Unsere kleine Filmwelt
https://unserekleinefilmwelt2012.phpbb8.de/

Provinz ohne Gesetz (1978)
https://unserekleinefilmwelt2012.phpbb8.de/viewtopic.php?f=21&t=4418
Seite 1 von 1

Autor: Blaine, der Mono [ 31. Jul 2016, 21:04 ]
Betreff des Beitrags: Provinz ohne Gesetz (1978)

Bild

O-Titel: Provincia violenta
Herstellungsland: I
Erscheinungsjahr: 1978
Darsteller: Calogero Caruana, Alicia Leoni, Al Cliver, Richard Harrison, Antonella Dogan, Spartaco Battisti, Simonetta Marini, Daniela Codini, John Benedy, Saverio Mosca, Nicola Monteaperto, Raffaele Ponziano
Regie: Mario Bianchi
FSK: 16


Inhalt:


In der Nähe von Rom ist ein Verbrechersyndikat unterwegs, welches unebescholtene Bürger erpresst. In einem Hotel werden die Gäste heimlich beobachtet und von ihnen Fotos gemacht. Über Augusto und Flavia, die auch Fotos macht, werden die betreffenden Erpresst. Und dabei suchen sie sich ausgerechnet eine Freundin von Franco aus, der bei der Polizei arbeitet. Dieser ist gerade vom Polizeidienst suspendiert worden, denn seine Methoden erscheinen nicht rechtschaffend, der auf eine Verhaftung legt er es nicht an. Viel lieber ist ihm, wenn er die Verbrecher gleich selbst erledigen kann. Franco macht sich deshalb auf die Jagd nach den Verbrechern, um ihnen das Handwerk zu legen...


Wertung:


Ein Vertreter der sogenannten Poliziotteschi aus Italien, so wird dieses Genre genannt, und es passt absolut, denn es geht hier um polizeiliche Ermittlungen, und diese sind vorhanden, wenngleich eine gewisse Qualität hier verloren geht. Vielleicht ist es aber auch einfach ein Vertreter der B-Movies, der hier gezeigt wird, denn gerade durch die schnelllaufende Kamera, wie man es eher bei schwarz-weiß Filmen kennt, um Geschwindigkeit zu zeigen, hat ein wenig Slapstick-Charakter und dadurch wirkt der Film etwas günstiger, als es vielleicht einer mit Franco Nero gewesen wäre. Auch die ständigen, mit Geräuschen untermalten Kämpfe wie man sie aus Italo-Western mit Bud Spencer und Terence Hill kennt, tragen nicht unbedingt zur Seriösität des Films bei. Er ist zwar insgesamt nicht schlecht und seine Musik unterstreicht das italienische Flair, aber so richtig will er mir auch nicht gefallen.

Man erkennt vielleicht ein wenig Mafia-artige Strukturen, die vor allem in persona von Richard Harrison auftreten, und das macht diesen Film ein wenig reizvoll. Es geht hier zwar hauptsächlich um Erpressung und weniger um Drogen oder Menschenhandel aber das Hauptmotiv kommt dafür absolut klar zur Geltung. Manchmal ist die schauspielerische Leistung allerdings unterirdisch. Gerade was die Kämpfe angeht, verhalten sich die Kontrahenten doch sehr unterschiedlich. Das bezieht sich hauptsächlich auf die Art und Weise Schläge zu verkraften. Manch einer ist nach duzenden Schlägen nur kurz weggetreten, andere sind nach einem Schlag minutenlang ausgeknockt.

Der Film hat sicherlich Verbesserungspotenzial. Für mich als ein Neuling in diesen Genre, denn ein Giallo ist es einfach nicht, geht die Wertung mit knapp über der Hälfte gerade so in Ordnung: 06/10.

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

Seite 1 von 1Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
phpBB Forum Software