Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 6. Dez 2016, 03:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 647

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Das Schweigen der Lämmer (1991)
BeitragVerfasst: 14. Jul 2013, 16:13 
Offline

Registriert: 12.2012
Beiträge: 138
Geschlecht: männlich
Bild



Deutscher Titel Das Schweigen der Lämmer
Originaltitel The Silence of the Lambs
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1991
Länge Kino: 118 Minuten
DVD: 114 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie Jonathan Demme
Drehbuch Ted Tally
Produktion Edward Saxon
Kenneth Utt
Ron Bozman
Musik Howard Shore
Kamera Tak Fujimoto
Schnitt Craig McKay
Besetzung

Jodie Foster: Clarice Starling
Anthony Hopkins: Dr. Hannibal Lecter
Ted Levine: Jame Gumb/„Buffalo Bill“
Brooke Smith: Catherine Martin
Scott Glenn: Jack Crawford
Anthony Heald: Dr. Frederick Chilton
Diane Baker: Senatorin Ruth Martin
Kasi Lemmons: Ardelia Mapp
Charles Napier: Lt. Boyle
Tracey Walter: Lamar
Roger Corman: FBI-Direktor Hayden Burke
Ron Vawter: Paul Krendler
Danny Darst: Sgt. Tate
Frankie Faison: Barney Matthews
Paul Lazar: Pilcher
Dan Butler: Roden
Chris Isaak: SWAT-Einsatzleiter
Obba Babatundé: Fernsehmoderator
Alex Coleman: Sgt. Jim Pembry
Daniel von Bargen: SWAT-Mitglied
George A. Romero: FBI-Agent in Memphis
Masha Skorobogatov: Clarice Starling als Kind




www.youtube.com Video From : www.youtube.com



Die junge FBI-Anwärterin Clarice Starling befindet sich noch in der Ausbildung, als sie an einem besonders schwierigen Fall mitarbeiten muss. Das FBI ist auf der Jagd nach einem Serienmörder, der von den Boulevard-Medien „Buffalo Bill“ getauft wurde. Dieser hat bereits mehrere junge Frauen ermordet und Hautstücke der Opfer segmentartig abgezogen. Da die Ermittler unter Leitung von Jack Crawford keinen Schritt weiterkommen, entschließen sie sich zu einer ungewöhnlichen Taktik. Ausgerechnet der inhaftierte Serienmörder Hannibal Lecter, der mit Vorliebe die Innereien seiner Opfer verspeiste, soll ihnen bei der Aufklärung des aktuellen Falls helfen. Der Psychopath ist zwar einerseits hochgefährlich, aber als gelernter Psychiater hat er einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Polizei. Er kann sich in die Gedanken des Täters hineinversetzen und seine nächsten Schritte erahnen.

Meinung:

Was kann alles an einem Sonntag machen, wenn draussen fast 30 Grad sind, und die Sonne scheint? Richtig, man guckt "Das schweigen der Lämmer". Anthony Hopkins brilliert als GENIALER Dr. Hannibal Lector, und die Atmsophäre bzw. die Angst, die er ausstrahlt, ja sowas meine lieben Freunde ist einzigartig. Man hat auch NULL mitleid mit Dr. Lector. Nicht ist vorhersehbar, und ach ja, hier ging es noch darum einen Meilenstein zu filmen, ohne das Wissen, das man einen geschaffen hat. Na dann, kommen wir zur benotung:

10/10

_________________
Veggie...now
http://www.peta2.de/web/schrittfuerschritt.1102.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schweigen der Lämmer (1991)
BeitragVerfasst: 14. Jul 2013, 16:42 
Offline

Registriert: 12.2012
Beiträge: 138
Geschlecht: männlich
nett, das es jemanden aufgefallen ist :alien2: :alien2: :alien2:

_________________
Veggie...now
http://www.peta2.de/web/schrittfuerschritt.1102.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schweigen der Lämmer (1991)
BeitragVerfasst: 14. Jul 2013, 16:49 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2733
Geschlecht: männlich
markus hat geschrieben:
nett, das es jemanden aufgefallen ist :alien2: :alien2: :alien2:



Dafür sind wir da mein Freund. :lol22: :Up:

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schweigen der Lämmer (1991)
BeitragVerfasst: 14. Jul 2013, 17:28 
Offline
trashig-exploitativer Chef
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1697
Wohnort: Drive-In Kino
Geschlecht: männlich
Der Film ist einfach genial und intensiv!
Ein Klassiker des Horrorfilms mit Serienkiller Thematik!

9/10

PS :

Wenn ich "Das Schweigen der Lämmer" lese/höre kommt mir IMMER unweigerlich das hier in den Kopf :

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild
"Are you gonna bark all day little doggie, or are you gonna bite?"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schweigen der Lämmer (1991)
BeitragVerfasst: 14. Jul 2013, 18:04 
Offline
Archivmeister
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1716
Geschlecht: männlich
Auch ich finde diesen Film absolut sehenswert. Und das liegt zum einen an der brillianten Darstellung des Dr. Hannibal Lecter, der von seinem Ausdruck, Wortwahl und Art und Weise sich zu geben so gar nicht zu dem Mordmonster passen mag, was er eigentlich ist. Anthony Hopkins ist dabei unabdingbar mit diesem Charakter verküpft, weil er ihn nunmal gespielt hat. Ob jemand anders eine ebenbürtige Leistung hätte bringen können, vermag ich nicht zu beurteilen.

Jodie Foster war ganz in Ordnung in ihrer Rolle als Clarice Starling. Gerade die Position der Unbedarftheit eines "Lehrlings" kommt in ihr gut zum Tragen.

Dies ist übrigens einer der Filme, die seiner Romanvorlage etwas voraus haben: Eine kontinuierliche Gebundenheit der Rahmenhandlung. Vom Inhalt her ist beides nahezu 1:1 übernommen worden, und das kommt äußerst selten vor, aber im Buch ist es so, dass die einzelnen Kapitel nur etwa 1-4 Seiten haben, was bei einem Buch von knapp 400-500 Seiten enorm viele Kapitel macht. Das raubt einem ein wenig den Lesefluss.

Ach ja: Für den Film von mir ebenfalls die Höchstnote: 10/10. Für das Buch nicht.

_________________
Und Blaine, der Mono fuhr weiter Richtung Südosten unter dem Dämonenmond. "Warum taufte die Frau ihren Sohn Siebeneinhalb?" - "Weil sie seinen Namen aus einem Hut gezogen hat!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schweigen der Lämmer (1991)
BeitragVerfasst: 17. Nov 2013, 17:07 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2733
Geschlecht: männlich
Bild




Das Schweigen der Lämmer
(The Silence of the Lambs)
mit Jodie Foster, Lawrence A. Bonney, Anthony Hopkins, Kasi Lemmons, Lawrence T. Wrentz, Scott Glenn, Anthony Heald, Frankie Faison, Don Brockett, Frank Seals Jr., Stuart Rudin, Ted Levine, Brooke Smith
Regie: Jonathan Demme
Drehbuch: Thomas Harris / Ted Tally
Kamera: Tak Fujimoto
Musik: Howard Shore
FSK 16
USA / 1991

Die junge FBI-Agentin Clarice Starling wird auf den inhaftierten Psychiater und Killer Hannibal Lecter angesetzt, der seine Opfer mitunter zu verspeisen pflegt. Er ist bereit, Hinweise auf den Serienkiller "Buffalo Bill" zu geben, wenn Clarice ihm die Geheimnisse ihrer Kindheit anvertraut. Die Lage spitzt sich dramatisch zu, als "Buffalo Bill", so genannt, weil er seine Opfer teilweise häutet, die Tochter einer Senatorin entführt. Zudem gelingt Lecter der spektakuläre Ausbruch aus dem Gefängnis. Während das FBI einer falschen Fährte Lecters folgt, trifft Clarice nach einem Hinweis von Lecter auf Buffalo Bill. In den finsteren Räumen seines Kellers kommt es zum entscheidenden Duell.


Es gibt genügend Klassiker in der großen Filmwelt, doch bei manch einem von ihnen kommt dieser erreichte Status doch eher vollkommen überraschend. Als 1991 Jonathan Demme's "Das Schweigen der Lämmer" erschien ahnte wohl noch niemand, das es sich hier um einen der besten Filme seiner Art handelt, denn nur selten bekommt man als Zuschauer einen Film mit Serienkiller-Thematik präsentiert, der so dermaßen nachhaltig im Gedächtnis bleibt, wie es in vorliegendem Szenario der Fall ist. Basierend auf der Romanvorlage von Thomas Harris offenbart sich hier die zweite Geschichte, in der es um den Psychater Hannibal Lecter geht, der auch als Hannibal der Kannibale bekannt ist. Der Erfolg des Werkes ist umso erstaunlicher, da Michael Mann's "Manhunter" seinerzeit ein finanzieller Flop war und recht wenig Anklang beim Publikum fand und dieser Umstand änderte sich auch erst, als mit der Neuauflage "Roter Drache" eine bessere filmische Umsetzung des ersten Teils präsentiert wurde. Den wohl größten Anteil am heutigen Kultstatus verdankt "Das Schweigen der Lämmer" sicherlich dem herausragenden Schauspiel seiner beiden Hauptdarsteller, denn mit Anthony Hopkins und Jodie Foster sind hier zwei brillant agierende Akteure am Werk, die dem Geschehen ganz eindeutig ihren persönlichen Stempel aufdrücken. So ist es dann auch in der Hauptsache die fast schon bizarre Beziehung die sich zwischen den beiden aufbaut, die den Betrachter absolut in ihren magischen Bann zieht. Einerseits die noch unsichere und in der Ausbildung steckende FBI-Agentin, der gegenüber mit dem kultivierten und hochintelligenten Psychater ein scheinbar intellektuell weit überlegener Gegner gegenüber steht, der auch durchaus dazu in der Lage ist, sein Gegenüber in seinem Sinne zu manipulieren. Aus diesem scheinbar psychisch ungleichen Duell bezieht der Film enorm viel Stärke und Kraft und die eigentliche Suche nach dem Serienkiller "Buffalo Bill" gerät phasenweise etwas in den Hintergrund.

Jonathan Demme ist es allerdings hervorragend gelungen, die beiden Erzählstränge miteinander zu verbinden, so das sich letztendlich eine Story aufzeigt, die durchgehend extrem spannend-und unglaublich atmosphärisch erscheint. Dabei wurde auf das Einfügen expliziter Gewalt-Szenen im Prinzip gänzlich verzichtet und ähnlich wie in David Fincher's Meisterwerk "Sieben" beziehen die Abläufe ihre enorme Härte aus Andeutungen und Dialogen, in denen sich die Protagonisten über die Taten des Killers auslassen. Einmal mehr ist so die Vorstellungskraft des Zuschauers gefragt, der als einzige visuelle Härte einige der toten Opfer zu sehen bekommt, wobei die eigentlichen Taten sich nicht im Bild zu erkennen geben. Einzige Ausnahme ist hier eine Passage mit Anthony Hopkins, als er sich aus seiner Haft befreien kann und dabei seine beiden Wärter tötet. Aber auch hier sind lediglich brutale Ansätze zu erkennen und der Rest spielt sich ausschließlich in der eigenen Fantasie ab, wobei die die dabei entstehende-und äußerst intensive Wirkung keinesfalls unterschätzt werden sollte. Auch "Das Schweigen der Lämmer" ist definitiv zu den Filmen zu zählen, die trotz fehlender visueller härte unendlich brutal und intensiv erscheinen, wobei die Geschehnisse einem extrem unter die Haut fahren und dabei ein teils sogar verstörendes Gefühl hinterlassen. Demme ist es grandios gelungen, mit seiner Erzählweise der Ereignisse tief in die Psyche des Betrachters einzudringen und ihn fast schon zu einem Spielball der grausamen Geschehnisse zu machen, das einen immer tiefer in seinen Sog zieht. Dabei sind es insbesondere die Phasen in denen sich zwischen Starling und Lecter eine fast freundschaftliche Beziehung voller gegenseitigem Respekt entwickelt die einen mit Gänsehaut überziehen, denn irgendwie erscheint das Ganze aufgrund der vollkommen unterschiedlichen Charaktere schon fast makaber.

Doch auch die Suche nach dem Killer der seine Opfer häutet gestaltet sich jederzeit interessant und extrem spannend, wobei man an dieser Stelle auch einmal Ted Levine lobend erwähnen sollte, der in der Figur des offensichtlich gestörten Mörders eine absolut beeindruckende Performance an den Tag legt. Wenn überhaupt einer der Haupt-Charaktere ein wenig zu kurz kommt, dann ist es der FBI-Chef Jack Crawford, der zwar von Scott Glenn erstklassig dargestellt wird, aber leider etwas zu wenig Gewichtung im Gesamtwerk erhält und so nicht über den Status einer sehr gelungenen Nebenrolle hinauskommt. Hier handelt es sich aber lediglich um eine kleine Kritik in einem auf unglaublich hohem Niveau angesiedelten Film, der sämtliche vorhandenen Zutaten perfekt miteinander vermischt und so ein überragendes Gesamtwerk darstellt, das auch nach mehrmaliger Sichtung zu keiner Zeit etwas von seiner Faszination einbüßt. Von sämtlichen Filmen die sich mit der Figur des Hannibal Lecter befassen ist "das Schweigen der Lämmer" der mit Abstand stärkste Vertreter und meiner persönlichen Meinung nach als absolutes Meisterwerk anzusehen. Mit einer anderen Besetzung in den prägenden Rollen hätte dies wahrscheinlich ganz anders ausgesehen, doch eine spielfreudige-und brillante Jodie Foster sowie ein alles überragender Anthony Hopkins sorgen dafür, das man diesen Meilenstein des Thriller-Genres auf ewig im Gedächtnis hat.

Wo Michael Mann mit "Manhunter" fast schon kläglich scheiterte, setzt Jonathan Demme ein wahres Denkmal und sorgte gleichzeitig dafür, das durch die Präsenz eines Anthony Hopkins noch drei weitere Verfilmungen folgen sollten, von denen jedoch an anderer Stelle zu reden ist. Eher selten wird eine Filmfigur so sehr mit ihrem Darsteller verknüpft wie es in den Hannibal-Werken der Fall ist, worin sicherlich auch der Hauptgrund dafür zu suchen ist, das die Filme "Manhunter" und "Hannibal Rising" von vielen Fans nicht so wirklich angenommen wurden. Lecter ist nun einmal Hopkins oder auch umgekehrt und kein anderer Schauspieler ist dazu in der Lage, den kannibalistischen Psychater mit einer solchen Darstellungskraft und Inbrunst zu spielen. Das führt auch zwangsläufig dazu, das man diese Figur trotz ihrer begangenen Taten richtiggehend in sein Herz schließt, denn trotz der furchtbaren Veranlagung lässt sie auch jederzeit Witz, Charme und Kultiviertheit erkennen, was ihr beim Zuschauer unendlich viele Sympathiepunkte sichert. Und so nimmt Demme's Film vollkommen berechtigt seinen Platz unter den absoluten Größen des Genres ein, den ihm wohl so schnell auch niemand streitig machen wird.


Fazit:


Kaum visuelle Härte und dennoch ungemein brutal, so kann man wohl am besten die Wirkung dieses Meisterwerkes bezeichnen, das in erster Linie über die psychische Schiene beim Zuschauer ankommt. Herausragend agierende Darsteller, eine bizarre Beziehung zwischen FBI-Agentin und Serienkiller, sowie eine ungemein spannende Geschichte ergeben beim Betrachter einen Gesamteindruck, der schlicht und ergreifend als phänomenal zu bezeichnen ist.


10/10

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker