Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 4. Dez 2016, 19:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 431

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Die Wurmfresser (1977)
BeitragVerfasst: 27. Okt 2013, 19:37 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2732
Geschlecht: männlich
Bild




Die Wurmfresser
(The Worm Eaters)
mit Herb Robins, Lindsay Armstrong Black, Joseph Sacket, Robert Garrison, Muriel Cooper, Mike Garrison, Carla Ziegfeld, Barry Hostetler, David McGrath, Claudette Wells, Cynthia Negri, Terry Smulen, Fred C. Dobbs, Shelley Golden, Emmett McGuire
Regie: Herb Robins
Drehbuch: Nancy Kapner / Herb Robins
Kamera: Willis Hawkins
Musik: Theodore Stern
juristisch geprüft
USA / 1977

Der verschrobene Einsiedler Herman Umgar lebt in einer alten Windmühle. Dort hält, pflegt und vermehrt er liebevoll seine "Haustiere": Regenwürmer, denen er Namen gegeben und sogar ein kleines Terrarium samt Wohnungen gebaut hat. Seinen Lebensunterhalt bestreitet er mit zahlenden Touristen, die auf seinem Grund und Boden campen. Doch den Behörden ist Umgar ein Dorn im Auge. Sie würden die Fläche lieber für Neubesiedlungen oder Gewerbeflächen nutzen. Doch Umgar stellt sich quer. Als aus Versehen einer seiner Regenwürmer in das Essen eines Touristen gelangt, mutiert dieser zu einer Art Riesenwurm. Umgar sieht die Chance, sein Eigentum zu retten...


Ob man einen Film als Trash ansieht, liegt ziemlich oft auch in der Sichtweise des Betrachters, aber es gibt auch genügend Werke, denen man von der ersten Minute an den vorhandenen "Müll-Faktor" förmlich ansieht. "Die Wurmfresser" fällt ganz eindeutig in die zweite Kategorie, denn das hier gezeigte Szenario ist so strunzdoof, das man es selbst als eingefleischter Trash-Fan nur schwerlich ertragen kann. Regisseur und Hauptdarsteller Herb Robins müssen damals wirklich die wirrsten Gedankengänge durch den Kopf geschoßen sein als er dieses Werk kreierte, denn anders ist das vorliegende Ergebnis kaum erklärbar. So kann man beispielsweise noch nicht einmal von einer echten Geschichte sprechen, von einer gewissen Story-Struktur ganz zu schweigen. Vielmehr handelt es sich um eine äusserst absurde Rahmenhandlung, die fast schon zwangsläufig ebenso in Szene gesetzt wurde. Hier passt im Endeffekt eigentlich gar nichts zusammen, was anderseits den ganz besonderen reiz von "Die Wurmfresser" ausmacht.

Angefangen mit der vollkommen hanebüchenen Story erlebt man als Zuschauer die skurrilsten Situationen, in die die hier extrem schlecht agierenden Darsteller hineinschlittern. Dabei entsteht nicht gerade selten eine solch groteske Situationskomik, das man vor lachen kaum an sich halten kann. Natürlich sollte man dabei schon eine ausgeprägte Vorliebe für den schlechten Geschmack haben, denn ansonsten wird man mit dem vorhandenen Humor nicht besonders viel anfangen können. Und in vorliegendem Film ist nun mit absoluter Sicherheit alles dem schlechten Geschmack untergeordnet, was in erster Linie schon an den grenzdebilen Charakteren zu erkennen ist, die absolut überzeichnet dargestellt werden. Hierzu hat man anscheinend auch die perfekte Darsteller-Riege verpflichten können, handelt es sich doch ausnahmslos um extrem talentfreie Zonen, denen der Begriff Schauspiel wohl unter ganz anderen Kriterien bekannt ist, als wie man sie ansonsten gewöhnt ist. So sind die Darbietungen an Skurrilität und Dümmlichkeit schwerlich zu überbieten, hinzu kommt noch ein wohl äusserst starker Hang zur Theatralik, der sich in vielen Passagen stark bemerkbar macht.

Wenn man jetzt denkt, das die mangelnde Story und die dämmlichen Charaktere schon alles gewesen wären, der hat nicht mit den absolut sinnbefreiten Dialogen gerechnet, die auf den Betrachter einprasseln, denn es wird dermaßen viel Unfug geredet, das einem phasenweise schon die Ohren schmerzen können. Man merkt also, das man bei diesem Film schon äusserst hart im Nehmen sein muss, um die Laufzeit von knapp 86 Minuten möglichst unbeschadet und schmerzfrei zu überstehen, wobei Letzteres eigentlich so gut wie unmöglich ist. Um das skurrile Treiben dann noch perfekt abzurunden, ist auch die musikalische Untermalung des Geschehens dem gewonnenen Gesamtbild sehr zuträglich, erinnert sie doch ziemlich stark an den Score ehemaliger Slapstick-Serien wie beispielsweise "Väter der Klamotte", an die sich insbesondere etwas ältere Semester noch erinnern dürften. Wie man sieht, wurde wirklich alles getan, um eine echte Trash-Granate zu zünden und in Fan-Kreisen zählt dieses Werk bestimmt zu den Klassikern des schlechten Geschmackes.

Warum "Die Wurmfresser" allerdings eine so hohe Alterseinstufung zuteil wurde, ist für absolut nicht nachvollziehbar, denn in Sachen Härtegrad ist Schmalhans Küchenmeister und dieser bringt einmal rein gar nichts in den Kochtopf, was die Freigabe auch nur annähernd rechtfertigen würde. Man bekommt lediglich einige eklige Szenen geboten, in denen Würmer gegessen werden und einige vollkommen dilletantische Ansätze von Verwandlungsszenen, die allerdings einen herrlich kindlich naiven Eindruck hinterlassen und zum lachen animieren. Letztendlich handelt es sich also um einen Film, den man keinesfalls mit normalen Maßstäben messen darf, sondern nur aus der Sichtweise eines Trash-Liebhabers begutachten sollte, denn nur dann kann man auf seine Kosten kommen, da rein filmisch gesehen lediglich der absolute Bodensatz geboten wird.


Fazit:


Vollkommen zu Recht ist "Die Wurmfresser" in der CMV Trash Collection erschienen, denn nirgendwo anders würde diese groteske Inszenierung ihren gerechtfertigten Platz finden. So kann man dann auch lediglich den ganz hartgesottenen Liebhabern solcher Filme eine Empfehlung aussprechen, denn wer extrem schlechten Geschmack zu schätzen weiss, der wird hier allerbestens bedient und wird auf seine Kosten kommen.


6/10 Trashpunkten

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker