Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 9. Dez 2016, 16:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 354

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Hit & Miss
BeitragVerfasst: 18. Aug 2013, 12:19 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2733
Geschlecht: männlich
Bild




Hit & Miss
(Hit and Miss)
mit Jonas Armstrong, Chloë Sevigny, Karla Crome, Reece Noi, Jorden Bennie, Vincent Regan, Peter Wight, Erin Shanagher, Laura Greenwood, Ben Crompton, Roma Christensen, Jordan Hill, Ethan Griffin
Regie: Sheree Folkson / Hettie Macdonald
Drehbuch: Paul Abbott / Sean Conway
Kamera: David Luther
Musik: Dickon Hinchliffe
FSK 16
Großbritannien / 2012

Für den Gangster Eddie ist Mia schlicht und einfach eine verdammte Maschine: Methodisch und skrupellos erledigt die Auftragskillerin jeden Job für den Unterweltboss. Doch außer ihrer tödlichen Profession und einem einsamen, routinierten Leben in einem verlassenen Lagerhaus hat Mia noch ein Geheimnis: sie ist ein präoperativer Transsexueller. Als Eddie ihr unerwartet einen Brief überreicht, holt ihre Vergangenheit als Mann sie plötzlich wieder ein. Ihre Ex-Freundin Wendy liegt im Sterben und offenbart ihr, dass Mia der Vater eines elfjährigen Jungen ist. Die Killerin soll sich um Ryan und dessen Geschwister kümmern. Plötzlich muss sie sich zwischen den Welten zurechtfinden - als skrupellose Assassine für Eddie und als Vormund für ihre neue Familie.


Mit dieser TV-Mini Serie ist unseren britischen Nachbarn einmal mehr ein grandioser Überraschungs-Coup gelungen, denn "Hit & Miss" stellt nun wirklich eine absolut außergewöhnliche Mischung dar, die man in dieser Form nicht jeden Tag präsentiert bekommt. Schon die kurze Inhaltsangabe deutet dabei an, das es sich hier um eine Kombination aus Familien-Drama, Thriller-und Selbstfindungs-Trip handelt, was sich dann auch schon nach relativ kurzer Zeit bewahrheiten soll. Unter der Regie von Sheree Folkson und Hettie Macdonald ist dabei eine Geschichte entstanden, die den Zuschauer von der ersten Minute an begeistert und immer tiefer in ihren Bann zieht, so das man eigentlich gar nicht anders kann, als sich diese Mini Serie an einem Stück anzuschauen. Wenn es hier überhaupt eine Schwäche zu erkennen gibt dann ist es sicherlich das offene Ende der sechsten und letzten Episode, das einem einen doch eher unbefriedigenden Eindruck vermittelt und man kann sich im Prinzip nur der Hoffnung hingeben, das es noch eine zweite Staffel geben wird. Der bisherige Abschluss ist nämlich keinesfalls würdig und trübt ein wenig den ansonsten wirklich hervorragenden Gesamteindruck, den "Hit & Miss" hinterlässt.

Mit Chloë Sevigny konnte man die absolut perfekte Besetzung für die Hauptrolle verpflichten, die junge Frau liefert in der Rolle der transsexuellen Mia eine wahre Glanzleistung ab. Besonders gut kommt dabei die immer wieder in den Vordergrund tretende innere Zerrissenheit des Charakters zum Vorschein, der trotz weiblicher Brüste immer noch im Körper eines Mannes steckt, auch wenn dies auf den ersten Blick keinesfalls ersichtlich ist. Gleichzeitig ist Mia als eiskalte Profi-Killerin unterwegs, die ohne jegliche Gefühlsregung ihre Aufträge ausführt, ohne dabei auch nur mit der Wimper zu zucken. Ganz im Gegensatz dazu ist ihr Umgang mit ihrer neuen Familie einzuordnen, denn in diesem Teil der Geschichte kommen erstaunlich viele Emotionen ans Tageslicht, die man Mia eigentlich gar nicht zugetraut hätte und gerade dieser emotionale Spagat ist das absolute Highlight dieser Serie, denn besser hätte man die vorhandenen Kontraste wohl kaum in Szene setzen können. So bietet "Hit & Miss" dann auch einerseits knallharte Elemente eines waschechten Thrillers mit einem fast schon tragischen Familien-Drama und bietet gleichzeitig tiefe Einblicke in das Innenleben eines transsexuellen Menschen, der sich in einer emotionalen Phase der Selbstfindung befindet. Man sollte anmerken, das die verschiedenen Genres hier sehr gleichmäßig zur Geltung kommen, wobei aber dennoch die emotionale Schiene ein wenig die Oberhand gewinnt. Dennoch erscheint das Geschehen zu keiner Zeit auch nur annähernd kitschig, vielmehr gestaltet sich das gesamte Szenario unglaublich authentisch.

Dazu trägt insbesondere die Darsteller-Riege bei, denn bis in die kleinsten Nebenrollen ist diese Serie absolut perfekt besetzt, so das es im Bezug auf das dargebotene Schauspiel keinerlei Grund zur negativen Kritik gibt. Die einzelnen Figuren werden allesamt eingehend beleuchtet, so das der Betrachter zu sämtlichen Personen einen Bezug aufbauen kann und die meisten von ihnen aufgrund extrem hoher Sympathiewerte fast automatisch in sein Herz schließt. So leidet man dann auch phasenweise richtiggehend mit und durchlebt diverse Situationen auch selbst, was für einen äußerst hohen Identifikations-Faktor des Szenarios spricht. Die Mixtur aus Alltags-Problemen und einem der Kriminalität verschriebenem Leben sorgt hier für jede Menge explosives Potential, was auch an etlichen Stellen sehr eindrucksvoll zum Ausdruck kommt. Man kann es drehen und wenden wie man will, "Hit & Miss" stellt auf jeden Fall etwas ganz Besonderes dar und bietet eine Symbiose aus Gewalt und Emotionen, wie man sie eher selten zu sehen bekommt. Man ist hin-und her gerissen zwischen zwei vollkommen verschiedenen Welten, in denen trotz der verschiedensten Gefühle auch noch ein wenig Platz für diverse humorige Passagen bleibt. Dieser extrem außergewöhnliche Mix beinhaltet so viel Charme und Klasse, das man letztendlich nur zu einem überragenden Gesamteindruck gelangen kann, der lediglich durch das offene Ende ein wenig geschmälert wird.

Insgesamt gesehen kann man dieser Mini Serie nur ein grandioses Zeugnis ausstellen, muss sich aber auch der Hoffnung hingeben, das hier eventuell die Geschichte noch weitergeführt wird. Man möchte nämlich doch sehr gern wissen, wie sich aufgeworfene Fragen beantworten und wie es mit Mia und ihrer neuen Familie weitergeht. Denn auch wenn eine Menge Dinge klar dargestellt wurden, so bleiben doch andere Fragen offen und ein solches Ende hat diese Produktion nun wirklich nicht verdient. Zudem würde man sich auch gern noch weiterhin am hervorragenden Schauspiel der Akteure ergötzen, die durch die Bank zu überzeugen wissen. Genügend Potential für eine weitere Staffel ist jedenfalls definitiv vorhanden, was die Macher hoffentlich auch als Grund ansehen, das Szenario noch weiter zu führen, damit das Geschehen ein Ende erfährt, das sich im Endeffekt auch als würdig erweist.


Fazit:


"Hit & Miss" bietet eine äußerst gelungene Mixtur verschiedener Genres und erzählt eine Geschichte, die dem Betrachter stellenweise richtig unter die Haut geht. Brillant agierende Darsteller und eine alles überragende Chloë Sevigny sorgen hier für einSeh-Vergnügen, wie man es nicht alle Tage präsentiert bekommt. Dabei handelt es sich bei dieser Produktion schon um mehr als nur einen Geheim-Tipp, denn jeder, der eine außergewöhnlich gute-und qualitativ hochwertige Mini Serie zu schätzen weiß sollte hier unbedingt zugreifen.


9/10

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker