Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
It is currently 18. Sep 2020, 15:39

All times are UTC + 1 hour [ DST ]





Post new topic Reply to topic  [ 2 posts ] 
FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 1453

AuthorMessage
 Post subject: Motel Hell - Hotel zur Hölle (1980)
PostPosted: 26. Sep 2013, 19:49 
Offline
Archivmeister
User avatar

Joined: 12.2012
Posts: 1734
Gender: Male
Image

O-Titel: Motel Hell
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1980
Darsteller: u. a. Rory Calhoun, Nancy Parsons, Nina Axelrod, Paul Linke, Wolfman Jack, Elaine Joyce, Dick Curtis, Monique St. Pierre, Rosanne Katon, E. Hampton Beagle, Everett Creach, Michael Melvin
Regie: Kevin Connor
FSK: SPIO/JK

Inhalt:


Motel Hell lautet das Motto der Leuchtreklame, aber es hießt mal Motel Hello. Aber das "O" ist kaputt. Vincent, ein Farmer, der in der Gegend auch auf Werbetafeln verewigt worden ist, scheint der Besitzer zu sein.Es ist kein Zimmer frei. Er steigt in einen Wagen und fährt weg. Sein Gewehr hat er bei sich.

Ein Motorrad fährt mit Boris und seiner Beifahrerin Terry auf der dunklen Landstraße. Doch es kommt ins schleudern, und Boris versucht zwar noch die Maschine abzufangen, hat eigentlich aber keine Chance, weshalb beide mitsamt der Mashcine stürzen. Vincent beobachtet das, macht die Laderampe seines Pick Ups bereits und hieft die beiden Körper drauf. Terry hat sich erst noch geregt wurde dann aber doch still. Auf seine Berührung hin öffnet sie die Augen. Sie ist nicht tot. Er bringt beide zu seinem Motel. Lisa soll ein Zimmer fertig machen. Sie ist Vincents Schwester.

Eine Familie beendet ihre Übernachtung dort und will gerade auschecken. Die Kinder sehen sich auf dem Gelände um, und ein mysteriöser, gespenstisch erscheinender Schuppen erregt ihre Aufmerksamkeit. Es scheint eine Lagerstätte für Schweinehälften zu sein. Auch Wurst wird dort hergestellt. Dann gibt es ein lautes Klacken und eine weitere Schweinehälfte wird mit einer Maschine hineingefahren. Die beiden Mädchen sind so erschreckt, dass sie schreien in den Wagen ihrer Eltern rennen.

Bruce, der hiesige Dorfsherriff kommt mit Sirene zum Motel gefahren. Er betritt das Motel, doch niemand ist zu sehen. Dann stürzt sich Lisa mit einem Beil auf ihn, doch es war nur ein Scherz gewesen, denn Bruce ist ihr Bruder. Terry wacht wieder auf. Boris ist tot, und Vincent hat ihn bereits begraben. Das sei hier in der Gegend so üblich und durchaus nichts ungewöhnliches. Er zeigt ihr das Kreuz an seinem Grab. Es war so am Besten. Um sich von dem Schrecken zu erholen, darf Terry für eine Weile auf der Farm bleiben.

Vincent versorgt gerade seine Schweine, die er für die Fleischproduktion benötigt, als Bob mit seinem Wagen vor fährt. Er ist der Tierarzt, und will einfach mal nach dem Rechten sehen. Als er sich umsieht, wird er von Vincent erschreckt und fällt hin, und nahezu erstaunt über diese Tatsache, fährt er direkt wieder weg und lässt den Farmer zurück. Terry ist durcheinander von dem was passiert ist. Vincent spricht ihr gut zu, damit sie nicht mehr so traurig ist. Und sie will für eine wenig bleiben.

In der Nacht kommt Bob nochmals zu der Farm. Der angrenzende Garten, der hinter einer mit dichter Hecke zugewachsenen Tür verborgen ist, weckt sein Interesse, weshalb er den Zaun übersteigt. Ein Jutesack bewegt sich am Boden. Gurgelnde Geräusche dringen aus ihm hervor. Als er ihn abnimmt, ist der Kopf von Boris zu sehen, wie er sich im Erdboden windet. Seine Stimmbänder sind durchschnitten, weshalb nicht mehr als ein grugelartiges Röcheln möglich ist. Dann wird Bob von Vincent nieder geschlagen.

Eine Band ist mit ihrem Tourvan durch die Lande unterwegs. Die Musik dröhnt aus dem Wagen. An der gleichen Stelle wie zuvor Boris erleidet die Band einen Unfall. Der Wagen überschlägt sich und kommt auf dem Dach zum Liegen. Dann leitet Vincent Gas in den Lieferwagen und nimmt die Insassen einfach mit. Er hat eine Überraschung für Lisa, aber es sind nicht die Musiker. Diese werden in den Garten gebracht und einer nach dem anderen bekommt seinen Platz in dem großen Beet. Sie werden sozusagen "eingepflanzt". Ihre Überraschung ist aber unter einem weiteren Jutesack verborgen: Es ist Bob, der ebenfalls bereits gesäät ist. Die Stimmbänder von ihm sind ebenfalls durchtrennt. Vincent zieht eine Spritze auf, und auch den Musikern wird unter Betäubung die Stimme genommen. Gut genug sind alle Geschöpfe für Farmer Vincet's Töpfe.

Am nächsten Morgen Frühstücken alle gemeinsam ein wenig von dem zarten Fleisch, was Vincent herstellt. Und Terry schmeckt es wunderbar. Lisa will Terry verraten, woraus ihr Geheimnis hinsichtlich des Fleisches besteht. Doch sie bekommt einen Schlag von Vincent ab, so dass sie doch schweigt. Bruce und Terry machen stattdessen eine Bootsfahrt auf dem kleinen See.

Abends sind die beiden Geschwister wieder mit dem Traktor auf ihrem Feld unterwegs. Mit Trichtern werden die Eingepflanzten gefüttert. Bruce und Terry besuchen ein Autokino. Ein weiterer Wagen ist auf der Straße unterwegs. Die beiden Frauen werden jedoch von Kuhatrappen aufgehalten. Eine von ihnen steigt aus, um diese zur Seite zu wuchten, doch sie wird von Vincent mit einem Messer überfallen und getötet. Die andere Startet den Motor und flieht. Vincent fährt ihr hinterher und kann sie mehrmals rammen. Sie ruft per Funk um Hilfe, und als Bruce das im Autokino hört, macht er sich sofort auf den Weg. Doch Vincent kann sie von der Straße abdrängen und in einen See schieben. Auch der Polizeiwagen hängt bei der Suche nach dem Hilferuf fest. Und der andere Wagen bleibt verschwunden.

Lisa ist gerade wieder am Aussääen, als ein Pärchen das Motel betritt. Sie hatten eine Werbung gelesen, in dem das Motel als Swinger-Club ausgewiesen wird. Lisa und Vincent hatte das Schild vergessen auf "ausgebucht" zu stellen. Das Pärchen sucht ein Zimmer für eine Nacht. Bruce kommt mit Sirene erneut am Motel an. Vincent leugnet etwas über den Vorfall zu wissen, aber Bruce möchte trotzdem Meldung machen. Die beiden fangen mit ihren Spielchen in einem tuntigen-sado-maso-Verschnitt an, doch auf einmal sind Vincent und Lisa im Raum. Sie wollen die beiden mit in ihr "Liebesspiel" einbeziehen. Und Vincent und Lisa sagen nicht nein, denn sie fangen an, die beiden zu fesseln. Dann gibt es ein Gas per Maske und beide werden bewusstlos.

Am nächsten Morgen möchte Vincent Terry zeigen, wie man zu dem exzellenten Fleisch kommt. Aber vorerst muss er sich um etwas anderes kümmern. Im Schuppen, wo die Schwinehälften aufbewahrt werden, findet sich allerhand Werkzeug in Form von zahlreichen Sägen. Terry will die Räucherkammer betreten, doch Lisa kommt ihr von drinnen entgegen und hält sie davon ab. Und sie überredet sie im See ein wenig zu plantschen. Doch beide können nicht schwimmen, weshalb sie Schwimmreifen benutzen. Lisa zieht dabei aus ihrem Haarnetz ein kleines Messer hervor und beschädigt ihren eigenen Ring. Dieser geht unter und als sie so tut, als könne sie nicht schwimmen, stößt sie Terry von ihrem Ring und rettet sich selbst auf diesen. Terry geht fast unter, doch auf einmal ist Vincent da und kann Terry retten. Als diese wieder wach ist, liegt sie in einem Bett. Es tut Lisa Leid, dass sie sie voller Panik vom Ring gestoßen hat. Sie verlässt den Raum. Dann beginnt Terry die Hände von Vincent über ihren Körper zu führen. Sie will ihn küssen, doch er will nicht. Es geht nicht, denn sie müssen erst heiraten.

Vincent erkundigt sich bei Reverend Billy nach eienr Hochzeit. Aber Bruce liebt sie doch. Vincent soll ihr Mann werden, doch Bruce sagt ihr, dass dieser geisteskrank ist. Doch dann steht Vincent mit einem Gewehr hinter ihm und befördert ihn hinaus. Und schießt dazu noch auf ihn, so dass Bruce die Flucht ergreift. Abends gibt Vincent Terry einen Ring. Doch Lisa passt das nicht. Sie schüttet etwas Pulver in Terrys Glas und diese verliert dadurch das Bewusstsein. Jetzt können sie beide endlich an die Arbeit gehen. Bruce untersucht die Spuren an den Tatorten. Die Jutesäcke werden abgenommen und das Licht eingeschaltet. Eine hypnotische Spirale dreht sich, damit die Eingepflanzten keine Schmerzen haben. Um ihre Hälse wird ein Strick gelegt, der am Traktor befestigt ist, und als Lisa kurz Gas gibt, werden ihre Genicke gebrochen. Langsam werden die Körper im Anschluss aus dem Boden heraus gezogen. Bruce entdeckt unterdessen im See den Wagen, den Vincent dort versenkt hatte.

Die Leichen werden zur Scheune gebracht. Der Kessel kocht und dampft. Im Garten regt sich etwas, denn nicht alle Eingepflanzten sind schon verwertet worden. Boris kann sich aus dem Loch frei graben. Bruce hat sich zu Terry geschlichen. Er will sie aus den Fängen von Vincent befreien. Die Maschine von Boris und Terry war Opfer eines Anschlags. Doch Lisa hört ihren Bruder im Nebenraum und kann ihn ausschalten. Terry bedroht sie mit einer Pistole und bringt sie in den Schuppen.

Boris befreit im Garten die anderen Opfer von Farmer Vincent. Auch diese bewegen sich auf den Schuppen zu. Lisa und Vincent wollen Terry erklären, was sie dort machen. Aber sie spuckt ihn an. Lisa soll verschwinden, und als diese die Örtlichkeit verlässt, wird sie von den Eingepflanzten überrascht. Und alle gehen gemeinsam auf sie los und schlagen auf sie ein. Terry sieht mit an, wie Vincent die Leichen ausnimmt. Es gibt viel zu viele Menschen auf dieser Welt und Vincent sorgt einfach nur dafür, dass es einen gewissen Ausgleich gibt. Auch Terry hat bereits Menschenfleisch gegessen, und es hat ihr geschmeckt. Als Vincent weiter mit dem Schlachten beschäftigt ist, schleicht sich Terry zur Tür. Doch Lisa hat diese beim Herausgehen abegsperrt. Dann drückt Vincent ihr eine Maske aufs Gesicht und betäubt sie. Anschließend bindet er sie auf eine Schlachtbank. Sie würde nie dazu passen. Es tut ihm Leid. Doch dann fällt Boris durch die Decke und geht auf Vincent los. Vor der Räucherkammer und dem Ofen kommt es zum Handgemenge, doch Vincent kann Boris überwältigen und ihn hinein stoßen.

Bruce kommt im Haus zu sich. Keiner da. Er nimmt das Gewehr, geht in Richtung Schuppen und als er merkt, dass abgesperrt ist, schießt er das Schloss auf. Er entdeckt Terry, doch dann kommt Vincent mit einem Schweinekopf verkleidet und einer laufenden Motorsäge auf Bruce zu, und kann die Flinte beschädigen. Auch Bruce nimmt eine Säge, aber er muss Vincent mehrmals abwehren, bevor er sie zum Laufen bekommt. Im Kampf betätigt jemand der beiden den Schalter für die Säge der Schlachtbank, so dass die gefesselte Terry immer weiter auf das Sägeblatt zursteuert. Bruce und Vincent kämpfen miteinander doch dann bleibt eine der Sägen in Vincents Hüfte stecken. Bruce kann die Maschine anhalten und Terry losbinden. In Vincent steckt noch die laufenden Säge, aber er ist noch nicht tot. Bruce schaltet sie ab. Vincent vermacht alles Bruce, das Haus, den Garten und die Tiere. Sein ganzes Leben war eine Lüge. Er hat doch Konservierungsmittel verwendet...

Wertung:


Sowas hier nennt man manchmal "Trash", denn sonst würde der Film nicht auch zur Trash-Collection von CMV gehören, allerdings ist dafür eine erstaunlich plausible und durchdachte Handlung vorhanden. Auch die Auswahl der Charaktere von Vincent über Bruce, Terry und Lisa ist sehr gut gelungen. Jeder hat einen gewissen Anteil an der Haupthandlung, weshalb sich hier niemand komplett in den Vordergrund stellt. Natürlich ist die Geschichte auch absurd, denn wer würde sonst Menschen- und Schweinefleisch mischen, um eine äußerst pikante und deliakte Mischung hinzubekommen. Dabei fehlt allerdings, wie die Mischung an sich zusammen gefügt wird. Es wird angedeutet durch den Schuppen und die Werkzeuge, die in ihm sind, aber richtig gezeigt wird es halt nicht. Auch einen richtigen Horrorfilm haben wir hier nicht vorliegen, denn dafür ist die Geschichte einfach zu absurd und auf eine gewisse Art und Weise sogar komisch, auch wenn man nicht wirklich lachen kann. Als Trash würde ich den Film aber nicht unbedingt bezeichnen.

Gerade die Bildqualität und die Gesamtheit der Verarbeitung sprechen gegen einen Trashfilm, da selbst nicht-Trash manchmal schlechter gedreht worden ist. Auch ein Amateurfilm ist es nicht unbedingt. Die Bildqualität ist sehr gut remastert und absolut gut gelungen. An Horrorelementen ist natürlich nicht sehr viel vorhanden und Splatter fehlt fast gänzlich. Deshalb ist das Siegel SPIO/JK auch ein wenig fragwürdig, da es schon brutalere Filme auf einer 18er Freigabe gebracht haben.

Natürlich ist nicht jede Handlung hier gänzlich logisch, wie z. B. die Schwimmreifen-Szene auf dem See, aber das ist bei der Gesamtheit dieses Werks und der Weise wie es gemacht und erzählt worden ist, nicht unbedingt von Nachteilen. Die Schauspieler sind, gerade in der Person von Vincent, eigentlich markant, haben aber wohl nicht allzuviel Glück gehabt. Es gibt zwar mehrere Filme mit ihnen, aber insgesamt sind es meistens kleinere Rollen gewesen, weshalb sie eher unbekannt sind und niemand es ins große Rampenlicht geschafft zu haben scheint. Der Regisseur Kevin Connor hingegen ist kein Unbekannter. Er hat schließlich auch bei solchen Werken wie "Caprona", "Tauchfahrt des Schreckens", "Das Haus der Verdammten" und zahlreichen Serien Regie geführt.

Insgesamt ist "Motel Hell" also kein Film, der geradewegs zum Gruseln und zum ultimativen Horrorerlebnis einlädt. Aber er besitzt trotz dem Beinamen "Trash" eine gewisse Qualität, weshalb er aus meiner Sicht sehr gut gelungen ist und für jeden Horrorfan einen Blick wert sein darf. Dabei wird natürlich nicht die Qualität eines modernen Horrorfilms erreicht, denn dieser Film ist mehr als 30 Jahre alt, aber im Vergleich zu der damaligen Zeit kann auf jeden Fall die Bildqualität als auch die Geschichte mit anderen Größen des Genres aus dieser Zeit mithalten. Deshalb gibt es hier von mir 08/10 eingepflanzte Namenlose und eine Schweinehälfte noch dazu.

_________________
Und Blaine, der Mono fuhr weiter Richtung Südosten unter dem Dämonenmond. "Warum taufte die Frau ihren Sohn Siebeneinhalb?" - "Weil sie seinen Namen aus einem Hut gezogen hat!"


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Motel Hell - Hotel zur Hölle (1980)
PostPosted: 6. Oct 2013, 17:33 
Offline
Forum Admin
User avatar

Joined: 12.2012
Posts: 2751
Gender: Male
Ich fand den eigentlich auch ganz amüsant, allerdings kam bei mir nie das Gefühl auf, das ich den Film noch mehrmals sichten müsste, was gerade bei Filmen dieser Dekade eher selten vorkommt. Jetzt weiß der Dan auch, warum ich ihm die kleine HB abgetreten habe :lol22: , dennoch gute

7/10

_________________
Image

Image Big Brother is watching you


Top
 Profile Visit website  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 2 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker