Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
Aktuelle Zeit: 18. Nov 2017, 16:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 810

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Die Unbesiegten (1947)
BeitragVerfasst: 6. Jun 2013, 18:20 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 2754
Geschlecht: männlich
Bild




Die Unbesiegten
(Unconquered)
mit Gary Cooper, Paulette Goddard, Howard Da Silva, Boris Karloff, Cecil Kellaway, Ward Bond, Virginia Campbell, Katherine DelVille, Henry Wilcoxson, C. Aubrey Smith, Victor Varconi, Virginia Grey, Mike Mazurki, Porter Hall, Richard Gaines
Regie: Cecil B. DeMille
Drehbuch: Charles Bennett / Fredric M. Frank
Kamera: Ray Rennahan
Musik: Victor Young
FSK 12
USA / 1947

1763 wird die Engländerin Abby Hale in England unschuldig verurteilt und zur Sklaverei in die amerikanischen Kolonien deportiert. Der heldenhafte Kapitän Holden rettet sie dort vor Sklaverei und Marterpfahl, indem er sie freikauft und ihr so wieder zur Freiheit verhilft. Kurz darauf gerät sie jedoch in die Hände der Seneca-Indianer, die auf dem Kriegspfad sind, da sie die Weißen aus ihrem Land verjagen wollen...


"Die Unbesiegten" ist ein weiterer Titel aus der tollen Hollywood Klassiker-Reihe, die von der Firma KSM herausgebracht wurde. Und dieser Film trägt nicht umsonst die Bezeichnung Klassiker, denn dieser fantastische Western bietet dem Zuschauer wirklich alles, was einen Film dieser Art so absolut sehenswert macht. Zeitlich gesehen spielt dieses Werk in einer frühen Phase der Besiedlung Nordamerikas und vermittelt einem auch durchaus das Gefühl, sich in der frühen Phase der Siedlerzeit zu befinden. Dazu tragen ganz sicher auch die aussergewöhnlich schönen und sehr authentisch wirkenden Schauplätze bei, die einem den Flair dieser Zeitepoche sehr glaubhaft vermitteln.

Dieses bildgewaltige Epos besticht insbesondere durch seine farbenprächtigen Bilder, die ihre Wirkung auf den Zuschauer keineswehs verfehlen und einen sehr nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Hinzu kommt eine wirklich sehr interessante Geschichte, die trotz ihrer Laufzeit von fast 2,5 Stunden keinerlei Längen beinhaltet und zu jeder Zeit flüssig und spannend erzählt wird. Verrat, Loyalität und Liebe sind die Zutaten, die hier zusammengefügt wurden, um einen jederzeit spannenden Filmgenuss zu garantieren. Regisseur Cecil B. DeMille (Die zehn Gebote), der damals zu den absoluten Regie-Größen in Hollywood gehörte, hat es hier einmal mehr geschafft, einen Film zu kreieren, der eine unglaublich starke Faszination auf den Betrachter ausübt, der man sich beim besten Willen nicht entziehen kann.

Allein die sehr realistisch wirkende Szenerie wirkt absolut begeisternd, man kann sich schon allein am Anblick der fantastischen Kostüme ergötzen, originalgetreu wirkende Sets tun ihr Übriges, um einem eine optische Zeitreise in die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts zu ermöglichen. Die Farbenpracht und Bildgewalt dieses Werkes hat eine fast magische Anziehungskraft, derer man sich einfach nicht erwehren kann. Und so begleitet man nur zu gern die Siedler bei ihrem scheinbar aussichtslosen Kampf gegen die Indianer, die ihre Jagdgründe verteidigen wollen. Dabei sind die Siedler allerdings ahnungslos, das sich Verräter in den eigenen Reihen befinden, die mit den Indianern gemeinsame Sache machen, wobei sie aber lediglich auf ihren eigenen Profit bedacht sind, indem sie die "Rothäute" mit Waffen und Munition beliefern.

Auch im darstellerischen Bereich wird man hier mit einigen Hochkarätern verwöhnt, so sind die Hauptrollen mit Schauspiellegende Gary Cooper und der schönen Paulette Goddard besetzt und in einer nebenrolle wird man sogar mit dem Monster von Frankenstein (Boris karloff) konfrontiert. Ganz generell kann man feststellen, das hier aber durch die Bank ganz ausgezeichnete Schauspielleistungen dargebracht werden, die dieses Filmes würdig sind.


Fazit:


"Die Unbesiegten" ist ein absoluter Western-Klassiker, der durch seine Bildgewalt und seine fantastischen Landschaftsaufnahmen einen nahezu perfekten Eindruck der damaligen Zeit hinterlässt. Die erzählte Geschichte ist jederzeit interessant und versteht es, den Zuschauer für sich einzunehemen. Erstklassige Schauspieler runden die ganze Sache ab und sorgen dafür, das man hier ein wirklich eindrucksvolles und imposantes Filmerlebnis hat, das man nicht so schnell wieder vergisst. Western-Freunde sollten sich diesen Film keinesfalls entgehen lassen.


Die DVD:

Vertrieb: KSM
Sprache / Ton: Deutsch / Englisch DD 2.0 Mono
Bild: 1,33:1
Laufzeit: 141 Minuten
Extras: Bio-und Filmografien der Hauptdarsteller


8/10

_________________
Bild

Bild Big Brother is watching you


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker