Unsere kleine Filmwelt
https://unserekleinefilmwelt2012.phpbb8.de/

Halloween-Die Nacht des Grauens (1978)
https://unserekleinefilmwelt2012.phpbb8.de/viewtopic.php?f=8&t=362
Page 1 of 1

Author: Master of Horror [ 25. Dec 2012, 19:01 ]
Post subject: Halloween-Die Nacht des Grauens (1978)

Image


www.youtube.com Video from : www.youtube.com



Halloween - Die Nacht des Grauens
(Halloween)
mit Donald Pleasence, Jamie Lee Curtis, Nancy Kyes, P.J. Soles, Charles Cyphers, Kyle Richards, Brian Andrews, John Michael Graham, Nancy Stephens, Arthur Malet, Mickey Yablans, Brent Le Page
Regie : John Carpenter
Drehbuch : John Carpenter / Debra Hill
Kamera : Dean Cundey
Musik : John Carpenter
FSK 16
USA / 1978


Der kleine Michael Myers bringt in einer finsteren Halloweennacht seine Schwester um. Viele Jahre später gelingt ihm die Flucht aus einem Sanatorium. Es ist wieder Halloween und in seiner Heimatstadt Haddonfield verfolgt Michael nur ein Ziel: Seine Schwester Laurie zu töten. Für seinen Therapeuthen Dr. Loomis, der die Gefahr erkennt, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit...

Mit diesem Film hat John Carpenter wohl einen der größten Meilensteine des Genres geschaffen und im Bereich Slasher sowieso. Wohl kaum ein anderer Regisseur im Horror - Genre ist dazu in der Lage, ohne viel Blut und irgendwelche überharten Splatter / Gore Einlagen so viel Spannung und vor allen Dingen eine so sagenhaft dichte und faszinierende Atmosphäre zu schaffen, wie er. Und auch, wenn es schon einige Vorläufer des Slasjers gegeben hat, wie zum Beispiel 1974 die kanadische Produktion "Black Christmas" aka "Jessy - Die Treppe in den Tod", so ist Carpenter's Werk die Mutter aller Slasher und hat die Maßstäbe gesetzt, an denen man sich auch noch in der heutigen Zeit orientiert.

Und genau das sind die Dinge, die "Halloween" zu einem so fantastischen und außergewöhnlichen Film machen, denn in Sachen Härtegrad ist hier nicht viel geboten, aber das hat dieses Juwel des Genres auch überhaupt nicht nötig. Ganz im Gegenteil, große Härte hätte hier glaube ich sogar eher störend gewirkt, so komisch sich das jetzt auch für manchen Horrorfan anhören mag. Zudem ist mit Michael Myers eine wahre Ikone ins Leben gerufen worden, die als das personifizierte Böse dargestellt wird, was sich auch in den noch folgenden teilen eindrucksvoll unter Beweise stellt. Man hat keinerlei Beziehung zu dem Mann der hinter einer Maske versteckt seine Morde begeht. Man kann es schon als Geburt eines echten Mythos ansehen, der erst viel später in den Neuverfilmungen von Rob Zombie leider Gottes vollkommen zerstört wird.

Davon ist aber in diesem genialen Meisterwerk noch nichts zu versprüren, dieser Film besticht durch seine absolut geniale Atmosphäre, die von Beginn an extrem dicht und sehr bedrohlich ist. Der Zuschauer wird von der ersten Minute an in ihren Bann gezogen und fühlt sich vom Film wie gefesselt. Auch die Spannungsschraube wird hier kontinuierlich immer etwas fester angezogen, bis es in diversen Passagen für den Zuschauer kaum noch auszuhalten ist. Das alles wird auch noch durch den sensationellen Soundtrack verstärkt und untermalt. Man könnte auch einfach sagen, das es sich hier um eine nahezu perfekte Gesamtkomposition handelt, bei der es zu keiner Zeit ins Gewicht fällt, das kaum Blut fließt und es so gut wie keine härteren Sequenzen zu sehen gibt. Kaum ein anderer Regisseur versteht es so meisterhaft wie Carpenter, sein Publikum ohne jegliche Effekt-Hascherei und fast gänzlich ohne explizite Gewaltdarstellungen so dermaßen zu fesseln, das es einem durchgehend schweißnasse Hände beschert.



Fazit :


"Halloween" besitzt nicht umsonst einen absoluten Kultstatus, auch wenn es Leute gibt, denen er zu lasch ist. Für mich ist der Film ein Paradebeispiel dafür, das es nicht immer nur Blut und Härte bedarf, um einen Horrorfan in Entzücken zu versetzen. Mit verhältnismäßig einfachen Mitteln wurde hier ein Meisterwerk kreiert, das absolut zeitlos ist und immer wieder spannende Unterhaltung bietet.




10/10

Author: Blaine, der Mono [ 5. Feb 2013, 23:31 ]
Post subject: Re: Halloween-Die Nacht des Grauens

Halloween. Ein wahrhaftiger Klassiker und einer der frühen Filme von Serienkiller-Reihen. Selbst jemand, der eher neuzeitige Filme bevorzugt, findet sich hier gut aufgehoben. Und das Remake kommt an das Original nicht ran. Sollte man diesen Film gesehen haben? Ja, das sollte man, da es eines der Frühwerke von John Carpenter ist, der hier mit Jamie Lee Curtis und Donald Pleasence eine richtig gute Besetzung bekommen hat.

Effekte, wie sie in neueren Filmen vorkommen, kann und darf man natürlich nicht erwarten. Allerdings ist dieser Teil technisch aus meiner Sicht wesentlich besser umgesetzt als seine Fortsetzung (rein von der optischen Qualität her).

Und er bildet den Auftakt einer genialen Geschichte des Michael Myers. Auch die Titelmusik, die leider in späteren Teilen abgewandelt worden ist, hat höchste Qualität und ist vom Regisseur selbst komponiert worden, und jeder, der die Anfangstöne auch nur hört, denkt an Halloween. Von daher hat dieser Film einiges richtig gemacht.

Deshalb selbst von mir hier 10/10.

Page 1 of 1All times are UTC + 1 hour [ DST ]
phpBB Forum Software