Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
It is currently 15. Oct 2019, 19:44

All times are UTC + 1 hour [ DST ]





Post new topic Reply to topic  [ 7 posts ] 
FollowersFollowers: 1
BookmarksBookmarks: 0
Views: 4531

AuthorMessage
 Post subject: Limbless (2012)
PostPosted: 23. Jan 2013, 01:32 
Offline
trashig-exploitativer Chef
User avatar

Joined: 12.2012
Posts: 1700
Location: Drive-In Kino
Gender: Male
Image

Originaltitel : Limbless

Herstellungsland : Deutschland

Erscheinungsjahr : 2012

Regie : Daniel Konze

Darsteller : Andreas Konze,Michael Konze,Tobias Heise,Pascal Becker,Gregor Pieper,Daniel Konze

Kamera : Daniel Konze

Ton : Michael Konze

Schnitt : Daniel Konze

Effekte : Michael Konze + Andreas Konze + Daniel Konze

Laufzeit : 12:34 Minuten

Freigabe : ungeprüft

Label : Boredom-Production Independentfilm


Image


Story :

Ein bewußtloser, junger Mann wird in einem abgelegenen Wald von jemand anderem durch das Unterholz geschleppt.
Das auch die hiesigen Backwoods gefährlich sind kann man sich spätestens denken als man aus dem Off das Geräusch einer stumpfen Säge hört die sich ihren
Weg durch Fleisch und Knochen bahnt und jemand mit einem abgetrennten Kopf in seiner Hand auf uns zu kommt.
Leider haben 2 beste Freunde keine Ahnung was in der Umgebung ihrer alten Heimat vorsichgeht.
So versprechen sie sich ein tolles Wochenende in dem sie ihrem Hobby, der Jagd, fröhnen können.
Nachdem der perfekte Platz gefunden wurde und das Lager für die Nacht steht, erspäht man auch schon die erste potenzielle Trophäe und die Jagdgewehre werden geschultert.
Als die Waffe angelegt und das Ziel anvisiert wird erscheint aus dem nichts eine Person die eine Hockeymaske trägt und streckt unsere Jäger mit dem Baseballschläger mit gezielten Schlägen nieder.
Beide werden in eine abgelegene Hütte verschleppt die mit den verschiedensten Waffen und Maschinen bestückt ist.
Schon bald müssen die beiden Freunde feststellen das der Kidnapper mit Handkreissäge und Messer mindestens genau so vertraut und sicher im Umgang ist , wie Leatherface mit seiner Kettensäge.
Hier trifft die Tagline "Die glücklichen Sterben als erstes" aus Hills have Eyes vollends zu.......



Image

Image



Bewertung :

Mit deutschen Amateur- und Indiefilmen ist das ja immer so eine Sache.
Es gibt wenig Genrebeiträge mit denen man vollends zufrieden sein kann.
Was uns vorgesetzt wird sind Filme die vollkommen sinnfrei, schlecht umgesetzt und voll von schlechten FX sind wie z.B. DAS KOMABRUTALE DUELL oder THE BUTCHER.
Dann hätten wir da noch den Herrn Taubert, der Hypertrash am laufenden Band produziert welcher aussieht als würde das Budget grade mal im zweistelligen Euro Bereich liegen.
Und Taubert Filme kommen ja leider meist mit Nebenwirkungen daher die von "plötzlich eintrettender Müdigkeit" bis hin zu"eventuellem Realitätsverlust" reichen können.
Und leider sind auch oft die Filme von z.B. Marcel Walz oder Andreas Bethman nur bedingt zu genießen.

Wenn man sich also nun die Story zu LIMBLESS durchliest könnte man schnell denken das es sich auch hierbei wieder um deutschen Wald & Wiesen Gonzo Splatter handelt, der in verwackelten Bildern mit der preiswertesten Digicam die zu bekommen war in kürzester Zeit motivationslos heruntergekurbelt wurde.
Dem ist aber zum Glück garnicht so!

Was die Crew von Boredom-Production Independentfilm und Daniel Konze hier als Debüt-Kurzfilm vorlegen erfüllt positiverweise keine der Kriterien um LIMBLESS als dilettantischen und fehlgeschlagenen Schnellschuß abzutun.
Was man hier zu sehen bekommt ist auf hohem technischen Niveau und wirkt zu keiner Zeit billig; der Style und die Bildqualität des Films schauen eher aus als hätte man es hier mit einem Fernsehfilm zu tun der für einen der öffentlich-rechtlichen Sender produziert wurde!
Man sieht also was man mit einem ambitioniertem und kreativem Team und gutem Equipment auf die Beine stellen kann wenn man nur will!

Selbst einige Filme von Olaf Ittenbach sehen meiner Meinung nach wesentlich semi-professioneller und kostengünstiger aus als LIMBLESS.
Und zu LIMBLESS muß hier auch gesagt werden das es auch so etwas wie ein Schnellschuß-Projekt war :
Die Idee zum Film hatte man an einem Freitag Abend und schon am nächsten Morgen befand man sich mitten im Dreh nachdem das Kunstblut angerührt wurde und Requisiten beim Metzger besorgt wurden.
Die gesamte Drehzeit des Films betrug grade einmal 18 Stunden und das Budget betrug 350€, wovon 100€ für Benzingeld und 150€ für die FX und Props investiert wurden.
Die Post Production von LIMBLESS war dann mit 6 Monaten schon etwas aufwändiger und länger als der Dreh selbst; diese Zeit die man investierte hat sich aber ohne Zweifel gelohnt und man bekommt einen einzigartigen Genrebeitrag von Fans für Fans serviert.

Schon der Anfang des Films ist wirklich stimmig und die Schmutzpartikel & Streifen lassen Old School Horrorfeeling aufkommen.
Die Sägesounds die hier zu Beginn verwendet wurden hören sich so echt an das man das Abtrennen von Gliedmaßen direkt vor dem inneren Auge für sich selbst visualisieren kann; selbst wenn sich alles im Off abspielt.

Die anderen Sounds und auch die Musik die in LIMBLESS zu hören sind, sind erstklassig und unterstreichen die
Atmosphäre des Films; teils erinnert der Score an die subtile,schaudererregende Musik die man in den späten 70gern und frühen 80gern in Horrorfilmen wie z.B. PHANTASM oder TANZ DER TEUFEL gehört hat.

Am Anfang des Films, wenn die Freunde im Auto auf dem Weg in den wald sind,bekommt man ein Metalstück zu hören.
Im ersten Moment denkt man das hier ein altbewährtes und auch abgedroschenes Klischee des Indie
Horrorfilm aufgegriffen wurde; doch durch ein Kommentar einer der Hauptdarsteller wird dies auf geschickte
Weise ad absurdum geführt und regt zum Schmunzeln an.

Auch die Darsteller sind klasse; die zwei Jäger wirken glaubwürdig und kein Hang zum Overacting ist hier zu erkennen.Natürlich kann man über den Killer nicht viel sagen da er den ganzen Film über kein Wort spricht und auch die ganze Zeit die Maske trägt; aber seine Präsenz wirkt ohne Zweifel bedrohlich.

Die Gore FX sind wirklich erstklassig; sie sehen realistisch aus, kommen hart daher und sind alle Handgemacht;
lediglich zwei digitale Effekte hat es in LIMBLESS gebraucht.
Farbe uns Konsistenz des zur Verwendung gekommenen Filmbluts haben mir auch bestens gefallen und sehr zugesagt;
ein schöner tief-roter und dickflüssiger Lebenssaft der hier aus den Wunden und abgetrennten Gliedmasen herausläuft befriedigt die Gorehounds definitiv.

Die Location ist exquisit gewählt worden und vermittelt das perfekte Backwood Feeling im leicht nebelverhangenem und
regnerischem Wald und man kann beim schauen des Films das nass-kalte fast Wetter fast am eigenen Körper spüren.
Zwangsläufig wird man aufgrund des Schauplatzes an Filme wie WRONG TURN, VERSUS, FREITAG DER 13TE oder MANHUNT BACKWOODS MASSACRE denken müssen.

Die Hütte im Film, in der LIMBLESS dann in der zweiten Hälfte spielt, sorgt für eine morbid-schaurige Stimmung und
es macht den Anschein als wäre Leatherface in seine erste eigene Bleibe gezogen und sammelt anstatt Knochen und
Menschenhaut nun Waffen,Folterwerkzeuge und Maschinen.

Es ist schier unglaublich das dies der erste Film von Daniel Konze ist, der zuvor "nur" 2 BMX Videos gedreht hatte.
LIMBLESS bietet ein tolles Ambiente gepaart mit Thrill und Hard-Gore FX und vom sonst meistens vorherrschenden Distanzverlust im deutschen Indiehorror nimmt man hier nicht das geringste wahr.

Aufgrund der doch harten FX dürften auch Fans von SAW oder HOSTEL hier auf ihre Kosten kommen!
Damit ein Splatterfilm erst richtig wirkt und funktioniert benötigt man eine homogene Mischung aus Effekten, Montage,
Schnitt und Ton und diese Attribute findet man hier alle.

Eventuell werden einige kritische Zungen anprangern das man hier "erneut" einen Killer in Hockeymaske vorgesetzt bekommt, wenn man sich den Film aber aufmerksam anschaut dürfte dem Zuschauer schnell auffallen das die Maske nur Mittel zum Zweck ist.
Die Maske ist lediglich ein Artefakt und austauschbar; man hätte genausogut eine Leatherface Maske, eine Michael Myers Maske, einen geschlossenen Motoradhelm oder eine einfache Sturmhaube nehmen können.
Eigentlich sollte es für jeden ersichtlich sein das es sich nur um ein Requisit handelt damit das Finale des Films stimmig und schlüssig ist!

Ich bin definitiv durchaus begeistert und habe eigentlich nur einen Kritikpunkt denn ich anmerken muß : Die Laufzeit!
Ich war richtig im Sog von LIMBLESS drin und da war er leider auch fast schon zu Ende; weswegen ich ihn mir nach Sichtung des Bonusmaterials auch direkt noch ein zweites Mal angeschaut habe! :)

Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Film von Boredom-Production, THE RISE OF VALHALLA, der im Sommer 2014 das Licht der Welt erblicken wird und allein schon die Story liest sich klasse und der Teaser
des Soundtracks klingt wirklich bombastisch!

Ab dem 26.1.2013 könnt ihr euch aber auf der Boredom-Production Webseite schonmal den Teaser zu THE RISE OF VALHALLA ansehen, und wie ich selbst auch ungeduldig auf den Film warten.

Für mich einer der besten Independent Horror Kurzfilme der letzten Jahre in tollem Stil ;sehr ambitioniert und blutig umgesetzt!

9 von 10 Jagdwochenenden

Zur DVD :

Die DVD zu LIMBLESS ist nur über die Boredom Webseite zu beziehen, wovon leider nicht mehr viele verfügbar sind.
Die DVD ist auf 50 Stück limitiert und hat ein tolles animiertes Menü welches auch mit Musik unterlegt ist.
Neben dem Hauptfilm gibt es dort auch eine selbstlaufende Bildergalerie, Outtakes, einen Headshot Test und ein Bild in Bild Audiokommentar.
Der Bild in Bild Audiokommentar ist in geselliger Runde mit ein paar Bier aufgenommen worden und lustig und informativ; ihr dürft euch nur nicht über die längere Laufzeit
des Audiokommentars verglichen zum Fill wundern.
Es gibt keine längere Fassung; der Audiokommentar ist einfach nur länger weil Regisseur Daniel Konze vom Bier etwas Druck auf der Blase hat und eine Pinkelpause brauchte.
Als Bonus gibt es den Hauptfilm auch nochmal in einer 720p Fassung im MP4 Format.
Der Ton liegt hier in Dolby Stereo und Dolby Digital 5.1 vor und ist schön dynamisch geworden.
Außerdem sind auch noch englische Untertitel vorhanden.
Eine rundum gelungene DVD Veröffentlichung die keine Wünsche offen läßt!

Hier könnt ihr euch übrigens die Webseite von Boredom-Production anschauen um auf dem laufenden zu bleiben was kommende Projekte angeht :

Boredom-Production Independentfilm

Den kompletten Film könnt ihr hier anschauen :


www.youtube.com Video from : www.youtube.com

_________________
Image
"Are you gonna bark all day little doggie, or are you gonna bite?"


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Limbless
PostPosted: 23. Jan 2013, 15:14 
Offline
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 7
Gender: Female
Mir hat dieser Film auch Super gefallen, auch wenn ich eigentlich kein großer Horrorfan bin!

Die Qualität und die Effekte waren toll gemacht und schon auf Kinofilm Niveau.
Die Musik und Soundeffekte waren sehr packend und passten perfekt zu den Szenen.

Im ganzen Film gab es nur einen Effekt der mich für einen Bruchteil von Sekunden daran erinnert hat das es sich um einen Low Budget Film handelt.
Aber um nicht zu Spoilern möchte ich diese Szene nicht detailiert nennen.
Nach dieser Szenen wurde ich aber direkt wieder vom Hocker gehauen vom folgenden Effekt.

Ich hatte kein Problem mit der Hockeymaske, könnte mir aber vorstellen das eine Skimaske oder ein Paintballhelm hier eventuell besser gepasst hätte weil der Film ja in einem Wald spielte.
Das eine Hockeymaske zum Einsatz kam hat mich aber nicht us dem Film herausgerissen oder von dem dargebotenem abgelenkt.

Auch ich wünschte der Film wäre ein bischen länger und hätte gerne mehr gesehen.
Mit diesem fulminanten Einstieg in das Horrorgenre kann ich es kaum erwarten bis das nächste Werk , "The Rise of Valhalla", zu begutachten sein wird!


8 von 10 Kissen vor dem Gesicht (von einem leicht zu schockendem Nicht-Horror Fan)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Limbless
PostPosted: 24. Jan 2013, 22:06 
Offline
Wikinger-Zombie
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 110
Location: Köln
Gender: Male
Wow, vielen Dank für die klasse Kritik. Ich bin wirklich glücklich das euch mein Film so gut gefallen hat. Ich rechne immer erst mit einer totalen Niedermachung meines Films :) Aber hier sind wir ja in einem Forum wo der Film genau rein passt.
In einem anderen Forum gab es auch gute Kritiken für Kameraarbeit und Ton, also die technische Seite. Für den Rest konnte man sowas lesen wie: "für mich sind gute Horrorfilme eher Filme, bei denen ich mich erschrecke. Dieser hier hat mich vor allem abgestoßen." Von einem Festival kam die Absage mit den Worten: "Wir können deinen Film leider nicht zeigen, er ist zu expliziet" Aber genau das hat mir richtig das Herz lachen lassen.

Genug geschwafelt, jetzt schreib ich noch mal kurz was mir so einfällt:
DanGore du bist der erste mir bekannte der den Gag mit dem Song am Anfang und dem Radio verstanden hat. Zumindest hat sich da noch nie einer zu geäußert. Finde ich klasse :)

Rest von dem 350€ Budget ging für die Musik drauf. Und viele Nerven in Gesprächen mit der Gema.

Die Kritik mit der Laufzeit habe ich jetzt schon öfters gehört, aber bei einer längeren Laufzeit wäre ich beim Schnitt bestimmt durch gedreht. Das war schon nicht ohne, da ich die komplette PostProduction alleine gemacht habe.

Ich kann mir schon genau vorstellen welchen Effekt du meinst Mrs.DanGore.

Ich bin wirklich hin und weg von eurem Lob, vielen Dank dafür.

Welche Tonspur habt ihr euch denn angehört, die 2.0 oder 5.1?

Da die DVD ausverkauft ist kann ich Intressierten noch eine Download-Version anbieten in 720p. Einfach kurz bei mir melden, kostet auch nichts.


Top
 Profile Visit website  
 
 Post subject: Re: Limbless
PostPosted: 25. Jan 2013, 19:55 
Offline
Der Kackinator
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 36
Location: Dimension-X
Gender: Male
mal mein review zu limbless. der daniel kennt's zwar schon, weil ich es ihm persönlich gemailt hatte, aber ich poste es trotzdem mal:


wie du ja weisst, war ich schon sehr gespannt auf limbless und jetzt konnte ich den streifen endlich sehen.

die story hätte man ruhig noch etwas ausbauen können, denn der film ging ja dann doch recht schnell vorbei.
soll heissen. ich war die ganze zeit sehr gespannt, was passieren und die zeit verging wie im flug.
besonders gut haben mir die kameraeinstellungen und fahrten gefallen. der kran war wirklich 'ne sehr gute idee.
aber auch die effekte waren ein highlight.
gerade szenen wie das abtrennen des arms, oder als die kehle aufgeschlitzt wird, waren sehr sehr gut umgesetzt.
schön, dass ihr da nich CGI effekte draufgepackt habt. auf diese oldschool art und weise, wirkt es doch am besten.
da merkt man mal wieder, wie gut es ist auf altbewährtes zurück zu greifen. und wieviel aufwand und arbeit dahinter steckt.
der abgetrennte kopf zum beispiel. man gibt sich viel mühe und am ende is das ganze eh nur ein paar sekunden im bild.
aber man ist ja perfektionist, stimmts?

die schauspielerische leistung war durchweg glaubwürdig. klar, gab es nich gerade viele dialoge, aber das war ja auch nicht
das ziel das films.
die optik von den darstellern kan man auch nix sagen, ich hätte nur das piercing rausgenommen, dadurch wäre der film zeitloser gewesen.

schnitt war immer sehr stimmig und im flow. nur am anfang, wo die beiden durch den wald laufen, waren oft zu schnelle schnitte dabei.
zumindest für meinen geschmack.
und was mir noch aufgefallen ist, das viele ausblenden zum "black screen". dadurch wirkte das ganze ein bisschen wie ein 12-minuten trailer.
aber vielleicht is das auch nur gewöhnungssache.

locations waren alle sehr passened gewählt und das es 2 verschiedene wälder waren, merkt man überhaupt nicht.

die extras sind alle sehr interessant und amüsant. ich kuck mir sowas ja immer sehr gerne an. nur beim bild-im-bild kommentar,
hätte ich mir noch gewünscht ihr hättet ein micro verwendet, denn von der akkustik her musste man schon genau hinhören.

witzig ist auch, dass auf dem cover das zitat vom kurz & kölsch filmfestival zu finden ist. haha... sehr gut.

fazit: insgesamt ein gelungener kurzfilm, der einfach nur geil umgesetzt worden ist. gerade was die kamerafahrten und splatter & gore FX angeht.
ich bin jedenfalls schon jetzt auf die nächsten filme von boredom productions gespannt.

_________________
Image

http://www.sandermania.de
http://www.youtube.com/sandermaniafilms


Top
 Profile Visit website  
 
 Post subject: Re: Limbless
PostPosted: 4. Feb 2013, 14:02 
Offline
User avatar

Joined: 02.2013
Posts: 1
Location: Kärnten
Gender: Male
Mein Review zu Limbless:

Image

Der Inhalt des Filmes ist schnell erklärt, hier haben wir die Standard Slasher Geschichte.
2 Freunde machen sich auf den Weg in ihre Heimat um auf die Jagt zu gehen, doch sie sind schnell die gejagten den ein Maskierter Mörder treibt hier sein Unwesen, verschleppt die Zwei und hat bestialische Sachen mit ihnen vor.

Die Gesichte wird hier in diesem Film sehr gut erzählt und läuft auch wunderbar ab. Die Charaktere werden zwar nicht weiter belichtet und es kommt auch keine Information über den Killer ans Licht und warum er das überhaupt macht aber davon kann abgesehen werden.

Die Kameraführung ist sehr gut und der Kamerakran der für manche Aufnahmen tätig wurde zeigt hier super Bilder.
Mir ist aufgefallen das der Ton bei manchen Aufnahme ein wenig komisch klingt, das liegt aber am Laub im Wald, ansonsten war der Ton wirklich gut und die Filmmusik ist genau passend für den Film.

Die Effekte sehen gut aus, leider hat man bei der Szene in der die Hand abgeschnitten wird leicht gesehen das es sich hier um einen Schweinskeule handelt, da diese als sie abgerissen wurde aus dem Jackenärmel gerutscht ist, ich denke aber nicht das hier drauf so viele Leute achten und die Szene war sehr gut umgesetzt, gibt es echt nichts auszusetzen.
Der Schuss in den Bauch vom Killer sieht sehr gut aus und auch Realistisch genau wie die Szene mit dem Kehlenschnitt, hier wurde super Arbeit geleistet und mit dem Latex wurde hervorragend gearbeitet.
Auch die Szene in der der Killer dem jungen Mann in den Kopf schießt sieht sehr gut aus und ist den Machern wunderbar gelungen.

Nun kommen wir zur DVD:

Diese ist limitiert auf 50 Stück und von dieser dürfte auch nur noch sehr wenige vorhanden sein, wen überhaupt.
Das Cover sieht sowohl auf der Front als auch auf der Back Seite sehr gut aus, mir ist aufgefallen das das Coverblatt ein wenig zu Hell ist an manchen stellen.
Der Aufdruck der DVD ist sehr schön, hier wurde auch genau das passende Motiv gewählt.
Das DVD Menü ist schön Animiert und ist mit Filmstart, Audio, Extras versehen.
Mir ist aufgefallen das wen man auf Extras geht kann man den zurück Button nicht auswählen ist aber nicht schlimm da man immerhin mit dem Menüknopf ins Menü zurück kommt.
An Extras sind ein paar sehr interessante Sachen mit auf der DVD (Audiokommentar, Outtakes, Bildergalerie, Headshot), Headshot ist eine kurze Einstellung in der sich jemanden eine Waffe in den Mund steckt und abdrückt.
Alle Extras sind sehr interessant und zeigen Bilder und Aufnahmen vom Dreh, also sehr informativ.

Alles in einem bekommt man einen toll gemachten Amateur Slasher Film präsentiert der sich auf jeden Fall sehen lassen kann.
Bildqualität wie auch Ton können sich auf jeden Fall sehen lassen und dieser Film muss sich sicherlich nicht vor andere Kurzfilmen verstecken.
Die Gestaltung der DVD ist sehr schön und sollte auch in jeder Amateur Sammlung dabei sein.
Ich freue mich auf jeden Fall auf den nächsten Streich von Boredom Production und empfehle den Film jedem Slasher Fan.

10/10 Punkten


Top
 Profile Visit website  
 
 Post subject: Re: Limbless
PostPosted: 21. Jun 2013, 12:47 
Offline
Wikinger-Zombie
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 110
Location: Köln
Gender: Male
Es gibt News zum Film:

Jetzt ist es Offiziell, es wird eine neue Schnittfassung von Limbless geben.
Neue Szenen werden gedreht, freut euch auf mehr Blut und weniger Plastik.


Top
 Profile Visit website  
 
 Post subject: Re: Limbless (2012)
PostPosted: 23. Jul 2013, 09:12 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 463
Location: Freudenstadt
Gender: Male
So habe mir den Film gestern auch angeschaut. Hier nun meine Gedanken zum Film.

Die Geschichte ist so minimalistisch wie man sie sich eben bei einem solchen Film erwarten kann. Ein Killer bringt zwei Freunde um. Fertig. Das das jetzt nicht weiter schlimm ist, kann man eben auf die sehr kurze und knackige Spielzeit schieben.

Die Akteure machen ihre Sache gut, sind aber auch kaum damit beschäftigt zu agieren, wodurch es aber eben auch zu keinerlei Patzern kommt. Die Kamera hingegen macht einen absolut hervorragenden Job und hier kann man sich wirklich schon auf das erste Spielfilm Projekt freuen.

Die Effekte sind ordentlich und machen Spaß.

Im Endeffekt ein toller kleiner Splatterfilm der alles richtig macht und super unterhält!

_________________
Image

Cyberpunk Kaiju Experimentalworld

Cyberpunk Kaiju Experimentalworld bei Facebook: Fan werden ;)


Top
 Profile Visit website  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 7 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker