ist schon gar kein filmisches Meisterwerk, doch ehrlich gesagt wird wohl auch niemand mit diesem Anspruch an einen Film herangehen, den man einfach nur nach seinem extrem hohen Unterhaltungswert begutachten sollte.


Fazit:


Ich habe mich absolut königlich amüsiert und kann dieses Werk nur wärmstens weiterempfehlen. Härte, Blut, Humor, Spannung und heiße Frauen, was braucht man eigentlich mehr für einen gelungenen Filmabend? All diese Dinge werden hier geboten, so das man eine Sichtung sicherlich keinesfalls bereuen wird.


8/10

Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nurse 3-D - (2013)
BeitragVerfasst: 6. Nov 2014, 22:17 
Offline
Archivmeister
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1716
Geschlecht: männlich
Schön zu lesen. War auch schon auf meiner Wish-List. Mal sehen wann ich mir den auch zulegen werde.

_________________
Und Blaine, der Mono fuhr weiter Richtung Südosten unter dem Dämonenmond. "Warum taufte die Frau ihren Sohn Siebeneinhalb?" - "Weil sie seinen Namen aus einem Hut gezogen hat!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nurse 3-D - (2013)
BeitragVerfasst: 2. Mär 2015, 22:00 
Offline
Archivmeister
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1716
Geschlecht: männlich
Habe den Film mir gestern auch angesehen, und zwar in 3-D :D und das machte echt Laune. Denn das ist vielmehr eine Komödie, die hier und da mit Übertreibungen aufwartet, wie es unpassender in einem Film nicht seien könnte. Das, was mich allerdings ein wenig genervt hat, ist die Synchronisation von Abbey Russell, denn diese geht mir einfach irgendwann auf den Geist. Das sollte wahrscheinlich wie eine schlechtgemachte Telefonsex-Mitarbeiterin klingen, wirkt hier manchmal aber einfach zu gestellt und gekünstelt, da die Tonlage sich fast gnadenlos durch den gesamten Film zieht. Insgesamt aber ein Werk, dass man durchaus sehen kann. Deshalb auch 07/10.

_________________
Und Blaine, der Mono fuhr weiter Richtung Südosten unter dem Dämonenmond. "Warum taufte die Frau ihren Sohn Siebeneinhalb?" - "Weil sie seinen Namen aus einem Hut gezogen hat!"


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker