Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 5. Dez 2016, 15:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 336

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: The Thing (2011)
BeitragVerfasst: 7. Jan 2013, 23:13 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2732
Geschlecht: männlich
Bild






The Thing
(The Thing)
mit Mary Elizabeth Winstead, Joel Edgerton, Ulrich Thomsen, Eric Christian Olsen, Adewale Akinnuoye-Agbaje, Paul Braunstein, Trond Espen Seim, Kim Bubbs, Jergen Langhelle, Jan Gunnar Reise, Stig Henrik Hoff, Kristofer Hvju,
Regie: Matthijs van Heijningen Jr.
Drehbuch: Eric Heisserer / John W. Campbell Jr.
Kamera: Michael Abramowicz
Musik: Marco Beltrami
FSK 16
Kanada / USA / 2011

Überleben ist alles. Im ewigen Eis der Antarktis lauert etwas, das es auf die gesamte Menschheit abgesehen hat - einen Menschen nach dem anderen. Erweckt aus dem Winterschlaf" beginnt ein außerirdischer Organismus sein blutiges Handwerk und kehrt in der Vorgeschichte zu John Carpenters Sci-Fi-Horror-Kultfilm Das Ding aus einer anderen Welt" auf die Leinwand zurück. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen - und die Todesangst breitet sich mindestens genauso gefährlich aus wie der kaltblütige Killer aus dem All.


Die Aufgabe, ein Prequel zu John Carpenters Kult-Klassiker "Das Ding aus einer anderen Welt" auf den Weg zu bringen, birgt sicherlich schon von Haus aus ein gewisses Risiko, handelt es sich doch wohl um einen der unumstrittenen Klassiker des SCI/FI-Horrors überhaupt. Dieses Unterfangen dann auch noch einem ziemlichen Nobody unter den Regisseuren (Matthijs van Heijningen Jr.) anzuvertrauen, zeugt entweder von sehr viel Mut oder einem hohen Maß an Vertrauen in die Fähigkeiten des eher unbekannten Regisseurs. Wie dem auch sei, der gute Mann hat meiner Meinung nach einen mehr als ordentlichen Job abgeliefert und eine sehr gelungene Vorgeschichte zu Caroenters Werk abgeliefert. Dabei besticht "The Thing" nicht unbedingt durch viel Innovation, denn die Geschichte erinnert doch strak an die 1982er Version, bei etlichen Passagen wähnt man sich sogar 30 Jahre zurückversetzt und wird dabei das Gefühl nicht los den gleichen Film mit anderen Darstellern zu sehen. Manch einer mag das dem Film eventuell vorwerfen, einige mögen sogar fast von einer 1:1 Kopie sprechen, doch keinesfalls kann man diesem Film seine Klasse absprechen, die auf jeden Fall vorhanden ist.

Zugegebenermaßen entsteht nicht gerade selten der Eindruck, das man sich viel eher in einem Remake denn in einem Prequel befindet, doch ehrlich gesagt habe ich das keineswegs als störend empfunden. Im Prinzip ist es eigentlich nur eine weibliche Hauptdarstellerin und die norwegische Crew die dem Zuschauer aufzeigen, das sich die Geschichte zeitlich gesehen vor der Carpenter-Story abspielt. Um diesen Eindruck zu verstärken, sollte man sich die beiden Filme auch hintereinander anschauen, denn den Übergang kann man ohne Weiteres als fließend bezeichnen. Doch nun zurück zum vorliegenden Film, der in meinen Augen ein absolutes Highlight des Filmjahres 2011 darstellt. Das liegt sicherlich nicht in der zugegebenermaßen vorhersehbaren Story begründet, denn dazu sind die Ähnlichkeiten zum 1982er Werk viel zu offensichtlich. Es sind hauptsächlich die absolut genialen Effekte, die hier den Betrachter in ihren Bann ziehen. In diesem Punkt haben die Macher des Filmes nämlich absolut sensationelle Arbeit geleistet und einige eventuelle Schwächen mehr als wettgemacht. Allerdings bezieht sich die Genialität lediglich auf die gezeigten Mutationen die nun wirklich ein visueller Hochgenuss sind. Wer hier sensationelle SFX erwartet sollte die Erwartungen lieber etwas zurückschrauben, denn im Bezug auf den Härtegrad haben viele Leute eventuell etwas mehr Gore erwartet.

Das soll aber keineswegs bedeuten das "The Thing" keine Härten beinhaltet, lediglich die Anzahl der härteren Passagen hält sich in überschaubaren Grenzen. Es ist einfach die Mischung aus einer zwar nicht neuen, aber dennoch sehr spannenden Geschichte in Kombination mit einer erstklassigen Atmosphäre, die für ganzzeitig erstklassige Unterhaltung sorgen. Zwar ist Carpenters Werk im Bezug auf diese Aspekte weiterhin unangefochten, doch auch in vorliegendem Film entwickelt sich diese fast schon klaustrophobische Grundstimmung in der Forschungsstation. Van Heijningen tritt hier also durchaus in die Fußstapfen einer Regie-Legende und verleiht seiner Geschichte die gleichen Zutaten, die schon vor über 30 Jahren hervorragend funktioniert haben. Dennoch kann ich es auch gut nachvollziehen, wenn die Meinungen zu "The Thing" teilweise weit auseinandergehen und es fällt auch nicht wirklich leicht eine vollkommen objektive Bewertung abzugeben. Denn bis auf diverse Änderungen im Bezug auf die Crew und diverse andere Kleinigkeiten hinterlässt das Werk doch den starken Eindruck einer Kopie, wobei man allerdings fairerweise von einer äusserst gelungenen Kopie sprechen sollte.

Für eine wirklich faire Bewertung ist es wohl absolut ausschlaggebend, mit welcher Erwartungshaltung man an diesen Film herangeht, denn wer eine innovative und vollkommen neue Vorgeschichte erwartet wird am Ende wohl eher negativ beeinflusst sein. Andererseits wird es genügend Leute geben, die sich ganz einfach am hohen Unterhaltungswert dieses Prequels erfreuen, das aber zu 80 % wie ein Remake erscheint. Ich zähle mich eher zur zweiten Gruppe und bin ehrlich gesagt ziemlich begeistert von dieser Vorgeschichte, die mich in allen Belangen voll überzeugt hat. Allein schon die fantastisch in Szene gesetzten Mutationen sind es wert, sich später die DVD zuzulegen und auch der Rest bietet SCI/FI-Horror der Extraklasse.


Fazit:


Das Original aus dem Jahre 1951 einmal ganz ausser acht gelassen, bietet "The Thing" die meiner Meinung nach gelungene Vorgeschichte zum 82er Kult-Remake von John Carpenter. Frappierende Ähnlichkeiten in der Geschichte empfand ich keinesfalls als störend, wobei das selbstverständlich immer im Auge des Betrachters liegt. Matthijs van Heijningen Jr. hat auf jeden Fall sehr gute Arbeit geleistet, so das man das Projekt Prequel als sehr gelungen bezeichnen kann. Eine bekannte Geschichte mit kleineren Neuerungen wurde spannend und atmosphärisch in Szene gesetzt und mit sensationellen Effekten versehen, so das man insgesamt von einem mehr als nur unterhaltsamen Gesamtpaket sprechen kann, dessen Anschaffung allemal lohnenswert ist.


8,5/10

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Thing (2011)
BeitragVerfasst: 13. Jan 2013, 23:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 196
Wohnort: Derka Derkastan
Geschlecht: männlich
Absolut gelungenes Prequel. Toll wie die Macher auf alles geachtet haben, dass es mit Carpenters Film zusammen passt. Ich war zuerst sehr skeptisch, aber der Film hat mir wirklich sehr zugesagt.

9/10 Pkt

_________________
Wer im Glashaus sitzt, sollte ich sich im Dunkeln ausziehen!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker