Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
It is currently 24. Sep 2020, 01:17

All times are UTC + 1 hour [ DST ]





Post new topic Reply to topic  [ 3 posts ] 
FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 1965

AuthorMessage
 Post subject: Hand of Death Part 25 - Jackson's Back (1988)
PostPosted: 15. Mar 2014, 16:57 
Offline
User avatar

Joined: 01.2014
Posts: 203
Location: Elsterwerda
Gender: Male
Image

Originaltitel: Unmasked Part 25
Herstellung: Großbritannien, 1988
Regie: Anders Palm
Darsteller: Gregory Cox, Fiona Evans, Edward Brayshaw, Debbie Lee London, Kim Fenton, Anna Conrich
Genre: Horror, Trash
Laufzeit: ca. 85 Min.

Jackson, ein begnadeter Serienkiller, kehrt nach London zurück um dort sein Tatwerk fortzusetzen. Als er auf einer Party, die auch noch in seinem runtergekommenen Haus stattfindet, ein paar Opfer meuchelt, lernt er die blinde Shelly kennen. Er verliebt sich in sie und sie werden ein Paar. Er versucht von seiner mordenden Vergangenheit loszukommen und gibt sie auf. Aber wie so häufig holt sie ihn ein und es beginnt von neuen...

Damals, als ich mir die DVD gekauft hatte und mir den Film das erste mal angesehen habe, fand ich ihn recht gut. Ich glaube sogar, dass ich mal ein positives Review darüber verfasst habe. Nur gut das es verschollen ist.
Der Film soll eine Parodie auf Freitag der 13 und andere Slasherkollegen sein. Das merkt man auch am Originaltitel „Unmasked Part 25“ - Teil 25 soll wohl darauf anspielen, dass man gerne mal mehrere Teile gedreht hat. Es gibt auch einige Parallelen zu Freitag der 13. Damit meine ich aber nicht den ähnlich klingenden Namen Jackson sondern die ähnliche Vorgeschichte. Jackson war nämlich mal in Amerika in einem Camp, wo er vermeintlich ertrunken ist. Man könnte schon fast denken die Engländer haben einen Mockbuster zu den Jason Filmen gedreht.
Aber nun zum Film selber. Der Film beginnt auf den bekannten Trampelpfaden. Ein paar Jugendliche feiern eine Party und Jackson ermordet sie einen nach den Anderen. Danach verlässt er die üblichen Klischees und wechselt eher zu einer Komödie, garniert mit jeder Menge schwarzen britischen Humor. Leider wollte dieser bei mir nicht zünden. Der Film verliert sich im Mittelteil in der ein oder anderen Länge und versinkt in Belanglosigkeit. Und sind wir mal ehrlich, wir wollen doch alle keinen Serienkiller sehen, der in „Bad Boy“ Unterhose bewaffnet mit Riesendildo und Lederpeitsche seine Freundin bestraft, oder? Nachdem der Film nun eine alternative Route genommen hat, findet er sich aber am Ende doch im althergebrachten Sumpf des Slasher wieder und gibt uns das, was wir sehen wollen: Abwechslungsreiche Kills und doch noch den ein oder anderen Spaß, der funktioniert.

Alles in allen eine durchschnittliche Slasherparodie, die in meinen Augen nicht als das funktioniert, was sie eigentlich sein wollte. Würde man den ganzen Mittelteil weglassen, würde man einen kleinen harten Slasherkurzfilm für Zwischendurch haben. So muss man aber kämpfen das man überhaupt bis zum Schluss durchhält. Eigentlich Schade drum...

www.youtube.com Video from : www.youtube.com

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Hand of Death Part 25 - Jackson's Back
PostPosted: 15. Mar 2014, 17:26 
Offline
News-Maschine
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 731
Location: Weilerwist
Gender: Male
wow was für ein Film krass


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Hand of Death Part 25 - Jackson's Back
PostPosted: 15. Mar 2014, 17:56 
Offline
User avatar

Joined: 01.2014
Posts: 203
Location: Elsterwerda
Gender: Male
So verschollen scheit mein letztes Review doch nicht gewesen sein :D hab ne Sicherung auf ner externen Festplatte gefunden. ich sage nur 10/10 *räusper*

Meinung ist vom 20.06.2006

Hier nun ein Film der die Slasher und derren „Endlosreihen“ parodieren soll. So sind sie wahrscheinlich auf den zusatz „Part 25“ gekommen. Aber wer nun ein Film der Sparte Scary Movie erwartet wird entäuscht. Alle anderen bekommen einen Slasher geboten der teilweise kompromisloser daher kommt als Jason, Michael und wie sie alle heissen. Der Film beginnt blutig und es reiht sich ein Splattereffekt an den nächsten. Im Mittelteil wird dann mehr auf Jackson und seine Romanze eingegangen. Und auf seine Vorgeschichte. Bis sich zum Ende der Blutpegel wieder drastisch erhöht. In dem ganzen Film sind Witze und Anspielungen enthalten die sich aber nie in den Vordergrund drängen. Wie zum Beispiel die Boxershorts von Jackson, Da steht „Bad Boy“ (böser Junge), nichts trifft es besser. So hart wie der Film beginnt, so endet er auch.

Fazit: Ein solider Slasher, der auch ohne den Parodie Aspekt voll überzeugen kann.

Image

Image

Image

Image

Image

_________________
Image


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 3 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker