Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 11. Dez 2016, 12:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 194

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Whiteout (2009)
BeitragVerfasst: 15. Jan 2013, 21:46 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2735
Geschlecht: männlich
Bild




Whiteout
(Whiteout)
mit Kate Beckinsale, Gabriel Macht, Tom Skerritt, Columbus Short, Alex O'Loughlin, Shawn Doyle, Joel S. Keller, Jesse Todd, Arthur Holden, Erin Hickock, Bashar Rahal, Julian Cain, Dennis Keiffer, Andrei Runtso, Roman Varshavsky
Regie: Dominic Sena
Drehbuch: Jon Hoeber / Erich Hoeber
Kamera: Christopher Soos
Musik: John Frizzell
FSK 16
USA / 2009

Carrie Stetko ist U.S. Marshal auf einem der einsamsten Flecken der Erde, der Antarktis. Drei Tage bevor dort der Winter mit ganzer Kraft zuschlägt und die für Monate letzten Versorgungsflüge Richtung Zivilisation starten, geschieht auf dem vereisten Kontinent etwas Schreckliches: ein Mord. Der erste der Antarktis. Carrie wird beauftragt, zusammen mit einem Vertreter der UN das Verbrechen aufzuklären. Die beiden bekommen es dabei nicht nur mit den widrigen Wetterverhältnissen, sondern auch mit weiteren Morden zu tun.


Mörderjagd in der Antarktis


Anscheinend stösst dieser sehenswerte Thriller nur auf ziemlich begrenzte Gegenliebe, denn anders sind die doch eher durchschnittlichen Kritiken nicht zu erklären, die der Film in den meisten Fällen erhält. Dabei wird dem Zuschauer doch eine durchaus ansehnliche Mörderjagd in den schier unendlichen Weiten der Antarktis geboten, die jederzeit spannend und interessant gestaltet ist und dabei noch zusätzlich durch eine ausgezeichnete Atmosphäre unterstützt wird, die allein schon durch den ungewöhnlichen Schauplatz zum Ausdruck kommt, denn eine Jagd nach einem Mörder bei arktischen Minusgraden bekommt man ja auch nicht jeden Tag zu sehen. Bei - 55 Grad und ständig wechselnden Wetterverhältnissen gestaltet sich diese Jagd nicht immer leicht und birgt auch so einige Gefahren, wie auch U.S. Marshal Carrie Stetko (Kate Beckinsale) schnell feststellen muss.

Es ist insbesondere der Schauplatz des Films, der hier einen ganz besonderen Reiz auf den Betrachter ausübt und dem Geschehen eine ganz eigene Faszination verleiht. Man stelle sich einmal diese Situation vor, das man sich in der Antarktis befindet und dort ein Mörder sein Unwesen treibt, der eine geheimnisvolle Fracht aus einem vor 50 Jahren abgestürzten Flugzeug in seinen Besitz gebracht hat. Mit genau diesem Flugzeugabsturz wird man zu Beginn des Filmes konfrontiert, bevor es dann in der Gegenwart weitergeht, selbstverständlich erfährt man zu Beginn noch nicht, welche ach so begehrte Fracht sich an Bord des Flugzeugs befunden hat. Das ist aber auch gar nicht notwendig, denn dient diese Fracht am Ende lediglich dazu, die Motive des Mörders zu erklären, ist aber ansonsten für die Geschichte nicht weiter wichtig.

Die Story besticht nicht unbedingt durch ein hohes Maß an Innovation, bietet jedoch ein recht spannungsgeladenes Szenario, bei dem sich allein schon durch den gewählten Schauplatz eine herrlich beklemmende Grundstimmung entfaltet, befindet man sich doch anscheinend am Ende der Welt, wo es anscheinend weit und breit keinerlei Zivilisation gibt, so das man auch keinerlei Hilfe von irgendeiner Seite zu erwarten hat. Man ist praktisch von allem abgeschnitten und dabei vollkommen auf sich allein gestellt. Dabei wird die Situation noch zusätzlich umso bedrohlicher, als die Forschungsstation, in der man sich hier befindet, aus Witterungsgründen verlassen werden muss und lediglich eine Handvoll Menschen zurückbleibt, unter denen sich selbstverständlich auch der Mörder befindet, der zudem auch noch einen Helfer hat, der eigentlich alle Fäden in der Hand hält.

Nun ist "Whiteout" ganz sicher nicht zu der Art von Thrillern zu zählen, die man in die Kategorie Hochspannungs-Thriller einordnen kann, aber die Inszenierung des Geschehens sorgt auf jeden Fall für überdurchschnittlich gute Thriller-Unterhaltung, die einen phasenweise auch fesselt und die insbesondere durch ihre kühle Optik überzeugen kann. Hinzu kommen die gut agierenden Schauspieler, von denen sich zwar keiner besonders in den Vordergrund spielt, die aber alle einen insgesamt guten Eindruck hinterlassen, der sich auch sehr wohlwollend auf den insgesamt erlangten Gesamteindruck des Filmes legt. Freunden spannender Thriller, die am Ende auch noch einen Täter präsentieren, mit dem man nicht unbedingt gerechnet hat, ist dieses Werk von Regisseur Dominic Sena jedenfalls durchaus zu empfehlen, denn kurzweilige Unterhaltung ist auch in der Antarktis garantiert.


Fazit:


Sicherlich gibt es intelligentere Thriller als "Whiteout", wer aber solide und spannende Kost zu schätzen weiss, bei der es mit Kate Beckinsale auch noch ein optisches Appetit-Häppchen obendrauf gibt, der wird hier bestens bedient. Eine Sichtung des Filmes lohnt sich also auf jeden Fall, auch wenn das Hochspannungs-Level nie wirklich erreicht wird. Dennoch ist jederzeit genügend Spannung vorhanden, so das dem Film im Prinzip ganzzeitige die ungeteilte Aufmerksamkeit des Zuschauers garantiert sein sollte.


7,5/10

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker