Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 6. Dez 2016, 03:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 381

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Copykill (1995)
BeitragVerfasst: 13. Sep 2013, 16:49 
Offline
Vampir-Adel

Registriert: 12.2012
Beiträge: 261
Wohnort: Steiermark
Geschlecht: männlich
COPYKILL

(USA 1995)

(Ot: COPYCAT)


Sigourney Weaver - HELEN HUDSON
Holly Hunter - MJ MONAHAN
Dermot Mulroney - RUBEN GOETZ
Willaim McNamara - PETER FOLEY
J.E. Freeman - Lt. QUINN
John Rothman - ANDY

Regie: JON AMIEL

Laufzeit ca. 118 min

FSK ab 16 Jahren


Bild

Die Kriminalpsychologin Helen Hudson ist auf Serienkiller spezialisiert. Sie hält im Saal eines Universitätsgebäudes einen Vortrag darüber. Als sie kurz danach auf der Toilette ist wird sie vom Psychopathen Daryll Lee Cullum angegriffen, der sie strangulieren will. Dabei stirbt auch ein Polizist und ein weiterer kann Miss Hudson offenbar retten, denn:

13 Monate später.
Daryll Lee Cullum sitzt längst im Gefängnis. Helen leidet seit seiner Attacke an Agoraphobie (Angst vor großen Plätzen) und verläßt ihre Wohnung nicht mehr. Sie übt auch ihre Tätigkeit nicht mehr aus. Wenn es etwas zu erledigen gibt, so tut dies ihr Betreuer Andy. Helen schafft es auch gerade mal so sich die Morgenzeitung durch den Türspalt in die Wohnung zu holen. Ihre Wohnung ist der einzige Platz wo sie sein kann. Ihr selbst gewähltes Exil.

Die Kriminalpolizistin MJ Monahan und ihr Kollege Ruben Goetz haben drei ungeklärte Frauenmorde zu lösen. Helen bekommt diese Fälle per Medien mit und ruft bei der Polizei mehrmals an, um ihnen Hinweise zu geben. Sie will dabei aber anonym bleiben, doch einer ihrer Anrufe wird zurück verfolgt und somit bekommt sie Besuch von Monahan und Ruben. Helen soll helfen und nach einigen Widerwillen analysiert sie sämtliche bisherigen Tatortfotos. Sie findet heraus das der Täter andere Serienkiller einfach kopiert und zwar bis ins letzte Detail. Als der Täter anfängt Helen direkt per E-Mail zu kontaktieren beginnt ein ziemlich mörderisches Katz und Maus Spiel zwichen ihr, der Polizei und dem Psychopathen.

Bild

Dem Regisseur JON AMIEL ist eine überraschende professionelle Mischung aus Psychothriller und Polizeifilm gelungen. Die Idee, das ein Serienmörder andere nachahmt und die Polizei fieberhaft nach ihm fahndet hat durchaus Potenzial. Aber der Film beschränkt sich nicht nur auf die Jagd nach dem Täter, sondern er schildert auch z.T. den Polizeialltag der Kriminalbeamten Monahan und Ruben. Dies gestaltet sich alles andere als langweilig, da der Fall immer allgegenwärtig ist. Auch die Charaktere werden näher beleuchtet und sehr gut interpretiert. So sind es auch die verschiedenen Beziehungen unter einander die den Film sehr positiv zu gute kommen. Auch die Spannungsschraube wird im Laufe der Handlung massiv angezogen und läßt keine Wünsche offen. Thrillerfans kommen hier garantiert auf ihre Kosten.

Die Stärken des Films liegen aber definitiv bei den beiden Schauspielerinnen SIGOURNEY WEAVER und HOLLY HUNTER.
Als Helen Hudson liefert S. Weaver eine hervorragende Leistung ab. Sie ist psychisch im Grunde eher ein Wrack. Helen wirkt kaum belastbar. Sich Bilder von Opfern anzusehen ist ihr schon zu viel. Ferner ist Helen ziemlich angeschlagen und seelisch zerrissen. Des weiteren nimmt sie Tabletten und Alkohol, aber sie ist immer noch eine geniale Kriminalpsychologin. Miss Weaver macht in ihrer Rolle den Eindruck als würde sie ihr ganzes Talent in diesen Charakter reinlegen und wirkt dadurch sehr überzeugend. Klasse!

Ebenso klasse ist Holly Hunter als Polizistin Monahan. Mit ihrer Spürnase und ihrem weiblichen Instinkt versucht sie jedem Indiz in diesem Fall nach zu gehen. Dabei kommt es zu manchen Meinungsverschiedenheiten mit ihrem Vorgesetzten. Dieser will von einem Serienkiller nichts wissen, schon gar nicht in der Öffentlichkeit. Sie allerdings schon und bleibt hartnäckig. Dabei hat sie ihren jungen Kollegen Ruben unter ihre Fittiche. Holly Hunter hat hier einen gewissen Charme und ist hübsch anzusehen. Sie ist genial und passt hier ganz vorzüglich.
Bild

Die Kamera von LASZLO KOVACS und die starke symphonische Musik von CHRISTOPHER YOUNG harmonieren sehr gut miteinander.
Das alles zusammen ergibt einen Hochspannungsfilm mit u.a. klaustrophobischer und düsterer Atmosphäre.
Ein Film der meiner Meinung nach neben Filmen wie SIEBEN oder DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER bestehen kann und immer wieder sehenswert ist. Ich schaue den in Abständen immer wieder gerne. :Up:

Für mich 10/10 Thrillern :Up:
GrafKarnstein
:draculacape:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Copykill (1995)
BeitragVerfasst: 13. Sep 2013, 16:55 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2733
Geschlecht: männlich
Sehr guter Thriller, der aber dennoch ein klein wenig hinter Filmen wie Sieben, Schweigen der Lämmer oder auch Resurrection - Die Auferstehung anzusiedeln ist. Dennoch zählt der Film zu den absoluten Genre-Größen und ist wirklich immer wieder sehenswert.


8,5/10

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker