Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 4. Dez 2016, 09:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 924

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Schrei, Königin der Nacht (Kurzfilm) (2013)
BeitragVerfasst: 17. Okt 2013, 12:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 463
Wohnort: Freudenstadt
Geschlecht: männlich
Bild

Alternativer Titel: Cry, Queen of the Night
Produktionsland: Deutschland
Produktion: Kreativpool-Deutschland
Erscheinungsjahr: 2013
Regie: Thomas Goersch
Drehbuch: Thomas Goersch
Kamera: Lukas Hoffmann
Schnitt: Lukas Hoffmann
Spezialeffekte: Thomas Goersch
Budget: ca. 7.000,00 €
Musik: Frederik Dargel
Länge: ca. 10 Minuten
Freigabe: ungeprüft
Darsteller: Thomas Goersch, Katja Jungkind, Falk Tröber, Marie Werner
Offizielle Seite zum Film


Inhalt:
Ein Strafgefangener ist auf dem Weg zur Hinrichtung. er denkt ein letztes Mal über den Sinn und Unsinn des Lebens nach. Wahnsinn und Lust treffen aufeinander.

Trailer: -

Meinung:

Thomas Goersch ist in der deutschen Indipendentszene kein unbeschriebenes Blatt mehr. Nachdem er bereits in einigen deutschen Amateur- und Indiwerken zu sehen war (Reise nach Agatis, Everlasting Hate), wagt er sich nun daran selber Filme zu drehen. Sein erstes eigenes Werk ist Schrei, Königin der Nacht. Doch was kann man sich hier erwarten und kann sich Goersches Erstling aus dem Einheitsbrei der deutschen Splatterfilme abheben?

Die Geschichte wirkt auf dem Papier sehr simpel. Man sieht einen Mann auf seinem Weg zur Hinrichtung. Dabei sinniert er über den Sinn des Lebens. Das war es dann auch schon, denn wirklich mehr muss man in 10 Minuten auch nicht erzählen. Die Stärke des Films liegt viel mehr in dessen Aufmachung. Die ersten 3 Minuten lauscht der Zuschauer dem Monologe des Gefangenen (Thomas Goersch), in welchem er allerlei interessante Themen aufwirft. Wieso leiden so viele Menschen, während die Politiker das Geld in die eigene Tasche stecken. Wieso soll man Leben, wenn um einen herum nur Tod und Verderben gedeiht. Was ist das für eine Welt? Popsternchen wollen berühmt werden, treffen aber keinen einzigen Ton. Dieses innere Gespräch zwischen dem Gefangenen und dem stummen Zuschauer landet unweigerlich auf dem Stück Königin der Nacht, aus der Zauberflöte. Was ist eine Königin der Nacht denn genau? Für den Häftling ist es nicht mehr als eine Hure, die man ausrotten muss. Nun wird dem Zuschauer auch klar, weshalb der Inhaftierte gefangen gehalten wird. Er hat Frauen getötet.

Nach den ersten 3 Minuten wechselt der Film nun in die Egoperspektive und man sieht, unterstützt von Tönen des Herzschlages, wie zwei Frauen gestalked und bedroht werden. Nun hören wir den Schrei der Königin der Nacht, wodurch sich der Titel des Films förmlich in den Kopf des Zuschauers einbrennt. Die Schreie sind die letzten Lebenszeichen der Frauen, die für den Gefangenen nichts mehr als Befriedigung seiner bösen Triebe sind. Durch eben jene Herztöne, welche nicht klar zugeordnet werden können, da sie entweder dem Opfer oder dem Jäger gehören können, erzeugen eine innere Unruhe bei dem Zuschauer. Er kommt sich vor wie der Voyeur der dem Treiben eines Gestörten ausgesetzt wird und sich nicht abwenden kann. Nach diesen zwei kranken Beobachtungen kommt es dann zum Höhepunkt. In seinen Gedanken erinnert sich der Häftling an seine kranken Taten und kommt so, kurz vor seinem Tod zum letzten Höhepunkt. Danach wird das Bild schwarz und der Zuschauer lauscht einem Stück aus der Zauberflöte worüber die Credits laufen. Es ist vollbracht, der Zuschauer bleibt entsetzt zurück.

Fazit: Schrei, Königin der Nacht ist auf technischer Ebene grandios geworden. Ein toller Score, gute Schauspieler, die durch ihre Mimik den Zuschauer sofort in die Handlung ziehen. Gepaart mit den wunderschönen Aufnahmen, welche zeigen, das Goersch mehr zeigen will als simple Amateurkost und beweisen, dass er nicht nur als Schauspieler eine gute Figur macht. Für Fans von deutschen Indipendentfilmen ein ganz klar Geheimtipp. Man darf gespannt sein, was das nächste Werk von Goersch (Grimms Kinder) zu bieten hat.

_________________
Bild

Cyberpunk Kaiju Experimentalworld

Cyberpunk Kaiju Experimentalworld bei Facebook: Fan werden ;)


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schrei, Königin der Nacht (Kurzfilm) (2013)
BeitragVerfasst: 17. Okt 2013, 12:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 107
Geschlecht: nicht angegeben
Klingt interessant. Gutes Review :)

_________________
Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurrück


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schrei, Königin der Nacht (Kurzfilm) (2013)
BeitragVerfasst: 17. Okt 2013, 12:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 463
Wohnort: Freudenstadt
Geschlecht: männlich
Mr.Splatter hat geschrieben:
Klingt interessant. Gutes Review :)


Ist es und merci mein Guter :nippel:

_________________
Bild

Cyberpunk Kaiju Experimentalworld

Cyberpunk Kaiju Experimentalworld bei Facebook: Fan werden ;)


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker