Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 6. Dez 2016, 01:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 302

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Godzilla Attack all Monsters (1969)
BeitragVerfasst: 22. Jul 2013, 14:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 463
Wohnort: Freudenstadt
Geschlecht: männlich
Bild

Alternativer Titel: Gojira · Minira · Gabara: Oru kaijû daishingeki, Godzillas Revenge
Produktionsland: Japan
Produktion: Toho
Erscheinungsjahr: 1969
Regie: Ishirô Honda
Drehbuch: Shin'ichi Sekizawa
Kamera: Sokei Tomioka
Schnitt: Masahisa Himi
Spezialeffekte: Sokei Tomioka
Budget: ca.
Musik: Kunio Miyauchi
Länge: ca. 69 Minuten
Freigabe: Ungeprüft
Darsteller: Kenji Sahara, Machiko Naka, Tomoki Yazaki, Hideyo Amamoto, Sachio Sakai, Kazuo Suzuki, Ikio Sawamura, Shigeki Ishida, Yutaka Sada, Chôtarô Tôgin, Yutaka Nakayama, Yoshifumi Tajima


Inhalt:
Ichiro ist ein kleiner Junge, dessen Eltern leider kaum Zeit für ihn haben. Nach der Schule ist er allein daheim und hat außer seinem Onkel niemanden der sich um ihn kümmert. So sucht er Zuflucht bei den Monstern und in seinen Träumen reist er auf die Monsterinsel, wo er Godzilla und seinen Sohn Minilla trifft. Minilla geht es ähnlich wie Ichiro, er muss sich allein im Kampf gegen das Monster Gavara behaupten, welches ihn tyrannisiert. Auch Ichiro muss sich gegen einen Jungen namens Gavara zur Wehr setzen und so profitieren beide vom Wissen und den Fähigkeiten des anderen. Zudem mischen sich noch eine paar Bankräuber in das Geschehen und bald müssen Ichiro und Minilla beweisen was es heißt ein Mann zu sein.


Trailer:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com



Meinung:

Godzilla Attack all Monsters, ein Film an dem sich die Geister scheiden. Die Fans von Monster Filmen betiteln diesen Film sogar als einer der schlechtesten Godzilla Filme die es gibt. Doch ist dem wirklich so, oder versteckt sich eventuell sogar eine kleine Perle hinter Godzilla Attack all Monsters?

Ichiro ist ein kleiner Junge, dessen Eltern leider kaum Zeit für ihn haben. Nach der Schule ist er allein daheim und hat außer seinem Onkel niemanden der sich um ihn kümmert. So sucht er Zuflucht bei den Monstern und in seinen Träumen reist er auf die Monsterinsel, wo er Godzilla und seinen Sohn Minilla trifft. Minilla geht es ähnlich wie Ichiro, er muss sich allein im Kampf gegen das Monster Gavara behaupten, welches ihn tyrannisiert. Auch Ichiro muss sich gegen einen Jungen namens Gavara zur Wehr setzen und so profitieren beide vom Wissen und den Fähigkeiten des anderen. Zudem mischen sich noch eine paar Bankräuber in das Geschehen und bald müssen Ichiro und Minilla beweisen was es heißt ein Mann zu sein.

Die Geschichte von Godzilla Attack all Monsters ist wirklich erstaunlich schön geworden. Hinter der recht simplen Monstergeschichte, verbirgt sich zudem eine Geschichte rund um das Erwachsenwerden eines kleinen Jungens, der auf sich allein gestellt versucht seine Probleme selber zu bewältigen und sich nicht unter kriegen lässt. Die Monster wirken dabei fast nur wie die Nebensache, denn Ichiro verzaubert einen mit seinem Unbefangenheit und seinem Gespür dafür Gutes zu tun. Die Probleme von Minilla sind im Endeffekt nur die Projektionen von dem Geschehen in Ichiros Leben und können fast als eine Art Metapher dafür gesehen werden. Und Minillas Sieg über Gavara wirkt wie ein Katalysator für Ichiro, welcher dadurch zu der Kraft gelangt um auch seine Probleme aus dem Weg zu räumen.

Die Schauspieler machen ihre Sache sehr gut. Erstaunlich ist, dass es fast nur Kinder sind, die die menschlichen Schauspieler darstellen und alle sind sehr engagiert und geben sich alle Mühe. Die anderen Charaktere sind passend besetzt, aber der Star ist Tomonori Yazaki, der den kleinen Ichiro spielt. Die Akteure, welche den Monstern ihr Leben einflößen machen auch einen sehr soliden Job.

Die Musik bei Attack all Monsters ist ein wahres Highlight und kommt mit einem stimmigen 60er Jahre J-Pop Song daher, der einem wie ein Ohrwurm nicht mehr aus dem Kopf geht. Dieser wird zudem immer wieder benutzt, nur für den Rest des Films nicht mit dem Text, sondern lediglich die Melodie. Aber man freut sich immer wieder wenn ein Kampf beginnt und dazu die Theme vor sich hinspielt. Es passt einfach, anders kann man es nicht beschreiben.

Die Kamera macht einen sehr guten Job und fängt das Geschehen stets gut ein. Zudem bekommt man zum Ende hin ein paar Slow-Mo Bilder präsentiert. Die Atmosphäre besticht durch eine stets lockere und fröhliche Gestaltung, wodurch es zu keinerlei Langeweile kommt.

Die Effekte, bzw. die Monster sehen sehr gut aus, man merkt aber doch das manche Kämpfe wohl aus anderen Godzilla Filmen entnommen worden sind. Das trübt das Gesamtbild aber nur minimal, besonders wenn man vorher noch keinen anderen dieser Filme gesehen hat. Die Kämpfe können sehr gut unterhalten und lockeren das Geschehen immer wieder ungemein auf. Wer Monster wie Godzilla und Co. gerne sieht, der hat hier ungemein viel zu bestaunen, denn es treten sehr viele bekannte und auch weniger bekannte Monster auf.

Noch ein paar kurze Worte zu der neu veröffentlichten DVD von Shock. Diese kommt in einem liebvoll gestalteten Schuber daher und beinhaltet neben dem Film auf DVD noch 11 Sammelkarten, welche beidseitig bedruckt sind. Man sollte aber anmerken, dass diese nicht zu Godzilla Attack all Monsters, sondern zu X3000 gehören. Diese liegen der DVD bei, da es nicht möglich war X3000 auf DVD zu veröffentlichen und Shock diese Karten sonst hätte entsorgen müssen. An sich definitiv eine nette Dreingabe. Die Bildqualität ist über jeden Zweifel erhaben und für einen 44 Jahre alten Film, kann man sich sicherlich nicht mehr wünschen. Der japanische Ton ist auch dementsprechend gut und die deutschen Untertitel sind sehr gut geworden. Die deutsche Synchro klingt gut und die Sprecher sind sehr ambitioniert. Erfreulich, dass man sich dabei so viel Mühe gegeben hat. An Bonusmaterial gibt es neben dem Trailer zu Godzilla Attack all Monsters, noch eine Bildergalerie, sowie einige Trailer zu weiteren Monsterfilmen, welche über Shock erschienen sind.

Fazit: Für Leute die noch nie einen Monsterfilm gesehen haben und sich mal daran versuchen möchten, kann man Godzilla Attack all Monsters sicherlich empfehlen, da er neben den Monstern auch noch eine fantasievolle und fröhliche Geschichte über das Erwachsenwerden parat hält. Die 69 Minuten vergehen wie im Flug und man fühlt sich stets gut unterhalten. Aber auch Monsterfans sollten einen Blick riskieren. Die neue DVD von Shock ist eine deutsche Erstveröffentlichung und kann in Sachen Qualität wirklich überzeugen.

_________________
Bild

Cyberpunk Kaiju Experimentalworld

Cyberpunk Kaiju Experimentalworld bei Facebook: Fan werden ;)


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker