Unsere kleine Filmwelt

Die bunte Welt des unterschlagenen Films
It is currently 24. Sep 2020, 10:35

All times are UTC + 1 hour [ DST ]





Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 
FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 939

AuthorMessage
 Post subject: Blubberella (2011)
PostPosted: 22. Jan 2013, 21:29 
Offline
Forum Admin
User avatar

Joined: 12.2012
Posts: 2751
Gender: Male
Image




Blubberella
(Blubberella)
mit Boris Balta, Willam Belli, Uwe Boll, Brendan Fletcher, Natalia Guslistaya, Lindsay Hollister, Clint Howard, Dora Lipovcan, Steffen Mennekes, Michael Pare, Luka Peros, Davorka Tovilo
Regie: Uwe Boll
Drehbuch: Uwe Boll / Lindsay Hollister
Kamera: Mathias Neumann
Musik: Jessica de Rooij
FSK 16
Deutschland / Kanada / 2011

Halb Vampir, halb Mensch und auf jeden Fall mordsgefährlich, liebt Blubberella nichts mehr als Nazis zu töten und dicke Truthahn-Sandwiches zu verzehren. Nun wird Blubberella in ihrem unerbittlichen Kampf gegen jede Art von Tyrannei und kreativ eingesetzte Küchengeräte mit ihrem größten Feind konfrontiert - einer Legion untoter Nazisoldaten und ihren erbarmungslosen Anführern, dem dämonischen Kommandanten (Michael Paré), dem verrückten Doktor (Clint Howard) und dem blutrünstigen Leutnant (Steffen Mennekes). Gleichzeitig muss sie sich mit ihrer despotischen Mutter, Widerstandskämpfern Nathaniel (Brendan Fletcher) und Vadge (William Belli) im Transvestiten-Look, zweifelhaften S&M-Spielen sowie Hitler (Uwe Boll) persönlich und seinen verrückten Brettspiel-Qualitäten auseinandersetzen. Doch Blubberella - die Urgewalt - lässt sich durch nichts und niemanden aufhalten!


Damit ein Film wie "Blubberella" überhaupt funktionieren kann, sollte man im Vorfeld unbedingt "Bloodrayne: The Third Reich" gesehen haben, da es sich hier um die Funny Version des dritten Teils der Vampir-Saga handelt. Uwe Boll hat ganz einfach genau die gleiche Geschichte genommen und lediglich die Hauptdarstellerin ausgewechselt, was dem Film allein durch diese Maßnahme schon eine Menge Humor verleiht. Denn statt der hübschen Natassia Malthe übernimmt hier Lindsay Hollister die Rolle der Titelheldin, die halb Mensch und halb Vampir ist. Da nun "The Third Reich" nicht gerade eine filmische Offenbarung ist und einen eher schwachen Film darstellt, sollte man auch hier keine zu großen Erwartungen hegen, aber streckenweise funktioniert "Blubberella" doch ganz hervorragend, da die Geschichte sehr komische-und skurrile Passagen beinhaltet.

Im Gegensatz zu "House of the Dead", zu dem Uwe Boll ja auch schon eine Funny Version herausbrachte funktioniert hier der eingefügte Humor recht gut, was in erster Linie an der tollen Hauptdarstellerin liegt, die mit ihrem ausgrprägten Hang zur Selbst-Ironie ganz eindeutig das Highlight dieses Werkes darstellt. Doch auch die anderen Darsteller, die in der ernsten Version des Filmes noch äusserst blass-und farblos agierten, können hier durchaus durch komödiantisches Talent überzeugen, wobei ich insbesondere Uwe Boll in der Rolle des Adolf Hitler als eine witzige Idee empfunden habe. Und so entwickelt sich ein teilweise wirklich lustiges Treiben, bei dem selbst die Dialoge und der damit verbundene Wortwitz einige lacher nach sich ziehen, aber auch skurrile Situationskomik sorgt streckenweise für äusserst kurzweilige Unterhaltung, die man Boll ehrlich gesagt gar nicht zugetraut hätte.

Ansonsten bietet "Blubberella" natürlich überhaupt nichts Neues, so das die Geschichte an sich natürlich weiterhin ziemlich unausgegoren und schwach erscheint. Man hätte einfach viel mehr aus der vorhandenen Thematik herausholen können, denn genügend Potential wäre sicherlich vorhanden. Dennoch bekommt der Zuschauer hier auf jeden Fall die bessere Variante der Story geboten, denn durch die tolle Performance von Lindsay Hollister kann man gut und gern über diverse offensichtliche Mankos hinwegsehen, denn der Charme des dicklichen Dampirs entfacht doch eine gewisse Faszination auf den Betrachter. So sollte man also die eigenen Erwartungen von Beginn an auf den reinen Unterhaltungswert des Werkes beschränken, denn dann kommt man durchaus auf seine Kosten und wird mit einem größtenteil recht witzigen Filmerlebnis belohnt.

Vielleicht war es eine Vorahnung von Uwe Boll, das "The Third Reich" eher als Rohrkrepierer anzusehen ist und er hat deshalb gleich noch die witzige Version hinterhergeschoben. Auf jeden Fall war die Idee gut, denn so wird man doch noch einigermaßen entschädigt und mit einer Komödie konfrontiert, die diese Bezeichnung auch größtenteils verdient. Eine glänzend aufgelegte Lindsay Hollister verleiht einem mauen Story-Plot ein wenig Glanz und kann als dicker Dampir mit Hang zur Selbst-Ironie jederzeit überzeugen.


Fazit:


"Blubberella" und "The Third Reich" sind zwei vom Geschichtsablauf vollkommen identische Werke, die aber dennoch eine vollkommen andere Wirkung auf den Zuschauer ausüben. Ist die ernste Version eher als große Enttäuschung anzusehen, so hat Dr. Uwe Boll mit der Comedy-Variante doch wenigstens in großen teilen für nette-und witzige Unterhaltung gesorgt.


Die DVD:

Vertrieb: Splendid
Sprache / Ton: Deutsch / Englisch DTS-HD 5.1 Master Audio
Untertitel: Deutsch / Niederländisch
Bild: 2,35:1 (16:9)
Laufzeit: 83 Minuten
Extras: Audiokommentar, Making Of


6/10

_________________
Image

Image Big Brother is watching you


Top
 Profile Visit website  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker