Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 6. Dez 2016, 01:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 744

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Agent 003½ in geheimer Mission (1981)
BeitragVerfasst: 16. Jun 2013, 20:28 
Offline
trashig-exploitativer Chef
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 1697
Wohnort: Drive-In Kino
Geschlecht: männlich
Bild

Originaltitel : For Y'ur Height Only

Alternativtitel : Dead Mission - Tödliche Mission
For Your Height Only

Land : Philippinen

Jahr : 1981

Regie : Eddie Nicart

Darsteller : Weng Weng, Yehlen Catral, Carmi Martin, Anna Marie Gutierrez, Beth Sandoval, Mike Cohen, u.a.

Laufzeit : 83 Minuten (Pal)

Freigabe : ungeprüft

Label : filmArt




Bild




Story :

Agent 00, der für den philippinschen Geheimdienst arbeitet, hat grade erst Lola aus den Fängen einer Zuhälter und Mädchenhändlerbande befreit und unverzüglich wartet schon der nächstet Auftrag auf ihn.
Doktor van Kohler, ein renomierter Wissenschaftler der wegen eines Kongress im Land ist, wurde von Tiger und seinen Schergen entführt und auf eine private, abgelegene Insel gebracht.
Tiger arbeitet im Auftrag von Mr. Giant, der stets im Hintergrund agiert und mit seiner rechten Hand durch einen Zauberspiegel kommuniziert, bei dem Schneewitchens Stiefmutter noch neidisch werden könnte.
Giant will mit der Hilfe von van Kohler eine atomare Superbombe herstellen und mit Hilfe dieser die Weltherrschaft an sich reißen.

Bild


Von seinem Chef wird Agent 00 mit den neusten Gadgets - Röntgenbrille, Kugelschreiberpistole Jetpack, ferngesteurter Hutwaffe und Kommunikationsamulett - ausgestattet und sofort auf den Syndikatboss angesetzt.
Zur Unterstützung des Agenten hat man Undecover die Agentin Irma eingeschleust, die in Tiger's Drogenfabrik arbeitet.
Ein steiniger Weg mit vielen Auseinandersetzungen, in denen der Agent 00 viele Tritte in die Weichteile der Gangster tätigen muss steht dem Mini-Agenten bevor um die Welt zu retten.




Bewertung :

Ist einem der Einstieg in die Welt der Trash-Movies einmal erfolgreich gelungen scheint der Fundus an Filmen schier unerschöpflich und zwangsläufig führt dabei auch kein Weg an philippinschen Filmen der Handelsklasse B vorbei.
Diese Produktionen standen den europäischen und amerikanischen Pendant in nichts nach und der geneigte Fan bekam auch in diesen Produktionen eine Menge Gewalt, nackte Haut und kohärente Plots geboten.
Regisseur und Produzent Roger Corman war sich schon in den frühen 1970gern darüber bewußt, welches Potenzial die Philipinen boten um reißerische Filme dort kostengünstig zu realisieren.
Für einige seiner zügellosesten Filme schickte Corman Akteure wie Sid Haig oder/und Pam Grier auf die Philipinen und das Resultat waren Kult-Filme wie THE BIG DOLL HOUSE, FRAUEN IN KETTEN, THE BIG BIRD CAGE oder FRAUEN HINTER ZUCHTHAUSMAUERN.
Zum Erfolg und der Popularität dieser Exploitation-Kracher leisteten vor allem die Regisseure Jack Hill (DIE BRONX-KATZEN, FOXY BROWN, DIE MÄCHE DES LICHTS, BIG BIRD CAGE, BIG DOLL HOUSE), Eddie Romero (THE TWILIGHT PEOPLE, BLOOD ISLAND Trilogie, FRAUEN IN KETTEN, BEAST OF YELLOW NIGHT), Bobby A. Suarez (SUPERBOY 1&2, CLEOPATRA WONG, OPERATION OVERKILL) und Cirio H. Santiago (TNT JACKSON, CAMP DER VERLORENEN FRAUEN, BLOODFIST 2050, TREIBJAGD AUF LIEBESHEXEN, HELLS ANGELS IN VIETNAM) einen großen Beitrag.
Inmitten dieser Regisseure befindet sich auch ein wirklich außergewöhnlicher Darsteller wieder, der durch seine geringe Körpergröße auf sich aufmerksam machte und desen Name Weng Weng ist.

Bild


"Liebling, ich habe den Agenten geschrumpft" würde einen schönen Alternativtitel für dieses philippinsche James Bond Rip-Off abgeben.
AGENT 003½ bildet mit AGENT 00 und THE IMPOSSIBLE KID eine Trilogie um den Mini-Agenten, der von Weng Weng verkörpert wird und hat nun auch endlich eine deutsche DVD-Veröffentlichung bekommen.
Allein schon durch die körperliche Präsenz von Weng Weng ist AGENT 003½ als Kuriosum zu bezeichnen, welches dem großen Vorbild James Bond aber in nichts nachsteht.
Sichtlich macht sich auch bei den Gadgets mit denen der Agent ausgestattet wird mehr als bemerkbar und der hier vorkommenden Hut mit scharfer Überraschung in der Krempe war ja auch schon in einem James Bond Film zu bewundern.
Aber auch bei der Charakterzeichnung steht Weng Weng dem höher gewachsenem Briten in nichts nach - in bester Ladykiller Manier wickelt auch der grade mal 83 Centimeter große Haudegen die Frau um den Finger.
Beim musikalischen Titelthema hat man sich für AGENT 003½ auch von James Bond inspirieren lassen und bevor Weng Weng in der Opening-Sequenz das erste mal in Erscheinung tritt, sieht alles noch nach dem britischen Original aus.

Bild


Interessant ist, das AGENT 003½ eigentlich nicht als Parodie auf die James Bond Filme gedacht war und auch keine Komödie darstellen sollte.
Dies kam erst durch die Synchronisationen - im englischen als auch im deutschen - zu Stande, was dem Film aber eine charmante Note verpasst und in meinen Augen nicht schadet - man könnte schon fast behaupten das diese Synchro den Film in seinem wahren Bestreben sabotiert.
Der Betrachter bekommt hier durch diese Synchro einiges an Schenkelklopfern geboten, wie man sie sonst nur in Filmen wie DAS SÖLDNERKOMMANDO, DJANGO NUDO oder 3 ENGEL AUF DER TODESINSEL vorfindet - man könnte fast meinen Rainer Brandt wäre hier für die zotige Synchro zuständig gewesen.
Sprüche vom Kaliber wieMein Affe trägt 'nen Colt. Dir haben sie wohl ins Gehirn geschissen! oder Deine Zähne sind schon ganz braun vom Scheiße labbern! gehören hier zum guten Ton und stehen selbstredend für das was der Zuschauer hier um die Ohren gehauen bekommt - das dabei kein Auge trocken bleiben dürfte versteht sich von selbst.
Genau diese launig-markante Synchro macht den Film auch wesentlich gourtierbarer als er im O-Ton wahrscheinlich wäre - denn immer wenn sich eine narrative Durststrecke bemerkbar macht, hängen sich die Sprücheklopfer mit ihrer gesamten, hahnebüchener Ideenvielfalt voll rein um den Zuschauer bei Laune zu halten.

Bild


In AGENT 003½ kommt aber auch der Action-Fan voll auf seine Kosten und bekommt handfeste Keilereien und Schußwechsel im Minutentakt geboten.
Wirklich genial ist dabei Weng Weng's Lieblingsmove, bei dem er seinen Gegnern in die Weichteile tritt, durch ihre Beine hindurchschlüpft um ihnen dann den finalen Handkantenschlag zu verpassen - etwas das erst durch die Kleinwüchsigkeit des Hauptdarstellers möglich gemacht wird.
Bei den Schußwechseln profitiert der Film auch wieder von dieser Körpergröße, da Weng Weng prädestiniert ist auch in engen Räumen über den Boden zu rutschen und die Gangster mit seiner 25er Spezial auszuschalten.
Insgesamt gesehen kann man zweifelsohne behaupten, das etwas in dieser Art nur in den Agentenfilmen mit Weng Weng vorzufinden ist.

Bild


Von den hier agierenden Protagonisten darf man nicht zuviel erwarten, da sich diese alle auf Laienniveau bewegen und Weng Weng die Hauptattraktion ist.
Der Mini-Agent gibt aber wirklich alles und fliegt wie ein geölter Blitz die Treppen hinunter und verteilt Tritte und Schläge das die Schwarte kracht - alle Stunts und Kampfchoreographien wurden übrigens von ihm selbst performt und kein Double war dafür zuständig.
Die restliche Riege der Darsteller aber als Knallchargen zu bewerten, wäre ihnen nicht wirklich fair gegenüber.
Um ihre darstellerischen Qualitäten objektiv bewerten zu können, sollte man den Film nämlich im O-Ton mit sinngemäßen Untertiteln schauen.

Bild


Zu Eingang der Bewertung wurde schon die musikalische Untermalung des Films erwähnt und diese ist wirklich gelungen und lobenswert.
Neben dem verwursten des James Bond Titelthemas gibt es hier unter anderem auch eine instrumentale Philipino-Version von Earth, Wind and Fire's "Boogie Wonderland" zu hören, zu dem Weng Weng sogar in der Disko das kurze Tanzbeinchen schwingt.
Beindruckend in AGENT 003½ sind wahrlich die Gadgets die hier aufgefahren werden - Pistolen-Kugelschreiber, Flugregenschirm, Jetpack, Röntgenbrille oder fliegende Hutwaffen sind nur einige der Gimmicks, die selbst "Q" für den britischen Agenten nicht besser hätte entwerfen können.

Bild


Das der Film storytechnisch nicht viel hergibt, sollte beim Lesen dieser Rezension jedem klar sein.
So hangelt sich unser Agent eigentlich von einer Klopperei bzw. Schießerei zur anderen um sich im Finale mit Mr. Giant in einem Kung Fu Duell gegenüber stehen zu können.
In diesem Finale - wenn Mr. Giant in seiner vollen Größe präsent ist - gibt es sogar nochmal eine im wahrsten Sinne des Wortes kleine Überraschung.
Gesamt gesehen bekommt der Trash-Fan hier einen leicht kuriosen, kurzweiligen Actionklopper der erst durch die launisch-markante, deutsche Synchro voll zur Geltung kommt.

8,5 von 10 Mini-Agenten



Bild




Zur DVD :

Auch wenn mir vom Label filmArt kein Rezensionsmuster zur Verfügung stand, möchte ich noch kurz ein paar Worte zu dieser Veröffentlichung loswerden, da diese wirklich ein Referenzstück darstellt.
Diese DVD toppt die US Scheibe von Mondo Macabro nämlich um längen, vor allem was die Qualität anbelangt!
Das Bild ist im Originalbildformat von 1,33:1 und ein besseres Resultat kann man hier in Sachen Schärfe und Kontrast nicht verlangen!
Der Ton liegt in Deutsch als auch in Englisch in Dolby Digital 1.0 Mono vor und kann sich wirklich hören lassen - absolut rauscharm und sehr gut verständlich.
Zusätzlich gibt es auch noch deutsche Untertitel obendrauf.
Das vorliegende Bonusmaterial kann mehr als überzeugen und filmArt hat keine Kosten und Mühe gescheut dem Weng Weng Fan alles zu geben.
Neben einer Widescreen-Fassung (1,66:1 anamorph) des Films befinden sich zusätzlich als Bonus auf dem Silberling :
-Featurette: "Die Weng Weng Story"
-On-Disc-Booklet: "Der Weg von Weng" von Andrew Leavold, gesprochen von Charles Rettinghaus, der deutschen Synchronstimme von Jean-Claude van Damme
-Bildergalerie mit seltenem Werbematerial
-Englischer Original-Trailer
-Trailer zu "The impossible Kid"

Als Verpackung hat man eine auf eine optisch ansprechende kleine Hartbox in Lederoptik gesetzt, die auf 1.000 Stück limitiert ist.
Die Limitierungsnummer hierbei befindet sich aber auf der Disc selbst und nicht auf der Box.
Schlussendlich kann ich nur sagen, das die DVD für Fans des philippinischen Exploitation-Film ein Pflichtkauf darstellt!


www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild
"Are you gonna bark all day little doggie, or are you gonna bite?"


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker